Columna P. Enrique Grez López

Veröffentlicht am 2021-12-08 In Kolumne - P. Enrique Grez López

Warten auf Weihnachten – eine Sammlung von Adventskalendern

P. Enrique Grez •

Die Tage vergehen, und viele von uns beklagen sich, dass der Advent uns durch die Finger gleitet. Hier finden Sie eine Auswahl an digitalen Kalendern, die uns bei der Vorbereitung auf Weihnachten helfen können. —

Adviento

[Visitazione, Luca della Robbia. Foto: Sailko, CC BY 3.0, via Wikimedia Commons]

Wir haben seltsame Jahre hinter uns. Die Pandemie hat jeden von uns anders getroffen, aber uns alle zusammen, und das nahende Weihnachtsfest ist eine Gelegenheit, Bilanz zu ziehen über das, was wir erlebt haben. Um Bilanz zu ziehen, um Wiedergutmachung zu leisten und um uns auf das Fest der Geburt Jesu vorzubereiten, das uns so gut tut. Letztes Jahr haben wir die Treffen und die Umarmungen vermisst. Jetzt geht es uns nicht viel besser und wir müssen weiter auf uns aufpassen, aber wir hoffen, dass wir den Messias etwas besser feiern können.

Die Kirche, die Gemeinschaft, die wir sind, hat ein wunderbares feierliches Erbe. Wir sind die Träger einer immensen Sammlung von Texten, Musik, Symbolen und Kunstwerken. Diese Kultur, deren Hüter und Teilhaber wir sind, enthält ein sehr reiches Kapitel, das dem Advent gewidmet ist. Im Laufe der Jahrhunderte haben wir Farben und Gerüche, Rezepte und Bilder, Skulpturen und Gegenstände aller Art gesammelt, die uns von dieser Vorbereitung auf die Geburt erzählen.

Der Adventskalender

Eine uralte Tradition, um uns Weihnachten näher zu bringen, ist der Adventskalender. Seine Aufgabe ist es, Tag für Tag unsere Vorbereitung auf das freudige Geheimnis schlechthin zu organisieren. Es gibt alle möglichen Arten, mit Süßigkeiten, Botschaften und Vorsätzen. In unserer Zeit sind digitale Adventskalender entstanden, die sich an den alten orientieren, aber neue Möglichkeiten bieten, diese Schätze der Vergangenheit zu zeigen, und sie durch neue Beiträge aus der bildenden und musikalischen Kunst ergänzen. Davon möchte ich Ihnen erzählen.

Seit Jahren verfolge ich Autoren und Plattformen, die Kunst und Religion miteinander verbinden. Wir beklagen oft, dass es heute keine gute religiöse Kunst mehr gibt. Aber unsere Klage, oder zumindest meine, ist nur auf Unwissenheit zurückzuführen. Als ich mich bei einigen zeitgenössischen Initiativen umgesehen habe, wurde mir klar, dass es in unserer Zeit ein blühendes, reflektiertes und kreatives Leben rund um Kunst und Glauben gibt. Einige dieser Initiativen haben spezielle Adventsprogramme, die ich Ihnen nun vorstellen möchte. Ich wähle nur drei aus einer viel größeren Liste aus. Ich weise darauf hin, dass meine Auswahl stark angelsächsisch geprägt ist.

The Visual Commentary on Scripture, eine Initiative des King’s College London

Diese Plattform arbeitet seit Jahren an der Erstellung eines illustrierten Kommentars zur Bibel. In der Regel nehmen sie ein paar Verse und stellen ihnen eine Serie von drei Kunstwerken zur Seite. Es gibt eine Mischung aus frühchristlichen, mittelalterlichen, Renaissance-, modernen und zeitgenössischen Werken, alle in hoher Auflösung. Darüber hinaus gibt es einen kurzen, aber aufschlussreichen Kommentar zu der betreffenden Passage. Für den Advent bieten sie einen 23-tägigen Kalender an, der seit dem 1. Dezember erscheint. Er folgt nicht den Lesungen der Liturgie, sondern einer bestimmten biblischen Erzählung, die in diesem Jahr mit der Schöpfung beginnt und zur Erlösungsgeschichte übergeht. Kurzum, es ist ein sehr geschmackvoller Adventskalender, der die Heilige Schrift in den Mittelpunkt stellt.

Biola University Center for Christian Culture and the Arts /The Advent Project

Das Biola University Center for the Arts, das mit der Evangelischen Kirche verbunden ist, bietet jedes Jahr einen Adventskalender in digitaler Form an. Die zentrale Seite bietet eine klassische Kalenderansicht, die sehr einfach zu verstehen ist. Sie klicken auf den jeweiligen Tag und erhalten Zugang zu den Materialien, die nach Tagesthemen rund um die Vorbereitung auf Weihnachten geordnet sind. Wenn Sie auf „Play“ (▶️) drücken, beginnt die entsprechende Musik zu spielen, und ein oder mehrere Bilder, die mit dem Thema des Tages verbunden sind, werden angezeigt. Die Bilder entsprechen einer Vielzahl von Stilen, von klassisch bis zeitgenössisch, lassen aber auch viel Raum für die Avantgarde. Das Gleiche gilt für die Musik. Darüber hinaus sind biblische Kommentare, Gedichte und Kunstnachweise verfügbar, die es uns ermöglichen, uns mit den Autoren unseres Interesses näher zu befassen. Es handelt sich um einen multimedialen und immersiven Adventskalender mit einem reichen und vielfältigen ästhetischen Reichtum, der uns dazu anregen soll, über die christlichen Werte im Zusammenhang mit Weihnachten nachzudenken.

Art and Theology Advent Kalender

Victoria Emily Jones ist eine Kuratorin für zeitgenössische christliche Kunst. Sie betreibt einen farbenfrohen Blog, in dem sie ein paar Mal pro Woche Beiträge veröffentlicht. In der Advents- und Fastenzeit beschenkt sie uns täglich mit visueller Kunst, Musik, Poesie und unterstützenden Videos. Bei den Bildern bevorzugt sie die Avantgarde, bei der Musik eher den klassischen Geschmack. Die Auswahl ist exquisit, von großer Qualität und Raffinesse. Sie bietet oft neue Hinweise und echte „verborgene Schätze“, die uns in die Tiefen des christlichen Geheimnisses und insbesondere in die Themen des Advents führen.


Technische Details und Verweise

The Visual Commentary on Scripture Advent Calendar 2021 https://thevcs.org/index.php/Advent2021
Center for Christian Culture & the Arts The Advent Project (https://ccca.biola.edu/advent/2021/# )
Art & Theology (Victoria Emily Jones) Advent Calendar (https://artandtheology.org)

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.