Väter Schlagwort

Renate Dell, 102 Jahre alt
DEUTSCHLAND, Renate Siebenkäs • Nicht nur die Kirche feiert an Pfingsten ihren Geburtstag, sondern an diesem Pfingstmontag – in der deutschen Kirche ein zweiter pfingstlicher Festtag , in der Weltkirche das Marienfest „Maria Mutter der Kirche“ – auch unsere Schönstätterin Renate Lell. Sie blickte am Pfingstmontag, 20. Mai, auf 102 Jahre zurück und auf den gesamten Werdegang unseres Schönstattzentrums Marienberg, den sie sehr aktiv mitgestaltete. Immer voller Tatendrang! — Mit Freude und Dankbarkeit gratuliert die Schönstattfamilie der Erzdiözese Bamberg der glühenden Marienverehrerin Renate Lell zum 102. Geburtstag. Möge sie weiterhinWeiterlesen
Advento
ERSTER ADVENTSONNTAG – PREDIGT VON PATER JOSÉ MARÍA GARCÍA, MADRID • „Die Adventszeit ist eine Zeit der Hoffnung als ein Projekt Gottes, ein Projekt Gottes in uns“, sagte Pater José María García in seiner Predigt am ersten Adventssonntag, dem 2. Dezember 2023, in der Messe Heiligtum in Madrid. — Er ermutigt uns, uns Tag für Tag auf ein anderes, neues Weihnachten vorzubereiten, denn unser Leben ist anders als im letzten Jahr. Und wir sollen dabei auf Maria schauen, die nicht in einer verschlossenen Jungfräulichkeit verharrte, sondern bereit war, sich zuWeiterlesen
Männerwerkstatt
DEUTSCHLAND, Peter Hagmann/mfi • Aller guten Dinge sind – sechs. Sechs Abende, zwei mal drei genaugenommen, gestalte die „Männerwerkstatt2022“ mit dem Klassiker des US-amerikanischen Franziskaners P. Richard Rohr mit dem etwas erschreckenden Titel: „Der wilde Mann. Der wilde Mann: Geistliche Reden zur Männerbefreiung“. In seiner jahrzehntelangen Tätigkeit als weltweit anerkannter spiritueller Lehrer und Coach hat der achtzigjährige P. Richard Rohr Millionen von Menschen geholfen, zu erkennen, worum es in Fragen des Glaubens und der Spiritualität geht. Ob sich aber schon einmal so oft so viele Männer online intensiv mit einemWeiterlesen
Vater Sohn Begegnung Männerwerkstatt
DEUTSCHLAND, Pedro M. Dillinger • Jeden ersten Sonntagabend im Monat treffen wir uns zur Männerwerkstatt. So auch im März 2023 zum dritten und letzten Teil der Online-Trilogie zum Buch des amerikanischen Franziskaners Richard Rohr: „Der wilde Mann. Geistliche Reden zur Männerbefreiung”, das im Jahr 2000 auf Deutsch erschienen ist. — Mit der Frage nach der Begegnung von Vater und Sohn in unserem Leben konfrontierte uns der Autor an diesem Abend. Ohne Einleitung stand diese Frage im Raum. Stille, Nachdenklichkeit, Überraschung … „Das ist etwas, worüber ich noch nicht nachgedacht habe.Weiterlesen
Männerwerkstatt
DEUTSCHLAND, Peter Hagmann • Am Sonntag-Abend startete die Männerwerkstatt2022 ins Neue Jahr mit dem ersten von drei Online-Abenden zum Thema „Der Wilde Mann“, inspiriert durch das Buch von Richard Rohr: „Der wilde Mann. Geistliche Reden zur Männerbefreiung“ (Claudius-Verlag, 1. Auflage 1985). Richard Rohr ist deutschstämmiger Amerikaner und Franziskanerpater, der vor allem in der Männer-Seelsorge seinen Schwerpunkt sieht. — Der Einstieg war die Episode aus dem Lukas-Evangelium (6,6-11),  die Heilung eines Mannes, dem die Hand verdorrt war, am Sabbat. Durch die Heilung provozierte Jesus die Schriftgelehrten und Pharisäer und beginnt imWeiterlesen
Milwaukee
COSTA RICA/USA, Margarita Escorriolla • Ungewissheit ist das Gewisseste in dieser Zeit der Pandemie und der Anschuldigungen, wir sind voller Fragen in allen Bereichen, persönlich, in der Weltsituation, in unserer Schönstattfamilie…, und so bin ich in Milwaukee angekommen, mit all diesen Wegkreuzungen, aber auch mit dem einzigen Wunsch, zu umarmen und umarmt zu werden, nur die Gottesmutter weiß, wie sehr wir das brauchen! — Wir waren eine Pilgergruppe aus Costa Rica, die in diesem Monat Mai, dem Marienmonat, zur Begegnung mit Pater Kentenich kam. Außerdem waren wir die erste Gruppe,Weiterlesen
P. Antonio Cosp
P. Juan Pablo Catoggio – Generaloberer der Schönstatt-Patres • Ich lernte Pater Antonio kennen, als er noch Diakon in der Pfarrei La Merced in La Plata war; ich war in meinem letzten Schuljahr und kannte Schönstatt noch nicht. Schon bald lud er mich zu meinem ersten Zeltlager der Mannesjugend ein – in Rio de los Sauces im Januar 1972, wo er mich bat, einen Vortrag vorzubereiten. Das Thema: Was ist ein Schönstattleiter? Er half mir bei der Vorbereitung des Vortrags und gab mir dafür die Dritte Gründungsurkunde, in der PaterWeiterlesen
P. Alberto Eronti
P. Alberto Eronti. Anlässlich meines Goldenen Priesterjubiläums • Anlässlich des 100. Geburtstages von Pater Josef Kentenich fragte ein Journalist Pater Alex Menningen aus der Gruppe derjenigen, die Schönstatt 1914 mitbegründet hatten: „Wie war das für Sie, Ihr ganzes Leben im Schatten eines großen Menschen zu verbringen?“ Die Antwort lautete: „Ich habe mein Leben nicht im Schatten, sondern im Licht eines großen Mannes verbracht.“ Ich mache mir diese Worte zu eigen. — Mein erstes Wissen über Pater Kentenich stammte aus dem, was mir über ihn erzählt wurde, und aus den Schriften,Weiterlesen
Vater-Sohn-Wochenende
ÖSTERREICH, P. Elmar Busse/Ronald Bieber • „Papa, wie war das bei deinem ersten Kuss mit deiner Freundin?“ –  „Papa, was hat dich bewogen, die Frau zu heiraten, die heute meine Mutter ist?“ – Fragen, die man als Sohn nicht mal einfach so beim sonntäglichen Mittagessen den Vater fragt. Und doch sind es Themen, die die Heranwachsenden beschäftigen. In der Gesellschaft ist das Thema Sexualität vielfach enttabuisiert, aber nicht in den Familien. So war es verständlich, dass nach sechs Jahren Pause das Interesse am Vater-Sohn-Wochenende groß war.— Der weite Weg istWeiterlesen
San José faro
P. Javier Arteaga, Argentinien • Wir befinden uns im Jahr des Heiligen Josef, das Papst Franziskus anlässlich des 150. Jahrestages der Erklärung des Heiligen Josef zum „Patron der katholischen Kirche“ durch Pius IX. am 8. Dezember 1870 einberufen hat. Die Person des hl. Josef ist im Leben der Schönstattfamilie schon immer sehr präsent gewesen. Sein Bild begleitet uns in den Heiligtümern, manchmal mit dem Lilienstab, ein anderes Mal als Heiliger der Arbeit und ein anderes Mal zusammen mit dem Jesuskind und der Gottesmutter als Heilige Familie. — Unser Vater undWeiterlesen