Synodalität Schlagwort

Sinodo
Für eine synodale Kirche – Überlegungen im Bündnis, Lena Castro Valente • Am 7. September wurde das Vorbereitungsdokument für die XVI. Außerordentliche Versammlung der nächsten Bischofssynode veröffentlicht: „Gemeinschaft, Teilhabe und Mission“, deren Zehn-Punkte-Katalog (Themenfelder) für das Leben der Pfarreien, für das Leben der Bewegungen – in unserem Fall Schönstatts -, für unser persönliches Leben, in den verschiedenen Lebensbereichen wie Familie, Arbeit, Ausbildung… -, in die wir uns einfügen können, gelten kann und soll, damit wir „gemeinsam gehen“ und helfen können, eine synodale Kirche zu bauen, die tief verwurzelt und inkulturiertWeiterlesen
Sinodo sobre sinodalidad
“Für eine synodale Kirche” – Bündnis-Überlegungen, Paz Leiva • Die Weltkirche bereitet sich auf die kommende Bischofssynode vor, die am 9. Oktober beginnt – aber ganz anders als alle vorherigen Synoden mitten im Volk Gottes. Bei uns allen. Das Vorbereitungsdokument für diese XVI. Außerordentliche Versammlung unter dem Thema „Für eine synodale Kirche: Gemeinschaft, Partizipation und Mission“ enthält unter anderem zehn Punkte, zehn Themenfelder für eine gelebte Synodalität (= miteinander gehen), die wir auf die Schönstatt-Bewegung, die Familie und unsere Gemeinschaften anwenden können. — Wie wird dieses „gemeinsame Gehen“, das esWeiterlesen
crisis autoreferencialidad
PAPST FRANZISKUS ZUR FOKOLAR-BEWEGUNG • Am Samstag, 6. Februar, empfing Papst Franziskus in Privataudienz die 362 Teilnehmenden der Generalversammlung der Fokolar-Bewegung. Eine Gruppe war stellvertretend in der Aula Paul VI. im Vatikan anwesend, die Mehrheit über Internet zugeschaltet. Papst Franziskus ermutigte in seiner Ansprache alle Mitglieder der Fokolar-Bewegung, ihrem Charisma treu zu bleiben, indem sie es im Dialog mit den aktuellen sozialen und kulturellen Gegebenheiten weiter entwickeln. Er mahnte an, als Bewegung nicht um sich selbst zu kreisen und jede Krise als Chance zum Wachstum zu sehen. „Seid Zeugen derWeiterlesen
Rafael Mota
BRASILIEN, Interview mit Diakon Rafael Mota • Es sind nur noch wenige Tage bis zur Priesterweihe von Rafael Mota, die am 24. Januar 2021 (Fest des heiligen Franz von Sales, Schutzpatron der Journalisten) um 11 Uhr in der Basilika Unserer Lieben Frau vom Heil der Kranken in Poços de Caldas, im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais, stattfinden wird. Aufgrund der Einschränkungen durch die COVID-19-Pandemie wird der Zugang zur Feier eingeschränkt sein, aber wir alle werden Rafael bei der Übertragung der Feier auf dem YouTube-Kanal des Heiligtums Sion de Jaraguá begleiten können.—Weiterlesen
SPANIEN, Juan Zaforas • In diesem Kongress hatten wir die Gelegenheit, eine einzigartige Erfahrung zu machen, vor allem in dem, was wir von anderen gelernt und erhalten haben, verbunden mit der Hoffnung, auch etwas von uns beigetragen zu haben; wir hoffen vor allem, dass in Zukunft viele andere diese Erfahrung machen und uns den Weg zeigen, auf dem wir gemeinsam weitergehen. — Wie viele sicher schon wissen bzw. auf schoenstatt.org gelesen haben, fand Ende Februar in Madrid (Spanien) der Kongress der Laien 2020 statt, an dem mehr als 2.000 VertreterWeiterlesen
Fernando Besser Mahuzier, Chile, Familienbund • In Schönstatt fand im Oktober 2019 (ziemlich unbemerkt) ein hochaktuelles Symposium statt, bei dem unter anderem über Synodalität diskutiert wurde. — Ignacio Serrano war dort, hielt einen Kurzvortrag und berichtet: „Vom 2. bis 4. Oktober fand in der Theologischen Fakultät der Pallottinerpatres in Vallendar das Symposium „Föderativität-Dezentralisierungs-Synodalität“ statt. Obwohl der Anlass durch 100 Jahre Hörde gegeben war, bestimmten die Situation der universalen und deutschen Kirche und dieser neue „Kairos der Synodalität“, der von Papst Franziskus gefördert wird, die Veranstaltung. Das Treffen brachte mehr alsWeiterlesen
CHILE, Ignacio Serrano del Pozo • Im Oktober 2019 fand in Vallendar, Deutschland, der Theologische Kongress „Föderativität, Dezentralisierung und Synodalität“ statt, um auf akademischer Ebene über 100 Jahre Hörde und die föderale Struktur der Schönstatt-Bewegung nachzudenken. Einer der Hauptgäste dieser Veranstaltung war der jesuitische Denker P. Juan Carlos Scannone SJ, der Papst Franziskus von seiner Theologie des Volkes aus maßgeblich beeinflusst hat, und dessen Lehrer er auch war. Am 27. November wurde die traurige Nachricht vom Tod dieses renommierten argentinischen Theologen bekannt, so dass der bei dieser Gelegenheit angebotene VortragWeiterlesen
HÖRDE – UND WAS NUN?, Prof. Dr. Alejandro Blanco Araujo, La Plata, Argentinien • Liebe Schönstattfamilie! Die Reflexion zum heutigen Tag beginne ich mit unserer Erfahrung im Priesterbund, der heute an ein Ziel gekommen ist, nach dem wir uns alle seit langem sehnten. Heute, auf den Tag genau 100 Jahre nach der Gründung des ersten Apostolischen Bundes von Schönstatt – und erst jetzt – , haben die Priester der verschiedenen Regionen des weltweiten Priesterbundes formal und offiziell beschlossen, den Internationalen Bund der Schönstatt-Priester zu gründen. Das war vor einigen StundenWeiterlesen

Veröffentlicht am 22.08.2019In Hörde

Aufbruch in das Abenteuer der Einheit

HÖRDE – UND WAS NUN?, Pfr. Martín Aversano • Der Schönstatt-Priesterbund hat einen historischen Schritt getan und nach vielen Jahren Wegs den Internationalen Bund gegründet.  Das Jubiläum des Hundertjährigen Jubiläums von Hoerde beim Urheiligtum zusammen mit allen Bundesgemeinschaften Schönstatts war der maßgebliche Rahmen dieser Initiative. — Einheit ist Gabe und  Aufgabe. Der Heilige Geist vollbringt zu Pfingsten ein wunderbares Wunder. Er kann viele Leute dazu bringen, verschiedene Sprachen zu sprechen und einander doch zu verstehen. Es ist das Feuer des Geistes, das die Herzen erforscht, das uns durch die LiebeWeiterlesen
Jugendsynode, Interview mit Lucas Galhardo • Einen Monat nach der Jugendsynode sprachen wir mit  Lucas Galhardo aus der Schönstatt-Jugend von Brasilien, der an der Synode wie auch an mehreren Vorbereitungstreffen teilgenommen hat. Wir haben ihn gefragt, was für ihn die wichtigsten Momente waren und was jetzt zu tun ist, damit die Synode nicht auf dem Papier bleibt.— In deiner Videobotschaft an die Schönstattfamilie am Schluss der Synode hast du davon gesprochen, dass dich das „Dilexit Ecclesiam“ sehr tief berührt hat bei der sehr verantwortlichen Teilnahme an einem kirchlichen Ereignis. WieWeiterlesen