Kampagne Kategorie

Campaña
COSTA RICA, Elisa Velásquez • Die Missionare und Missionarinnen der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter bekräftigten ihr Engagement und machten deutlich, dass mit ihrer Mitarbeit in der Mission alles von ihr abhängt. Jedes Wort und jede Handlung der Missionare ist ein Opfer der Liebe und des Dienstes an der Gottesmutter, die ihnen dieses Apostolat anvertraut hat, das in der Zeit Bestand hat. — Die Pilgernde Gottesmutter begann ihre Pilgerreise in Costa Rica mit der Ankunft von Bildern der Pilgernden Gottesmutter aus verschiedenen Teilen der Welt: 1990 aus Panama, 1994 aus ArgentinienWeiterlesen
Trenque Lauquén
ARGENTINIEN, via laopinion.com.ar • Am ersten Sonntag im Oktober findet traditionell die Wallfahrt zum Heiligtum von Luján statt, in diesem Jahr 2021 allerdings auf lokaler Ebene. Aufgrund der Einschränkungen durch die Covid-19-Pandemie wurde die klassische Fahrt der Katholiken von Trenque Lauquen nach Liniers, von wo aus sie an der Fußwallfahrt zum Nationalheiligtum Argentiniens teilnehmen, in diesem Jahr nicht organisiert. Für Samstag, den 2. Oktober, den Tag der Wallfahrt, wurde aber eine lokale Wallfahrt von Bildstock zu Bildstock geplant. — Die Idee ist, sich der Wallfahrt nach Luján anzuschließen, und zwarWeiterlesen
Quito Auxiliar
ECUADOR, P. Rafael Amaya/mf • Am 18. August, dem Bündnistag, war die Auxiliar im Stadtheiligtum von Quito und begleitete die Missionare der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter bei der Erneuerung ihrer Sendung. Liebesbündnisse wurden geschlossen und neue Missionare wurden ausgesandt. — Die Bilder der Pilgernden Gottesmutter, mit dem Rosenkranz gekrönt, standen während der Heiligen Messe neben der Auxiliar auf dem Altar. Anschließend erhielt jede der neuen Missionare seine Pilgernde Gottesmutter und verpflichtete sich, sie dorthin zu bringen, wohin sie gehen möchte, um den Glauben in Familien, Häusern und Einrichtungen zu stärken.Weiterlesen
Peregrina en Tansania
ARGENTINIEN, Juan Eduardo Villarraza • Heute ist der 18. August, Bündnistag. Ich bin zu Hause und male die 13. Station des Werkzeugskreuzwegs, als ich auf mein Handy schaue und ein Foto eines Mädchens aus Tansania mit der Pilgernden Gottesmutter entdecke, das einen Artikel illustriert, den mir ein Freund geschickt hat, der Mitglied der Katholischen Aktion ist. — Konzentriert auf mein eigenes Tun wie ich bin, sehe ich, dass es etwas von einem Missionar ist, aber ich lese es nicht gründlich. Ich antworte Adrián, meinem Freund, und sage: „Wie großartig dieWeiterlesen
taxista
ARGENTINIEN, 3MG, Claudia Echenique • Diese Drei-Minuten-Geschichte stammt aus einer Sprachnachricht von Romina, der Protagonistin dieser Geschichte, und erzählt, wie ihr Glaube gestärkt und erneuert wurde, als sie ein einfaches Schild sah, als sie in der Stadt Buenos Aires in ein Taxi stieg. — Ihr Mann Diego lag seit mehreren Tagen mit einer beidseitigen Lungenentzündung im Krankenhaus, er war intubiert worden und sein Zustand war weiterhin kritisch. Am Mittwoch, dem 14. Juli, ging Romina in die Klinik und erfuhr, dass man ihn vom Beatmungsgerät abnehmen konnte. Sie konnte ihn durchWeiterlesen
Nakivale
UGANDA, Maria Fischer mit Jean de Dieu Ntisumbwa • Von der Pfarrei Nakivale im größten afrikanischen Flüchtlingslager, wo der burundische Flüchtling Jean de Dieu Ntisumbwa lebt, sind es 70 km bis zum Postamt in Mbarara und zum Postfach der katholischen Pfarrei von Mbarara, das er für den Empfang von Paketen nutzen kann. Wegen Corona gibt es im Moment weder ein Taxi noch öffentliche Verkehrsmittel. Aber Jean de Dieu wollte unbedingt nach Mbarara, um das Paket abzuholen, das aus Schönstatt gekommen war… — Also nahm er sein Fahrrad und fuhr los.Weiterlesen
Caravana Corrientes

Veröffentlicht am 05.08.2021In Kampagne

Der Umzug der Gottesmutter in Corrientes

ARGENTINIEN, Ramón Sandoval • Im Rahmen der Feierlichkeiten zu Ehren der Gottesmutter von Itatí fand am Samstag, 31. Juli, der Umzug der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter statt, und die Männergruppen, die das Bild des heiligen Josef für das künftige Heiligtum von Corrientes erarbeitet haben und größtenteils aus der Kampagne hervorgegangen sind, schloss sich ihr an. Auf diese Weise ging die Gottesmutter hinaus, um ihren Kindern zu begegnen. —   Alles, was wir heute erlebt haben, war ein einziges großes Freudenlied. Mit großer Freude in unseren Seelen, mit dem Bild derWeiterlesen
Camino
SPANIEN, Luis Ortiz/mf • Luis ist ein Venezolaner, der bei Nacht und Nebel aus seinem Land fliehen musste, aber in der Unterkunft, in der er untergebracht war, fand er ein Bild der Pilgernden Gottesmutter, und er wurde ihr Missionar, indem er sie zu den Menschen auf der Straße, zu den Flüchtlingen brachte… Am 11. Juli erfüllte sich sein Traum, nach Spanien zu kommen und den Jakobsweg zu gehen. Er erzählt uns von seinen Begegnungen mit anderen Pilgern… und mit der Jungfrau Maria, die unter dem Motto „Madre, ven“ durch dieWeiterlesen
Pozzobon
BRASILIEN, P. Marcelo Aravena • Am 24., 25. und 26. Juni 2021 führten wir von Santa Maria, RS und Atibaia, SP, aus ein feierliches Triduum durch zur Erinnerung an den Tod von Don Luiz Pozzobon, dem Initiator der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter. Es waren 36 Jahre seit seinem plötzlichen Tod auf dem Weg zur täglichen Messe, die er im Tabor-Heiligtum von Santa Maria besuchte. — João Pozzobon wurde mitten im Winternebel von einem Lastwagen überfahren, nur wenige Meter von der Stelle entfernt, an der das eucharistische Opfer gefeiert wurde. WährendWeiterlesen
Misioneras de la Caridad
COSTA RICA, Eugenia Cruz • Am Donnerstag, 24. Juni 2021, wusste die Gottesmutter uns wieder mit ihrer Liebe zu überraschen. Es ist immer eine große Freude, alle ihre Pilgerkinder im Heiligtum der Familie der Hoffnung zu begrüßen; besonders an einem eucharistischen und priesterlichen Tag wie dem Donnerstag. Der Tag wurde durch den Besuch einer Gruppe von Missionarinnen der Nächstenliebe mit Freude erfüllt. — Wie sind sie zum Heiligtum gekommen? Es ist eine ziemlich spannende Geschichte… eine reale Geschichte. William Chacón leitet die Casa Matias Family – ein Projekt, um JugendlichenWeiterlesen