Veröffentlicht am 2009-09-14 In Urheiligtum

Eine Vorbereitung auf 2014 – Brasilianische Pilger besuchen Schönstatt

Pilger aus Brasilien - Foto: Cassio LealCássio Leal. Eine Gruppe von Pilgern aus Brasilien verbrachte drei Tage – vom 11. bis 13. September – in Schönstatt; sie alle planen bereits, {cms_selflink page=“k2014″ text=“im Jahr 2014 zur Hundertjahr-Feier Schönstatts“} wieder zu kommen.

Pilgergruppe aus Brasilien vor Haus Marienland, Berg Schönstatt - Foto: Cássio LealPater Alexandre Awi aus Londrina, der gerade am Kongress der Schönstatt-Patres teilgenommen hatte, begleitet die Gruppe auf ihrer Wallfahrt, die hier in Schönstatt begonnen hat und die Pilger jetzt ins Heilige Land und dann nach Rom führt. Unter den Pilgern ist auch die Mutter von Pater Alexandre, die als gute Mutter natürlich „gut auf ihren Sohn aufpasst!“

Am Samstag feierte die Gruppe eine heilige Messe im Urheiligtum, dann ging es nach Gymnich zum Geburtshaus und der Taufkirche Pater Kentenich,und zu einem kurzen Besuch in Köln.

„Viele Pilger aus der Gruppe wolen im jahr 2014 wieder nach Schönstatt kommen und machen jetzt diese Wallfahrt als eine Vorbereitung auf das Hundertjahr-Jubiläum.“ (Pe. Alexandre Awi).

„Ich kannte Schönstatt von Fotos und eben durch die Bewegung in Londrina, wo wir ja auch ein Schönstatt-Heiligtum haben, aber jetzt persönlich hier zu sein wo alles angefangen hat, das berührt mich ganz tief im Innern meines Seins. Das muss man fühlen und ausdrücken… Für mich ist dies ein ganz besonderer Besuch.“ (Marcos – Familienbewegung, Londrina).

So wie diese Pilger, bereiten sich viele andere vor auf das große Fest im Jahr 2014, wenn eine große Schar von Pilgern aus allen Himmelsrichtungen nach Schönstatt, zur Lebensquelle kommt, zum Ursprungsort, 100 Jahre nach jenem 18. Oktober 1914, der ihr Leben verändert hat…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.