Weihnachtsessen Schlagwort

Cena de Navidad
PARAGUAY, Cristy Santa Cruz • Die Pandemie hat uns alle gelehrt, dass Eingesperrtsein im Lockdown eines der schlimmsten Dinge ist, die uns passieren konnten. Letztes Jahr mussten wir Weihnachten eingesperrt verbringen, weit weg von den Menschen, die wir lieben, und sogar in Gesellschaft, distanziert…. Dies erleben wir jedes Jahr beim Weihnachtsessen im Erziehungszentrum Itaugua und im Erziehungszentrum La Esperanza, beides Gefängnisse für Minderjährige, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind. — Seit dem Beginn der Gefängnispastoral Visitación de María im Jahr 2014 begleiten wir jeden Heiligabend die inhaftierten Jugendlichen,Weiterlesen
Cena navideña
PARAGUAY, Roberto M. González • Der Besuch des Jugendgefängnisses in Itauguá zum Weihnachtsessen, nach fast zwei Jahren Pandemie, ist nicht leicht in diesen Zeilen auszudrücken, denn er ruft in mir eine Vielzahl von Gefühlen hervor. Heute, ein paar Tage nach Weihnachten, habe ich es in meinem Herzen schon ein bisschen mehr ausgearbeitet. — Während des Nachmittags des 24. Dezembers, als ich hinter den Gittern und in den Zellen, in denen die Jugendlichen untergebracht sind, war, hatte ich unzählige Begegnungen und „Flashbacks“ der Vergangenheit, denn in vielen von ihnen sah ichWeiterlesen
Cena navideña
ECUADOR, P. Rafael Amaya / Maria Fischer • Weihnachtsessen im Haus von allen, dem Heiligtum, gemeinsam mit 60 arbeitslosen Familien in Quito, Ecuador. Ein Weihnachten im Stil von Papst Franziskus, ein Schönstatt-Weihnachten. — Die glücklichen Gesichter von Vätern und Müttern, die leuchtenden Augen der Kinder mit ihrem Essen und einigen Süßigkeiten: das Licht der Weihnacht, das Licht des Neugeborenen in der Krippe ist in diesen Stunden im Heiligtum zu sehen und zu spüren. Man sieht ganze Familien in einer Ecke sitzen und gemeinsam essen. Zwei Familien „teilen“ sich das SteinkreuzWeiterlesen
Cena navideño
PARAGUAY, Pater Pedro Kühlcke • „Sie waren im Gefängnis und haben es geschafft, ihr Leben zu ändern, sie haben in Casa Madre de Tupãrenda ein Handwerk und ein würdiges Leben gelernt und sind jetzt hervorragende Fachleute: Bäcker und Konditoren. Sie haben diese Weihnachtsbrote für dich gebacken, und sie sagen dir, dass auch du das tun kannst, was sie getan haben. Was für eine Freude und welch ein Stolz, dies bei unserem traditionellen Weihnachtsessen im Jugendgefängnis von Itauguá sagen zu können! — Wie jedes Jahr organisierte die Gefängnispastoral „Visitación de María“Weiterlesen
Cena de Navidad en la
PARAGUAY, Cristy Santacruz • Seit 2016 habe ich die Herausforderung eines Engagements angenommen, das keineswegs einfach ist, motiviert durch eine Bitte von Pater Pedro Kühlcke: jeden Samstag das Centro Educativo Itauguá und das Cele (Centro Educativo La Esperanza) zu besuchen, Haftanstalten für jugendliche Straftäter, um Katechese zu geben und unbedingt einen Snack mitzubringen. — Als erstes musste ich meine eigenen Vorurteile und Ängste überwinden, aber im Laufe der Jahre haben uns diese Jugendlichen jeden Samstag mit einer neuen Lernerfahrung und tausend Geschichten zurückgelassen. Seit Beginn der Gefängnispastoral wurde sie anWeiterlesen
La viuda pobre
PARAGUAY, Pater Pedro Kühlcke • Weihnachten ist eine schwierige Zeit für die Jugendlichen, die im Jugendgefängnis in der Nähe von Tupãrenda inhaftiert sind, belastet von Schuld, Einsamkeit und Sehnsucht… Wie jedes Jahr bereiten wir uns mit der Gefängnispastoral „Heimsuchung Mariens“ darauf vor, ihnen ein gutes Weihnachtsessen zu bieten, mit Geschenken, Liedern und Gebeten: das Gotteskind möchte auch in ihren Herzen geboren werden! — Gestern habe ich in der Sonntagsmesse in Tupãrenda um Hilfe für die Finanzierung dieses Abendessens und der Geschenke gebeten. Ich war sehr ergriffen, als nach der Messe,Weiterlesen