Webseite Schlagwort

Website Costa Rica
COSTA RICA, Elisa Velásquez Yépez • In einer Welt, in der wir mehr als 80 E-Mails pro Tag erhalten, mehr als 40-mal am Tag auf unser Handy schauen, unzählige Stunden pro Woche in sozialen Netzwerken surfen, sei es für die Arbeit oder zum Spaß, ist es notwendig, einen Ort zu haben, an dem die wichtigsten Informationen verankert sind, um die Bewegung und die Pädagogik Pater Kentenichs in unserem Land zu leben. — Um diese Aufgabe zu erfüllen, wurde vor etwas mehr als einem Jahr die costa-ricanische Kommunikationskommission gegründet. Als reaktiveWeiterlesen
Fratelli Tutti
VATIKAN, DIKASTERIUM FÜR DEN DIENST ZUGUNSTEN DER GANZHEITLICHEN ENTWICKLUNG DES MENSCHEN • Das Dikasterium für den Dienst zugunsten der ganzheitlichen Entwicklung des Menschen kündigt die Veröffentlichung einer speziellen Website an, die der jüngsten Enzyklika von Papst Franziskus „Fratelli tutti“ gewidmet ist. Diese neue Website befindet sich auf der Hauptwebsite des Dikasteriums: www.humandevelopment.va und kann auch direkt unter www.fratellitutti.va aufgerufen werden.—   Die Website, die in Zusammenarbeit mit dem Dikasterium für Kommunikation erstellt wurde, hat zum Ziel, die Botschaft der Brüderlichkeit und sozialen Freundschaft der Enzyklika umfassend zu verbreiten, indem sieWeiterlesen
URUGUAUY, via www.providencia.org.uy • Matea ist das erste Technologie-Sozialunternehmen in Uruguay und wurde im Bildungszentrum Providencia der Schönstatt-Bewegung von Montevideo mit der Absicht gegründet, die Ausbildung und berufliche Entwicklung der Kinder im Stadtteil Cerro, einem sozialen Brennpunkt, yu fördern und das Finanzierungsparadigma des Bildungszentrums zu verändern. — Matea entsteht nach einem langen Prozess der Reflexion und Forschung. „Mit dem Wunsch, zu wachsen, neue Projekte zu entwickeln, die bereits bestehenden zu erweitern oder zu verbessern und eigene Ressourcen zu generieren, begannen wir, andere Formen der Finanzierung von anderen sozialen Organisationen inWeiterlesen
PARAGUAY, Maria Fischer • Es war bei meinem letzten Besuch in der Casa Madre de Tupãrenda (CMT) an diesem Tag im September 2018, als mir ziemlich spontan die Idee kam,  die damals brandneue offizielle Website von Fundaprova, die das sozialpädagogische Projekt „Casa Madre de Tuparenda“ präsentiert, zu internationalisieren. Mit Mirta Etchegaray, Sarah-Leah Pimentel, Claudia Echenique und Johannes Link  haben wir – etwas länger als gedacht – hart und mit viel Freude gearbeitet  und können heute eine Seite präsentieren, die neben der original spanischen auch eine deutsche und eine englische VersionWeiterlesen
MEXIKO, P. Felipe Ríos mit María Fischer • „Sehr geehrte Verantwortliche von schoenstatt.org. Ich danke Ihnen für all Ihre Arbeit, die der Bewegung auf internationaler Ebene so gut tut. Als Leiter der Schönstatt-Bewegung in Mexiko möchte ich die große Freude an unserer neuen Webseite weitergeben: www.schoenstatt.mx. Wir haben sie bei der letzten Landestagung der Verantwortlichen vom 1. -3. September vorgestellt.“   Eine lang erwartete Webseite, die einen Besuch lohnt Auf der Seite gibt es eine Rubrik mit kurzen Nachrichten aus der Schönstatt-Bewegung von Mexiko, Gottesdienstzeiten und andere wichtige Informationen zuWeiterlesen
Brasilien, Cássio Leal • Die neue Internetseite der JUMAS, der Schönstatt-Mannesjugend Brasiliens, verbreitet – im Schritt, Stil und Rhythmus der modernen Zeit – ihre Nachrichten für die Schönstattjugend in ganz Brasilien. In Partnerschaft (oder im Bündnis) mit schoenstatt.org werden diese Berichte nun auch in mehreren Sprachen der ganzen Welt mitgeteilt. Die JUMAS Brasiliens hat lange auf eine Neugestaltung ihrer Webseite warten müssen; doch jetzt haben sich einige zusammengetan und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Stark ausgerichtet auf die sozialen Netzwerke und das Internet, nutzt die Schönstattjugend die Technik undWeiterlesen
von Maria Fischer • „Es wurde Zeit“, sagt Pater Francisco Sobral, Generalsekretär des Instituts der Schönstatt-Patres, als er der Redaktion von schoenstatt.org den Launch der neuen internationalen Webseite der Schönstatt-Patres verkündet. Die widerspricht ihm auch nicht, es wurde wirklich Zeit. Irgendwann ist das Haltbarkeitsdatum einer einmal richtig gut gemachten Webseite überschritten, und das war der bei der Vorgängerseite schon länger der Fall. Und das Warten hat sich gelohnt. In diesem Jahr 2015, in dem das Säkularinstitut der Schönstatt-Patres fünfzig Jahre alt wird, und rechtzeitig vor dem Generalkapitel im August istWeiterlesen