Volk Schlagwort

NICARAGUA, Agentur Fides und Redaktion • Die Spannung in Nicaragua ist nicht weniger geworden seit dem 39. Jahrestag der sandinistischen Revolution, die das Ende des Diktators Anastasio Somoza bedeutete. Bei den Feierlichkeiten am 19. Juli waren, wie in den vergangenen Jahren, keine großen Menschenmengen anwesend; Präsident Daniel Ortega beschrieb in seiner Ansprache eine völlig realitätsfremde Konfliktsituation, indem er die Bischöfe von Nicaragua der „Konspiration“ anklagte und sie „Putschisten“ nannte;.— Danach griff der Präsident die Katholiken direkt an. „Niemals haben sie friedliche Demonstrationen gemacht, und wenn die Polizei in die KirchenWeiterlesen

Veröffentlicht am 03.07.2018In Kampagne

Das Liebesbündnis ist für alle

ARGENTINIEN, Rosanna Luna mit Maria Fischer • Schönstatt in Bragado erhielt neulich wieder einmal Besuch von Cristina White, Laien-Assesorin der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in der Diözese Nueve de Julio.  Sie traf sich mit den Missionaren der Kampagne in der Pfarrei Santa Rosa de Lima. Die Themen der Besprechungen kreisten um P. Kentenich, Joao Pozzobon und unsere Herzensverbindung mit Maria, doch vor allem ging es um das „Liebesbündnis für alle“.— Im Kontext des 50. Todestages von Pater Kentenich möchten wir  ihm das schenken, was er am meisten wünschte: das SchönstattgeheimnisWeiterlesen
BURUNDI, P. Claudio Jeria in „La Estrella Misionera“ • Samstag, 8. Juli 2017. Es ist der Jahrestag der Priesterweihe Pater Kentenichs. An diesem Tag weiht der Erzbischof von Bujumbura fünf Priester seiner Diözese (darunter keine Schönstatt-Patres), neun Diakone (zwei aus der Gemeinschaft der Schönstatt-Patres, Léonce und Christophe) und übertrug den Lektoren- und Akolythendienst an 16 Lektoren (einer davon aus der Gemeinschaft der Schönstatt-Patres) und 14 Akolythen (davon 5 von den Schönstatt-Patres). Es ist der gleiche Tag, an dem 21 Novizen der Schönstatt-Patres das Sionsgewand empfangen und in Nigeria vier NovizenWeiterlesen
PAPST FRANZISKUS • Die Spannung kommt wohl tief aus der menschlichen Natur: Einheit oder Vielfalt. Die Versuchung der Uniformität bis hin zur Meinungs- und Verhaltensdiktatur um der Einheit willen und um den Preis der Freiheit. Die Versuchung zur Polarisierung bis hin zum Bau von Mauern um der Einzigartigkeit willen und, ironischerweise, wieder um den Preis der Freiheit. Papst Franziskus macht Mut, wie vor ihm so viele Heilige der Kirche, wie ein Pater Kentenich, zum Wagnis und Risiko der Freiheit, zum Risiko der Einheit in Verschiedenheit und der Verschiedenheit in Einheit.Weiterlesen
Redaktion von schoenstatt.org • Normalerweise freuen wir uns in der Redaktion von schoenstatt.org über jeden Kommentar zu einem Artikel, ob er nun öffentlich auf der Seite erscheint oder an die Redaktion gerichtet ist. Doch in diesen Tagen vor Weihnachten gibt es eine regelrechte Lawine von Kommentaren und Anfragen, die uns bewegt und fordert in der Verpflichtung auf den Dialog mit unseren Lesern, die wir immer als Mitarbeiter sehen, die ihren Beitrag zu schoenstatt.org leisten durch ihr Interesse, ihre Zeit, ihre Fragen und Kommentare. Es geht um die Tür des Urheiligtums.Weiterlesen

Veröffentlicht am 22.11.2015In Misiones

Liebe im ganzen Land verbreiten

PARAGUAY, Zeugnisse der Familien-Misiones 2015, María Emilia Vidal de Zaván • Weil ich ein Mitglied der Redaktion der Zeitschrift „Tuparenda“ bin und man weiß, dass ich zu den Familien-Misiones gehöre, wurde ich gebeten, mich um einen Artikel über dieses Thema zu kümmern. Meine erste Reaktion war – klar! Das ist einfach! Aber als ich mich zum Schreiben hinsetzte, gingen mir tausend Bilder und Empfindungen durch Kopf und Herz …und die Aufgabe war nicht mehr so einfach …! Es gibt so viel zu sagen! Da ist so viel auszudrücken und weiterzugeben.Weiterlesen
FRANZISKUS IN FLORENZ • Nur noch wenige Tage sind es bis zum 50. Jahrestag des Abschlusses des II. Vatikanischen Konzils, des Konzils, das ein neues Bild der Kirche entworfen hat. Das Bild, das ein einfacher Priester, gerade erst aus dem kirchlich verfügten Exil zurückgekehrt, an eben diesem Tag in einem Vortrag an die Vertreter der von ihm für den Dienst an dieser Kirche gegründete Bewegung hielt. Ja, Pater Josef Kentenich, bei der symbolischen Grundsteinlegung eines kleinen Heiligtums, das einmal im Herzen der Kirche gebaut werden sollte. Vor wenigen Tagen hatWeiterlesen
PARAGUAY, von Sebastián Acha • Ich weiß, der Titel, den ich über diesen Artikel gesetzt habe, ist vielen von Ihnen nicht unbekannt. Es sind die Worte, die mir heute Morgen das Vater-Telefon „sagte“, nachdem ich einen unvergesslichen Tag erlebt hatte. Ich kann auch jetzt noch nicht meine Gefühl in meinem Gesicht verbergen, in meiner spröden Stimme, in meinen Gedanken, die bei den Worten von Papst Franziskus steckenblieben, die er gestern Abend hier in Asunción gesprochen hat, bei seinem wunderbaren Geschenk seines Besuches: „Paraguay ist nicht tot, Gott sei Dank. DennWeiterlesen
PARAGUAY, Ultima Hora und Redaktion • Am Morgen dieses Sonntags ist Papst Franziskus vom römischen Flughafen Fiumicino aus mit dem Flugzeug Richtung Ecuador aufgebrochen. In einem Telegramm, das der Heilige Vater an den Präsidenten Italiens, Sergio Matarella, schickte, schreibt er, er reise nach „Ecuador, Bolivien und Paraguay, um die Mission der Ortskirchen zu stärken und eine Botschaft der Hoffnung zu bringen.“ Es ist die neunte Apostolische Reise von Papst Franziskus, und diesmal geht es auf „seinen“ Kontinent, in sein Lateinamerika, wo die Wurzeln seiner Botschaft liegen. Er ist vom 5.Weiterlesen