Wallfahrt Schlagwort

Veröffentlicht am 01.03.2020In Madrugadores

Madrugadores in Gebet und Arbeit

ARGENTINA, Juan Barbosa • Die Madrugadores von Hasenkamp, einer Stadt mit 7.000 Einwohnern in der Provinz Entre Rios, arbeiten an der Errichtung einer schon lange notwendigen Mehrzweckhalle bei ihrem Bildstock in Vorbereitung auf das II. Nationale Treffen der Verantwortlichen der Madrugadores Argentiniens, das in diesem Monat März stattfinden wird. Sie sind eine sehr aktive Gruppe, die keine Grenzen kennt, wenn es darum geht, sich zu engagieren und ihre Bemühungen für und mit der Gemeinschaft zu verwirklichen. Sie sind Männer, die für das Reich Gottes und für die Dreimal Wunderbare MutterWeiterlesen

Veröffentlicht am 19.01.2020In Urheiligtum

Meine Wallfahrt von Paraguay aus

URHEILIGTUM, Diana Arzamendia • Am 9. Januar dieses Jahres hatte ich den großen Segen, in Schönstatt im Urheiligtum zu sein und die Freude Schönstatts zu erleben. Ich möchte darum einfach mit vielen Brüdern und Schwestern den Glauben teilen, der Berge versetzt, immer auf die Fürsprache der MTA. — Sie war die unangefochtene Gestalterin dieser Wallfahrt, die während der Fahrt zum Heiligtum alles und jeden genau im richtigen Moment hinstellte, bis ich in ihrem Heiligtum kniete. Ich hatte den großen Segen, besonders in Spanisch gesegnet zu werden, da ich in diesemWeiterlesen
COSTA RICA, P. José Luis Correa • Wenige Tage vor Weihnachten kamen mehr als 30 Pilger aus der Pfarrei Turrialba, Diözese Cartago, um das Heiligtum der „Familie der Hoffnung“ zu besuchen und an diesem Gnadenort die heilige Messe zu feiern. — Die Aktivität wurde von Alexander und Yolanda aus einer Gruppe von Ehepaaren der Diözese Cartago, organisiert und koordiniert. Sie haben in Radio Maria vom Fortalecimiento Matrimonial (Wochenendkurz für Ehepaare) gehört, machten mit und schlossen sie sich dann einer Gruppe der Familienbewegung an. Zu jedem Gruppentreffen fahren sie zwei StundenWeiterlesen
ARGENTINIEN, Maria Fischer und Claudia Echenique • „Diese ungeheure Manifestation des Glaubens rührt mich zu Tränen. Die Gottesmutter wartet auf euch, Pilger, haltet durch“, heißt es in einem Kommentar während der immer wieder wegen fehlender Verbindung unterbrochenen Live-Übertragung der “ Wallfahrt der Städte und Dörfer“, der längsten katholischen Fußwallfahrt Südamerikas, die den Bildstock in Hsasenkamp mit dem Heiligtum in La Loma, in Paraná, Provinz Entre Ríos, verbindet. Am Samstag, den 19. Oktober, gegen 18.00 Uhr, wurden die ersten der über 40.000 Pilger von Verwandten und Freunden im Heiligtum empfangen, nachdemWeiterlesen
Virgen de los Ángeles
COSTA RICA, P. José Luis Correa, Amparo Ruiz • Tausende von Gläubigen kamen am Donnerstag, den 1. August, zum Heiligtum der Virgen de los Ángeles, Unserer Lieben Frau von den Engeln, der Schutzpatronin von Costa Rica, um für Wunder zu danken, Versprechren zu erfüllen und um Anliegen zu bitten, im Rahmen der traditionellen Pilgerfahrt, der größten Pilgerfahrt in diesem mittelamerikanischen Land. — In dieser schönen Tradition, die Hunderttausende von Katholiken in einer Wallfahrt zur Basilika von Cartago vereint, durfte die „Familie der Hoffnung“ nicht fehlen, und so brachen in mehrerenWeiterlesen
ConcePro 2019
ARGENTINIEN, Wallfahrt ConcePro-Claudia Echenique • Am Samstag, den 20. Juli, sind sie 40 Kilometer gelaufen und haben so zum 15. Mal die Bildstöcke der Gottesmutter von Schönstatt von Concepción del Uruguay und Pronunciamiento in der Provinz Entre Rios zusammengeführt. Gleichzeitig pilgerten auch Gläubige aus San Justo, Caseros, San Cipriano, Villa Elisa und Primero de Mayo zu diesem Treffen. Dieses Jahr lautete das Motto „Maria, möge dein Vertrauen unseres sein.“— Und dieses Vertrauen spiegelte sich von Anfang an wider, denn der Tag, der als regnerisch vorausgesagt wurde, erwies sich schließlich alsWeiterlesen
ARGENTINIEN, Anahi Mariño • Am Samstag, den 20. Juli, findet die 15. ConcePro-Wallfahrt zu Ehren der Gottesmutter von Schönstatt statt, die die Orte Concepción del Uruguay und Pronunciamiento, Entre Ríos, verbindet. — Diesmal steht die Wallfahrt, über die wir seit dem allerersten kleinen Anfang Jahr für Jahr auf schoenstatt.org berichtet haben, unter dem Motto: „Maria, lass dein Vertrauen auch unseres sein.“ Auf den 40 Kilometern, die wir zurücklegen, geht es um Maria, unsere liebe Gottesmutter, die uns bei jedem Schritt leitet. Aufbruch ist um 6:30 Uhr auf der Plaza UrquizaWeiterlesen
ARGENTINIEN, Lili Farías und Fiorella Bagatello, via www.schoenstatt.org.ar • Als Schönstattfamilie von Feuerland haben wir am 18. November die 28. Wallfahrt zum Bildstock der Gottesmutter von Schönstatt am Ende der Welt gemacht. Einige im Auto, andere zu Fuß ging es 28 km weit, 28 km, die viel länger erschienen aufgrund des kalten, windigen Wetters auf dem Weg durch Wald und an der Meeresküste entlang. — Unter dem Motto „Mit dem Vater für das Leben“ pilgerten wir von der Pfarrkirche Sagrada Familia im Stadtteil Bahía Golondrina von Ushuaia zur Bucht vonWeiterlesen
Carlos Cox Diaz
Interview mit P. Carlos Cox Diaz, dem neuen Rektor des Urheiligtums • Mit der Erfahrung  von Maipú, dem Landesheiligtum Chiles, und auch von 10 Jahren in Mexiko, übernimmt Pater Carlos Cox Diaz Anfang 2019 seine Aufgabe am Urheiligtum. Kurz vor dem 18. Oktober sprachen wir mit ihm über seine Erwartungen, Erfahrungen und Empfehlungen. — Pater Carlos: Vor einiger Zeit schon wurde Ihre Ernennung zum Rektor des Urheiligtums bekannt. Die Reaktion in der Schönstatt-Familie war eine Mischung aus Begeisterung und großen Erwartungen. Was war denn Ihre erste Reaktion auf die neueWeiterlesen
URHEILIGTUM, Maria Fischer und Roberto Gonzales • Am 6. Dezember vor genau 20 Jahren verunglückte in der Stadt Resistencia, Provinz Chaco, Argentinien, ein Vierzehnjähriger schwer mit dem Mofa. Neben Knochenbrüchen erlitt er eine schwere Hirnblutung und lag zwischen Leben und Tod im Koma –  und im Falle des Überlebens mit der Aussicht auf schwerste Hirnschädigungen. Einige Lehrerinnen seiner Schule riefen seine Mutter an und sagten ihr, sie würden zu Maria von Schönstatt um die vollständige Genesung ihres Jungen beten, und sie erzählten ihr von der „Peregrina“, die im Kollegium wanderteWeiterlesen