Wallfahrt Schlagwort

ARGENTINIEN, Anahí Moriño Hunderte von Pilgern trafen sich am 22. Juli erneut vor dem Bildstock Unserer Lieben Frau von Schönstatt in Pronunciamiento in der Provinz Entre Ríos zur Fußwallfahrt „ConcePro“. Im dreizehnten Jahr stand diese Jugendwallfahrt unter dem Motto: „Wie Maria und Josef Baumeister des Friedens“ Bei dieser Wallfahrt werden die Schönstatt-Bildstöcke von Concepción del Uruguay, San Justo, Caseros und Villa Elisa verbunden; die Gemeinschaften von San Cipriano und Primero de Mayo, zwischen 25 und 8 Kilometer vom Pilgerweg entfernt, schließen sich an. Nach einem Gebet vor dem Bild derWeiterlesen
SÜDAFRIKA, Sarah-Leah Pimentel und Schönstatt-Mädchenjugend/Berufstätige Frauen • Wenn wir unsere Geschichten vom solidarischen Bündnis erzählen, reden wir meist vor allem von unseren Bemühungen, unser Liebesbündnis zu leben, indem wir uns anderen zuwenden und bis an die Peripherien unserer Gesellschaft gehen, um die Bündnisgnaden zu teilen. Es ist gut, diese Geschichten zu erzählen, denn jeder Akt von solidarischem Bündnis hilft unserer Mutter und Königin „Stein auf Stein dem Schönstattwerke ein“ -zufügen, wie wir in der Abendweihe aus Himmelwärts beten. Diese Geschichten ermutigen auch andere, ihre Komfortzonen zu verlassen und ihren SteinWeiterlesen
ARGENTINIEN, Juan Elías • Es ist schon fast so weit. Noch können wir sie begleiten und ihnen persönliche Anliegen, Anliegen der Kirche, Schönstatts, allgemeine und dringende Anliegen mitgehen. Ein Anliegen wurde schon mitgegeben, durch die Redaktion von schoenstatt.org Die neue aktuelle Gebetsmeinung des Heiligen Vaters für den Monat Januar. Das Gebet am Pulsschlag der Zeit: „In diesen Tagen bitterer Kälte denke ich an die Menschen, die auf der Straße leben, von Kälte und oft auch von Gleichgültigkeit gepeitscht. Und ich bitte, an sie zu denken und für sie zu beten.Weiterlesen

Veröffentlicht am 31.12.2016In Kampagne

Eine Wallfahrt von Kapelle zu Kapelle

ARGENTINIEN, Silvia Marín • Am 8. Dezember, dem Festtag der Unbefleckten Empfängnis Mariens, hielt die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter die 14. Wallfahrt zu den Kapellen von Trenque Lauquen in der Provinz  Buenos Aires. In diesem Jahr begleitete sie Pfarrer  Juan Pellegrino auf dem ganzen Pilgerweg. Diese Wallfahrt, die alle Kapelle verbindet, stand in diesem Jahr unter dem Motto „Mutter, gib uns deinen Blick, damit wir als Brüder und Schwestern leben“ – Die Anregung zu diesem Motto geht zurück auf das Motto, das Kardinal Jorge Mario Bergoglio für eine Diözesanwallfahrt nachWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Birgit Brömmel • Am Samstag, den 10.12.2016 freuten meine Freundin und ich uns, dass wir uns in diesem Jahr noch einmal treffen konnten. Trotz des mittags unerwartet einsetzenden Nieselregens war schnell klar, dass wir nach vielen Monaten wieder zum Marienwallfahrtsort Kevelaer fahren wollten. Die Gottesmutter in der Gnadenkapelle grüßen, das Sakrament der Versöhnung empfangen, für die Menschen in Aleppo und in den vielen anderen Krisengebieten beten. Gesagt, getan. Es ging los und aus dem Nieselregen wurde Regen. Was machen wir? Umkehren? Nein, auf keinen Fall, denn der Regen könnteWeiterlesen
ARGENTINIEN, P. José María Iturrería • In Argentinien wie im Vatikan und auch im Heiligtum Belmonte in Rom war wochenlang alles Vorbereitung auf den 16. Oktober, den Tag, an dem Papst Franziskus José Gabriel del Rosario Brochero, besser bekannt als Cura Brochero, im Petersdom heiliggesprochen hat. An diesem Tag wurde er zum ersten argentinische Heiligen, der im Land geboren und gestorben ist. Anlässlich der Heiligsprechung, an der auch mehrere Schönstatt-teilgenommen haben, berichtete P. José María Iturrería, Oberer der Regiohauses der Schönstatt-Patres in Florencio Varela, Argentinien und vielen bekannt von seinemWeiterlesen
ARGENTINIEN, Maria Fischer mit Material von  materperegrina.com • An diesem 14. und 15. Oktober findet die 23. Ausgabe der längsten Fußwallfahrt im katholischen Raum statt, die „Wallfahrt der Städte und Dörfer“, die die Orte Hasenkamp und Paraná verbindet. Jedes Jahr gibt es ein Motto, das die Pilger motiviert; in diesem Jahr 2016 lautet es: „Maria, hilf uns barmherzig zu sein.“ Jedes Jahr am Vorabend des Muttertags versammelt die Gottesmutter Tausende von Pilgern am Bildstock in Hasenkamp, um sie an der Hand zu nehmen und mit ihnen 26 Stunden lang zuWeiterlesen

Veröffentlicht am 06.09.2016In Kampagne

Ein weiteres Jahr, meine Mutter!

ARGENTINIEN, von Silvia Sibay • Ein ungewöhnlich warmer Sonntag für den Monat August in Tucumán. Es ist Winter in der südlichen Hemisphäre … Wer sich vorbereitet hatte, Mäntel und Schals zu tragen, um sich vor der Kälte zu schützen, wurde überrascht von einem Morgen mit schönem klaren Himmel und strahlender Sonne. Seit dem Tag vor diesem lange erwarteten 14. August hatten die Missionare hart gearbeitet, um das Gelände des Heiligtums zu schmücken und damit die Teilnehmer des großen Festes willkommen zu heißen. Und dann war es soweit! Alle, die gekommenWeiterlesen
Von Maria Fischer • Es war ein sehr besonderer, sehr internationaler und sehr bewegender Bündnistag, dieser 18. August im internationalen Heiligtum von Belmonte. Angefangen hat alles am Vorabend des 18. August mit einer Frage von Pfr. Rolando Montes aus dem Schönstatt-Priesterbund in Kuba, der gerade in Rom angekommen war, wo er ab dem 1. September ein Postgraduiertenstudium aufnimmt, das er mit einer Arbeit über Kentenich-Kommunikation abschließen möchte. „Ich versuche gerade die Zeit der Bündnismesse morgen, am 18., in Belmonte herauszufinden. Es ist mir nicht geglückt. Könnten Sie mir helfen?“ NunWeiterlesen

Veröffentlicht am 01.08.2016In Projekte

Aufbruch im GOTTvertrauen

DEUTSCHLAND, von Maria Fischer • Köln am „Sonntag, dem  einzigsten 31. Juli 2016, dem Tag, den es so nie wieder gibt“, wie der gutgelaunte Triebwagenführer des Rhein-Sieg-Express um 12.23 Uhr seinen Fahrgästen sagt, um ihnen den Frust über die Verspätung zu vertreiben. „Mit etwas Gottvertrauen schaffen wir die Anschlusszüge in Siegen doch noch.“ Zu diesem Zeitpunkt pilgern die Teilnehmer der Fußwallfahrt „GOTTvertrauen“ unter einem kräftigen Regenschauer bereits seit gut einer Stunde durchs Kölner Stadtgebiet Richtung Brühl… 31. Juli: Kölner Polizei in Alarmbereitschaft Köln steht seit dem frühen Morgen unter Hochsicherheitsmaßnahmen.Weiterlesen