Vielfalt Schlagwort

URHEILIGTUM, Maria Fischer • “Die Laien stehen im Leben der Kirche in der ersten Reihe. Ihr Zeugnis über die Wahrheit des Evangeliums ist unerlässlich. Sie zeigen uns, wie Glaube und Solidarität in der Praxis gelebt werden. Ich bin dankbar für alle Laien, die mutig ihr Leben riskieren, die keine Angst haben und die den Ärmsten, den Ausgeschlossenen, den am Rande Stehenden Hoffnung geben.“ Eine mutige Ansage bei einer ebenso familienhaften wie internationalen Feier des Institutes der Schönstätter Marienbrüder bei der Vertragsweihe von Roberto González in Gegenwart von Freunden aus vielenWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Maria Fischer • „Ich glaube, Sie sind es der Ehre unserer himmlischen Mut­ter schuldig, uns alle Ihre Erlebnisse, bei denen Maria eine Rolle spielt, mitzuteilen. Was brauchbar ist, werde ich veröf­fentlichen zur Ehre Mariens und zur Anregung für alle So­dalen. So finden Sie in der neuen ‚Fahne’’  einige Teile von Briefen, die Sie und andere Sodalen geschrieben. Also gelt?! Helfen Sie mir weiter, unsere und fremde Sodalen zu erzie­hen.“ Ein Brief von Josef Kentenich an Josef Fischer, den Präfekten der Schönstätter Studentenkongregation vom 21. März 1915, genau 100 JahreWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Klaus Heizmann • Singles, Paare und Familien waren eingeladen zu einem besonderen Wochenende vom 13. bis 15. Oktober. In einer „aktiven Auszeit“, zu welcher der Goldene Oktober im Park der Marienau einen sonnigen Rahmen bot, konnte das eigene Potenzial neu entdeckt werden. Dazu gab es kreativ gestaltete Treffen im Plenum, unter anderem mit einem „Duell der Giganten“, das ganz verschiedene Potenziale ansprach, mit der Oasenzeit im Heiligtum und ganz unterschiedlichen Workshops: Interaktiv spielte Pater Ludwig Güthlein  die Fragen ein: „Wonach suche ich? Wer möchte ich sein? Und wieso dieWeiterlesen
PAPST FRANZISKUS • Die Spannung kommt wohl tief aus der menschlichen Natur: Einheit oder Vielfalt. Die Versuchung der Uniformität bis hin zur Meinungs- und Verhaltensdiktatur um der Einheit willen und um den Preis der Freiheit. Die Versuchung zur Polarisierung bis hin zum Bau von Mauern um der Einzigartigkeit willen und, ironischerweise, wieder um den Preis der Freiheit. Papst Franziskus macht Mut, wie vor ihm so viele Heilige der Kirche, wie ein Pater Kentenich, zum Wagnis und Risiko der Freiheit, zum Risiko der Einheit in Verschiedenheit und der Verschiedenheit in Einheit.Weiterlesen
von Sarah-Leah Pimentel, aus Kapstadt Gott schreibt auf krummen Zeilen gerade. Das ist unsere Lebenserfahrung. Manchmal funktionieren unsere perfekten Pläne nicht. Ein andermal fühlen wir, dass wir auf dem richtigen Weg sind, und die Umstände stellen alles auf den Kopf. Die neugeborene Schönstattbewegung von 1914 konnte sich die Ereignisse nicht vorstellen, die die Geschichte ihrer ersten hundert Jahre geformt hat. Gott schreibt auf krummen Linien gerade Immer wieder schien alles dagegen zu wirken. Josef Engling, Max Brunner, Hans Wormer – einige der ersten Sodalen – bekamen nicht einmal die erstenWeiterlesen