Weg Schlagwort

Peregrinación de los pueblos
ARGENTINIEN, Maria Fischer • Die „Wallfahrt der Gemeinden“ zu Ehren der Gottesmutter von Schönstatt findet jedes Jahr am dritten Oktoberwochenende statt und führt über gut 90 Kilometer vom Bildstock in Hasenkamp zum Schönstatt-Heiligtum in La Loma, Paraná. Diesmal lautet das Motto „Maria und Josef, bringt uns zu Jesus“. Ein weiteres Jahr, das von der Pandemie und den Einschränkungen geprägt war, aber auch von der unerschütterlichen Liebe unserer Mutter und der Hingabe ihrer Pilger. – Viele haben gefragt, ob die Wallfahrt präsentiell oder virtuell stattfinden würde, aber den bekannten Gründen wurdeWeiterlesen
ARGENTINIEN, von Daniel Tür, Österreich • Sie sind angekommen, die Pilger und „Briefträger“ des heiligen Cura Brochero. Unter den 75 jungen Männern auf dem Pilgerweg war auch ein Europäer: Daniel Tür, 23 Jahre alt, Österreicher und Fackelläufer. Seine Erfahrung ist einen eigenen Artikel wert. Hier ist er. Als ich im Bus von Chile nach Mendoza, auf dem Weg zu der Wallfahrt „EL CAMINO DE BROCHERO“, saß, dachte ich mir, ob dies nicht etwa doch sehr verrückt sei? 23 Stunden mit dem Bus nach Mendoza zu fahren, um hier die KleidungWeiterlesen
ARGENTINIEN, P. José María Iturrería • In Argentinien wie im Vatikan und auch im Heiligtum Belmonte in Rom war wochenlang alles Vorbereitung auf den 16. Oktober, den Tag, an dem Papst Franziskus José Gabriel del Rosario Brochero, besser bekannt als Cura Brochero, im Petersdom heiliggesprochen hat. An diesem Tag wurde er zum ersten argentinische Heiligen, der im Land geboren und gestorben ist. Anlässlich der Heiligsprechung, an der auch mehrere Schönstatt-teilgenommen haben, berichtete P. José María Iturrería, Oberer der Regiohauses der Schönstatt-Patres in Florencio Varela, Argentinien und vielen bekannt von seinemWeiterlesen
ITALIEN, Federico Bauml • Jeder hat einen Geburtstag, der Tag, an dem man geboren ist. Ein Priester hat jedoch zwei Geburtstage: seine tatsächliche Geburt und seine Priesterweihe, ein Moment der Geburt in ein neues Leben. Doch da gibt es einen Unterschied zwischen Geburtstagen und Priesterweihen: denn bei dem ersteren sind es die anderen, die demjenigen Geschenke bringen, der gefeiert wird, und bei dem letzteren, auch wenn auch er Geschenke bekommt, ist letztlich das „Geburtstagskind“ das Geschenk, ist er derjenige, der sich schenkt. Keinen Unterschied gibt es allerdings bei der Frage,Weiterlesen