Kampagne Kategorie

Pozzobon cuadro mundial2
COSTA RICA, Paola Segura / María Fischer • Das Sekretariat João Luiz Pozzobon in Costa Rica hat gerade erst im Januar dieses Jahres seine Arbeit aufgenommen. Sein Hauptziel ist es, das Leben und das Werk des Dieners Gottes João Luiz Pozzobon zu fördern und zu verbreiten, um eine wesentliche Unterstützung für die Sache seiner Seligsprechung und die Verbreitung seines Lebens- und Missionsbeispiels zu sein. — Das Sekretariat freut sich über Zeugnisse, Bitten und Gebete der lokalen Gläubigen, die zur Seligsprechung von João beitragen. Sein Seligsprechungsprozess wurde am 12. Dezember 1994Weiterlesen
Música de Dios

Veröffentlicht am 14.12.2021In Kampagne

Maria, die Sängerin Gottes

ARGENTINIEN, Pater. José Maria Iturrería • Wir nähern uns bereits dem neuen Jahr und sehen ein 2022, das musikalisch gesehen voll von Auftritten und Open-Air-Konzerten von Big Bands sein wird. Nach zwei Jahren Pandemie und trotz der Unklarheit über die neuen Erreger und ihre Folgen haben mehrere Künstler bereits begonnen, ihre „Welttournee“ zu bewerben. So wurde in Argentinien viel über die bevorstehende Welttournee von Coldplay gesprochen, deren Konzert in Buenos Aires in nur zwei Stunden ausverkauft war. — Aber es gibt noch eine weitere Künstlerin mit noch größerem Bekanntheitsgrad undWeiterlesen
ermita Villa 31
ARGENTINIEN, Maria Fischer • Wir trafen ihn in der Kapelle Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz im Barrio Mugica (früher und auch heute noch besser bekannt als Villa 31), wo er mit Besen in der Hand, Kehrblech und Putzlappen die Kapelle reinigt, in der eine Stunde später die Heilige Messe beginnen wird. Pfr. Ignacio Alejandro Bagattini ist einer der drei Priester (und ein Diakon), die in der Pfarrei und den Kapellen dieses Viertels arbeiten. Er ist sichtlich erfreut über unseren Besuch und freut sich noch mehr über meine Überraschung, als ichWeiterlesen
ermita
ARGENTINIEN, Pfr. Sebastián Zagari, vía www.schoenstatt.org.ar • Am Donnerstag, 18. November, erlebten wir in der Stadt San Pedro (Buenos Aires), die zur Diözese San Nicolás gehört, einen Moment der Gnade, als wir die Messe in der Nähe des Bildes der Gottesmutter am Bildstock feierten, der seit 17 Jahren zu unserer Stadt gehört.  — Dieser Bildstock wurde von einer Gruppe von Missionaren der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter mit dem Beitrag vieler Gläubiger errichtet und am 9. November 2004 von Pater Guillermo Cassone gesegnet. Schon seit einiger Zeit wollten wir zusammen mitWeiterlesen
Maria en salida - Confidentia
ARGENTINIEN, Maria Fischer • Manche Leute bleiben kurz stehen, sehen sie an und gehen weiter. Andere berühren sie mit Andacht. Manche machen das Kreuzzeichen. Die meisten gehen an ihr vorbei, ohne sie anzusehen oder zu bemerken. „Aber sie sieht sie an“, sagt Palmira Marino, die zusammen mit anderen Frauen an der Tür steht und bereit ist, mit den Leuten, die stehen bleiben, ein paar Worte zu wechseln und sie einzuladen, ihre Anliegen in den Korb zu legen. Es ist der 18. November, und wie an jedem Bündnistag verlässt Maria ihrWeiterlesen
Cartago
COSTA RICA, Andrés Salas/Maria Fischer • Im Oktober besuchte die Pilgernde Gottesmutter die Pfarrei Unbeflecktes Herz Mariens und die dreizehn Filialkapellen von Santa Cruz de Turrialba in der Diözese Cartago, Costa Rica. — Andrés Salas, Koordinator der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in dieser Diözese, ist beeindruckt von der Mission, die im Oktober in Santa Cruz de Turrialba stattfand, und erzählt: „In Costa Rica haben wir die Auxiliar der Pilgernden Gottesmutter (ein Bild, das größer ist als die üblichen der Pilgernden Gottesmutter), und wir haben beschlossen, dass sie im Oktober, demWeiterlesen
misioneros
COSTA RICA, Paola Segura • Missionare und Pilger versammelten sich in der Pfarrei Lourdes de Pérez Zeledón, um ihr Engagement als Missionare der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter der Diözese San Isidro del General zu erneuern. — San Isidro de El General ist der erste Bezirk und das Verwaltungszentrum des Kantons Pérez Zeledón, im Süden der Provinz San José, in Costa Rica. Die Kampagne kam in dieses Gebiet durch die Missionen, die Schönstatt vor Jahren durchgeführt hat und die den Samen gesät haben, der heute in der Kampagne Früchte trägt. MitWeiterlesen
Venezuela
VENEZUELA, Xiomara Mora, Koordinatorin der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter Valencia, Staat Carabobo • Am 107. Jahrestag der Gründung der Schönstatt-Bewegung am 18. Oktober fand die Einweihung des Hausheiligtums von sieben Mitgliedern der Schönstatt-Gruppe im Staat Carabobo, Venezuela, statt. Es geschah im Zusammenhang einer Heiligen Messe, die von Pfr. Esteban Casquero zelebriert und über YouTube aus Buenos Aires, Argentinien, übertragen wurde. — Während der Messe erhielten die Venezolaner, die die „Schule des praktischen Vorsehungsglaubens“ (ebenfalls virtuell) besuchen, auch den besonderen Segen für die Erarbeitung des Vatersymbols für ihre jeweiligen Hausheiligtümer. InWeiterlesen
Ermita en Goya
ARGENTINIEN, Inés Petiti • „Neunzehn Monate haben wir uns nicht getroffen, weil wir nicht durften, Lockdown“, sagt Inés Petiti, Koordinatorin der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in Goya, Corrientes. Am 18. Oktober feierten sie das Wiedersehen mit dem ersten persönlichen Treffen am Bildstock. — „Seit März 2020 hatten wir uns nicht mehr zum Gebet am Bildstock getroffen. Das durften wir nicht. An diesem Montag, dem 18., werden wir uns, so Gott will, versammeln, um die Tausend Ave Maria zu beten“, erzählt Inés wenige Tage vor einem neuen Jahrestag der Gründung Schönstatts,Weiterlesen
Campaña
COSTA RICA, Elisa Velásquez • Die Missionare und Missionarinnen der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter bekräftigten ihr Engagement und machten deutlich, dass mit ihrer Mitarbeit in der Mission alles von ihr abhängt. Jedes Wort und jede Handlung der Missionare ist ein Opfer der Liebe und des Dienstes an der Gottesmutter, die ihnen dieses Apostolat anvertraut hat, das in der Zeit Bestand hat. — Die Pilgernde Gottesmutter begann ihre Pilgerreise in Costa Rica mit der Ankunft von Bildern der Pilgernden Gottesmutter aus verschiedenen Teilen der Welt: 1990 aus Panama, 1994 aus ArgentinienWeiterlesen