Veröffentlicht am 20. November 2016 In Was bedeutet das Jahr der Barmherzigkeit?

Das Jahr der Barmherzigkeit – ein „Fortalecimiento“ für die Kirche

Manuel de la Barreda Mingot, Madrid, Spanien •

Vor einigen Wochen war ich bei einem Fortalecimiento Matrimonial. Es war das erste Mal, dass dieses Ehe-Stärkungs- Wochenende in Spanien durchgeführt wurde, sehr stark unterstützt von der Schönstattfamilie von Costa Rica, von der das Organisationsteam gelernt hat und die sehr, sehr viel für uns gebetet hat. Danke.

Dieser Workshop ist ausgezeichnet, denn da bist du 25 Jahre verheiratet, deine Ehe läuft gut, und hier wird dir klar, dass es Dinge gibt, die wie Wein mit der Zeit besser werden, während andere nur immer mehr Staub ansetzen, weil sie nicht benutzt werden.

Das Glück zu haben, einen Workshop wie diesen zu besuchen, ist ein Geschenk Gottes, denn es bedeutet, all diese Dinge in deiner Ehe, die auf die Seite gerutscht sind, unbenutzt, vom Staub zu befreien, und all das ganz neu zu kosten, was der Wein deiner Ehe ist, was seit 25 Jahren sehr gut und jetzt noch besser geworden ist.

Für mich war das Heilige Jahr der Barmherzigkeit wie ein „Fortalecimiento Matrimonial“ für die Kirche. Diese erleidet in ihrem Charakter als menschliche Institution den Lauf der Zeit und hat Werte wie Wein, die mit der Zeit immer besser werden und andere, die einfach nur Staub ansetzen. Doch in ihrer spirituellen Dimension haben wir immer die Gnade und die göttliche Liebe, mit der Gott uns immer die Hand reicht, damit wir wachsen und aus den Schlaglöchern herauszukommen.

Die Bedeutung der Liebe

Das Jahr der Barmherzigkeit hat, wie das Fortalecimiento Matrimonial es mit meiner Ehe gemacht hat, die Bedeutung der LIEBE in Großbuchstaben hervorgehoben, die wichtigste Botschaft von allen, jetzt und immer. LIEBE ist Barmherzigkeit und diese von Zeit zu Zeit wiederzubeleben ist nicht „nicht schlecht“. Es ist notwendig.

Ehe und Kirche entstehen beide aus der LIEBE Gottes und nach dem Bild der Dreifaltigen Liebe geben sie Leben, wenn sie aus sich selbst herausgehen und kommunizieren. Und wenn in der Ehe die Liebe der Grundstein ist, auf dem alles andere ruht, dann geschieht in der Kirche genau das gleiche.

Die Ehe entsteht aus der Liebe und lebt von der Liebe. Und die Liebe ist es, auf die sie sich stützt, wenn die Schwierigkeiten kommen, die Missverständnisse, die Auseinandersetzungen … Ohne Liebe ist es unmöglich, weiterzukommen. Liebe bewirkt, dass Stolz, Positionen der Stärke und vor allem der Glaube, man sei im Besitz der Wahrheit, überwunden werden. Diese Barrieren werden nur mit Liebe und durch Liebe niedergerissen oder zumindest umgangen, denn von diesen „erhöhten“ Positionen herunterzusteigen ist mehr als kompliziert ohne Liebe. Und diese Liebe wird zur LIEBE dank der Gnade, die uns zur Höhe hinaufträgt, wenn wir es zulassen.

Die Kirche entsteht aus Liebe und lebt von Liebe

Und genauso ist es mit der Kirche. Sie entsteht aus Liebe und lebt von der Liebe. Liebe Christi, die uns die Schwierigkeiten und Hindernisse, die Missverständnisse und Oppositionen nicht nur in Bezug auf die anderen, sondern auch aus uns selbst überwinden lässt.

Dieses Jahr der Barmherzigkeit lässt uns überprüfen und schauen, wo wie sind, wie wir handeln, was wir so oder anders leben, und das alles unter dem Prisma der Liebe, der Liebe zu uns selbst, zum Nächsten und zur Kirche.

Die uns sehen lässt, wo wir von unserer dominanten Position heruntersteigen müssen, um mein Gegenüber zu hören und, indem ich mich an seine Stelle versetze, einen Punkt der Begegnung zu suchen. Und wenn dieser Punkt der Begegnung eine der roten Linien trifft, die jede Beziehung hat und die aus Liebe, durch Liebe und mit Liebe nicht überschritten werden kann, dann gilt es den Dialog zu suchen, ohne etwas aufzuzwingen, und Raum zu lassen für die Gnade.

Dieses Heilige Jahr der Barmherzigkeit ist eine Feier der bräutlichen Liebe Gottes zu uns. Es ist ein Geschenk Gottes.

Schlagworte: , , , , , , , ,