construcción

Veröffentlicht am 2021-09-05 In Themen - Meinungen

Leben im Baumodus

Pater Pablo G. Perez, Leiter der Schönstatt-Bewegung in Argentinien •

Ich habe für einige Tage die Schönstattfamilien von Corrientes und Chaco besucht. Diese Gemeinschaften leben auf unterschiedliche Weise das, was für unser Charisma am charakteristischsten ist: ein Heiligtum für unsere Mutter und Königin zu bauen. Diese Realität und alles, was sich daraus ableitet, gibt die Richtung vor, in der wir aufgerufen sind, unser Leben im Bündnis zu leben: im Baumodus. —

Unsere Einstellung zum Leben und zu anderen Menschen soll konstruktiv sein. Vielleicht ist es nicht die Veranlagung, die der argentinischen Kultur eigen ist, die von Konfrontationen, Klagen und Streitereien geprägt ist. „Wir werden stark im Kampf“.

Es ist eine Tatsache, dass Spannungen zu unserem Leben gehören und wir sie nicht vermeiden können. Unser Gründer hat uns mehr als einmal dazu angehalten, diese Spannungen kreativ, schöpferisch zu gestalten. Das Ergebnis der Auseinandersetzung mit ihnen wird sich jedoch grundlegend unterscheiden, je nachdem, ob es sich um eine konstruktive – Baumodus – oder eine konfrontative – Abrissmodus – Vorgehensweise handelt.

Original: Spanisch, 5.9.2021. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.