Umwelt Schlagwort

Veröffentlicht am 23.07.2020In Laudato Si

Laudato Si’ in den Alltag bringen

COSTA RICA, Randall Barquero und Maria Fischer, mit Material von AICA • „Die Laudato Si-Kommission von Schönstatt lädt alle ein, sich für das kostenlose Online-Training anzumelden, das The Global Catholic Climate Movement anbieten wird, um ‚Laudato Si-Mentor‘ in unserer Gemeinschaft zu werden.“ Das war die Einladung, die die Schönstattfamilie von Costa Rica in diesen Tagen erhielt. Am vergangenen Montag, dem 20. Juli, begann ein neuer Laudato Si‘-Mentoren-Kurs für Lateinamerika, der von der Global Catholic Climate Movement (Katholische Klima-Bewegung) gefördert wird, einer der engagiertesten Verbündeten von Papst Franziskus, um Laudato SiWeiterlesen

Veröffentlicht am 11.07.2020In Laudato Si

Eine kleine Antwort auf Laudato Si

Von Tatiana Alfonso, Mitglied der Laudato Si-Kommission, Schönstatt-Bewegung in Costa Rica • Vor einem Monat gedachten wir des fünfjährigen Erscheinens der Enzyklika Laudato Si von Papst Franziskus, und bei dieser Gelegenheit beschlossen wir, nachdem wir auf ausgezeichnetes Material gestoßen waren, aus dem wir viel gelernt hatten, kleine konkrete Schritte hin zu einem verantwortungsvolleren Konsum in unserem Haus zu unternehmen.— Unter dem vielen Material, das im Internet verfügbar war, wählten wir einen Podcast aus, der uns sehr ut gefiel und den wir als Familie jeden Abend hörten. Er trägt den Titel:Weiterlesen
Pilar Andrade, Spanien • Das Thema Umweltschutz stört viele Menschen. Sie finden die Demonstrationen, bei denen Tausende von Menschen – vor allem Jugendliche – auf die Straße gehen und Maßnahmen zur Verhinderung einer Umweltkatastrophe fordern, übertrieben. Vor allem Greta Thünberg geht ihnen auf die Nerven: Wie kann eine halbwüchsige Göre Regierungschefs Lektionen erteilen? In Spanien, von wo aus ich schreibe, assoziieren viele den Umweltschutz mit der extremen Linken und damit mit einer politischen Ideologie, deren historische Wurzeln der Ökologiebewegung nicht nur fremd sind, sondern sogar im Widerspruch zu einigen AspektenWeiterlesen
PARAGUAY, Maria Fischer • „Und jetzt – was?“ Bischof Francisco Pistilli, Bischof von Encarnación, Paraguay, stellt diese Frage in der  Katholische Universität Nuestra Señora de la Asunción Campus Itapúa,  beim  Vortrag über LAUDATO SÍ im Rahmen des Jahrestages der Bildung des Netzwerkes Umweltbildung Encarnación. Ein Vortrag fast zwei Jahre nach der Veröffentlichung von Laudato Sí, der  zweiten Enzyklika von Papst Franziskus, unterzeichnet am 24. Mai 2015, an Pfingsten, und am 18. Juni 2015 der Öffentlichkeit vorgestellt.  Vertreter der Regierung und Stadtverwaltung, Professoren, Studenten und Vertreter von Einrichtungen,  die für denWeiterlesen
ARGENTINIEN, Pressestelle des Eucharistischen Kongresses und AICA • Es war ein Klima großer Geschwisterlichkeit, in dem sich der letzte Tag des Nationalen Eucharistischen Kongresses 2016 gestaltete, an dem auch der Präsident Argentiniens, Mauricio Macri, und die Vizepräsidentin Gabriela Michetti anwesend waren. Nun ist das an sich vielleicht nicht besonders bemerkenswert; doch wenn ein Präsident vor Tausenden von Menschen laut betet und um Gottes Hilfe für die Ausrottung der Korruption bittet – dann schon. Als er am Schluss des Gottesdienstes auf die Bühne gebeten wurde, ergriff Mauricio Macri das Mikrophon undWeiterlesen
BRASILIEN,  JUMAS Süd-Region  • Missionarische Generation: Alles für die Königin! Angefeuert von diesem Motto führte die brasilianische JUMAS (Schönstatt-Mannesjugend, nach der Anfangsbuchstaben in Portugiesisch) in drei Gruppen – im Süden, Südosten und in Paraná –die Mission Christo Tabor 2016 durch. Es folgt der Bericht der Mission in Ibiúna/SP Vom 16. bis zum 23. Januar erhielt die Stadt Ibiúna/SP einen ganz besonderen Besuch. Dem Jahresmotto “Missionarische Generation, Alles für die Königin!” folgend, durchzogen 44 Missionare die Stadt mit großer Freude und dem typischen Feuer, wenn das Herz mit Gottesliebe angefüllt ist.Weiterlesen
FRANZISKUS IN DEN USA • Auch wenn die USA-Reise von Papst Franziskus bereits einige Wochen zurückliegt, möchten wir jetzt, wo die offizielle deutsche Übersetzung seiner Rede vor der UNO vorliegt, diese auch auf unserer Webseite n0ch veröffentlichen. Sie hat nichts an Aktualität verloren. Der zweite Tag des Papstes in New York begann mit dem Besuch am Sitz der Vereinten Nationen, bei denen der Heilige Stuhl seit 1964 mit Ständigem Beobachterstatus (Recht auf Teilnahme, kein Stimmrecht) vertreten ist. Bei seiner Ankunft wurde der Heilige Vater von Generalsekretär Ban-Ki-moon, seiner Frau undWeiterlesen

Veröffentlicht am 15.07.2015In Themen - Meinungen

Sorge

Von P. Guillermo Carmona, Leiter der Schönstattbewegung von Argentinien • Herausgehen um zu begegnen setzt nicht nur „Nähe“ voraus, sondern auch „Sorge“ für die andere Person. Für jemanden zu sorgen heißt, sich um ihn zu kümmern, sich für ihn zu interessieren, Gefahren vorauszusehen, und die Person in ihrem Abenteuer in Richtung Freiheit zu begleiten; das Ermutigen, ihre besten Talente zu entfalten und ihre Berufung zu erfüllen. Gegen die Globalisierung der Gleichgültigkeit Es ist das Gegenteil der Gleichgültigkeit, der „Globalisierung der Gleichgültigkeit“, von der Papst Franziskus so oft spricht. Seine GestenWeiterlesen
von M. Fischer • „Eine überzeugende, prophetische und herausfordernde Enzyklika“ nennt sie Bischof Luis Infante von Aysén, Chile, diese Enzyklika Laudato si‘, die heute simultan in Arabisch, Englisch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch, Spanisch und Deutsch veröffentlicht wurde. Am Sonntag beim Angelus hatte Papst Franziskus darum gebeten, die Enzyklika Laudato si‘ über die Sorge für das „gemeinsame Haus“ mit offenem Herzen aufzunehmen, denn, so betonte er, „dieses Haus wird zerstört, und das fügt allen Schaden zu, vor allem den Ärmsten. Mein Appell richtet sich an die Verantwortung, es geht um die Aufgabe,Weiterlesen