workshop Schlagwort

Rosario
P. José María Iturrería, Nationaler Berater der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt in Argentinien • Anlässlich des Gebetsjahres zur Vorbereitung auf das Heilige Jahr 2025 lädt Pater José María Iturrería, Landesleiter der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in Argentinien, alle Missionare zu einer Reihe von Workshops ein, um sich im Gebet zu vertiefen – allerdings nicht um sich in etwas rein Innerliches zu flüchten, sondern um vom Gebet getragen, Gestalter und Verwandler der Wirklichkeit zu sein. Wir veröffentlichen hier den Brief, mit dem er diese Workshopreihe vorstellt, weil wir glauben,Weiterlesen
Matrimonio
ARGENTINIEN, AICA • Die Anbringung eines Bildes der Gottesmutter von Schönstatt in der Kathedrale Santo Domingo de Guzmán in Nueve de Julio, Provinz Buenos Aires, hat Ehepaare der Apostolischen Schönstatt-Bewegung von Buenos Aires und San Isidro motiviert, in dieser Stadt in der Provinz Buenos Aires einen Workshop für Ehepaare anzubieten. — „Wir bereiten einen Workshop für Paare oder Ehepaare zwischen 30 und 50 Jahren vor, in dem unter anderem Themen wie Dialog, Krise, die Rolle der Eltern, Kindererziehung und Familiengebet besprochen werden“, erklärt Oleh Jachno. Diese Treffen mit dem TitelWeiterlesen
taller

Veröffentlicht am 12.01.2023In Projekte

Auf dem Weg zur beruflichen Integration

CHILE, Verónica Morandé • Die gemeinnützige Organisation „María en el camino“ (Maria auf dem Weg) veranstaltet verschiedene Arten von Kursen und Workshops für Migranten im Lager Yevide und für alle, denen die notwendigen Fähigkeiten für ihre Integration in den Arbeitsmarkt fehlen. — Schulung in Hygiene und Umgang mit Lebensmitteln Um denjenigen, die ein Klein-Unternehmen gründen oder in Restaurants, Kasinos oder anderen Einrichtungen des Sektors arbeiten wollen, eine angemessene Ausbildung zu bieten, haben wir eine Fachkraft mit einer langen und bedeutenden Karriere gesucht, die diese Ausbildung durchführen soll: Miriam Toro Parra,Weiterlesen
Fundación Maria en el Camino
CHILE, Verónica Morandé • Als Weihnachten näher rückte, hielten wir es für sehr wichtig, einen Workshop zu veranstalten, an dem Väter oder Mütter und Kinder teilnehmen können. — Die Herstellung von „Weihnachtsplätzchen“ schien uns eine sehr attraktive und geeignete Arbeit für unsere pädagogischen Ziele zu sein, da wir damit wichtige Familienbande stärken konnten. Vater oder Mutter allein mit einem ihrer Kinder Das Zusammenarbeiten mit einem der Elternteile und einem ihrer Kinder schien uns eine schöne Möglichkeit zu sein, die Bindung zwischen ihnen zu vertiefen. Es war eine sehr wertvolle Aktivität,Weiterlesen
Maria en el camino
CHILE, Verónica Morandé Court •  Unser größtes Anliegen als Fundación María en el Camino (Gemeinnützige Organisation Maria auf dem Weg) war es bis jetzt, bestmöglich auf das zu reagieren, was wir uns vorgenommen haben, als wir diese Initiative gegründet haben: die Familien in unserer Gegend zu unterstützen und ihnen echte, nahe und mögliche Antworten zu geben, insbesondere den am meisten gefährdeten. —  Als ich Verónica Morandé anregte, etwas zur Initiative der Sektion Migranten und Flüchtlinge beizutragen, um Erfahrungen über bereichernde Begegnungen mit Migranten und Flüchtlingen zu teilen, antwortete sie mirWeiterlesen
P. Antonio Cosp
María Fischer • Bis Ende September 2021 habe ich jeden Montagabend eine E-Mail von Pater Antonio Cosp bekommen, seine Antwort auf den Newsletter mit den Artikeln, die während der Woche auf schoenstatt.org veröffentlicht wurden: „Danke, Monina und Maria. Es ist eine Freude, Ihre Informationen zu erhalten… Wie viel Segen unser geliebtes Schönstatt uns schenkt! Segen, Pater Antonio.“ Oder: „Hallo Maria und Monina, was für eine gute Arbeit dieser letzte Newsletter. Die Informationen sind so attraktiv, dass ich viel Zeit damit verbracht habe, um sie zu lesen. Vielen Dank für IhrWeiterlesen
Ideal Personal
COSTA RICA/EL SALVADOR, Danny Álvarez und Fabiola Lacayo • Vor mehr als fünf Jahren nahmen wir am Workshop zum Persönlichen Ideal teil, den Juan Enrique Coeymans und sein Team ausgearbeitet haben. Damals mussten wir es wegen der Entfernung zwischen Chile und Costa Rica virtuell tun, und wir verpflichteten uns, alles zu lernen, was mit dem persönlichen Ideal zusammenhing, um es später in der Schönstatt-Bewegung in Costa Rica weiterzuvermitteln. — Mit großer Hoffnung im Herzen haben wir dieses Projekt begonnen. Aus der Gruppe, die an diesem Workshop teilnahm, bildeten wir dasWeiterlesen