Vernachlässigung Schlagwort

CHILE, María Ayuda | P. Francisco Pereira, Pastoraler Leiter von María Ayuda • Die meisten Menschen versuchen, eine Gemeinschaft zu bilden. Wir bemühen uns, Gruppen anzugehören, die die gleichen Interessen haben. Der Grund dafür ist, dass das Gefühl der Zugehörigkeit als ein Weg – vielleicht – sich in Zeiten großen Individualismus zu schützen, verloren gegangen ist, aufgrund des Traums von persönlicher Freiheit und der Angst, sich für andere einzusetzen, indem man seine persönlichen Interessen aufgibt. — Wir alle wissen, dass Gemeinschaft die Grundlage der menschlichen Gesellschaft ist. Die Notwendigkeit, mitWeiterlesen
Von Matías Rodríguez/Studenten von Campanario – aus www.jmschoenstatt.cl • Im letzten Jahrhundert argumentierte Pater Kentenich, dass wir eine Epoche ohne Väter erleben. Die unterschiedlichen Krisen, die wir heute erleben, stehen in großer Beziehung zu diesem Mangel an Väterlichkeit. Führung, Aufnahme, Verantwortung für sich selbst, Bildung in Freiheit und Liebe sind Merkmale eines Vaters, die heute bei einem einfachen Blick in unsere Familien, Institutionen und Symbolen der Autorität nicht mehr zu sehen sind. Jetzt können wir über das, was Pater Josef Kentenich ausgedrückt hat, hinausgehen und sagen, dass wir in einerWeiterlesen