Schule Schlagwort

PARAGUAY, Maria Fischer mit Material von www.dequeni.org.py • „Helfen wir, ihre Zukunft zu gestalten“ ist das Motto der Spendenaktion von Dequeni,  bei der es wie jedes Jahr darum geht, mit vereinten Kräften dazu beitzutragen, dass Kinder aus den ärmsten Familien zu Beginn des nächsten Schuljahrs erstmals oder erneut zur Schule gehen – statt auf die Straße. Dabei geht es um einen einmaligen Beitrag in Höhe von  500.000 Guaraníes (75,00 € / 85,00 USD), ausreichend für alles, was ein Kind für ein Schuljahr braucht; zahlbar per Kreditkarte über die Webseite vonWeiterlesen
PARAGUAY, Veronica Gutierrez • Für fast alle Schulen in Südamerika bedeutet der Monat März den Beginn eines neuen Schuljahres nach den Sommerferien. Der heiße Sommer geht zu Ende, die Tage werden etwas kühler. Jedes Land bereitet sich auf seine Weise auf den Beginn des neuen Schuljahres vor, da gibt es auch in Paraguay keine Ausnahmen, wohl aber einen ganz besonderen Fall: Dequeni.—   Dequeni gibt es zum Schutz der schutzlosesten Kinder und die Sorge für sie und ihre Zukunft. Entstanden ist es aus einer Gruppe von jungen Leuten aus derWeiterlesen
VENEZUELA, Xiomara Pilar Mora Roma und Maria Fischer • „Guten Tag! Mein Name ist Xiomara, ich wohne in Valencia, Bundesstaat Carabobo, Venezuela. Ich möchte zu gerne wissen, ob es in dieser meiner Stadt ein Bild der Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt gibt, oder ob es eine Möglichkeit besteht, eines zu erhalten? Ich kenne die Muttergottes von Schönstatt schon seit einigen Jahren. Und zwar durch ein paar Freunde aus Spanien über eine Whatsapp-Gebetsgruppe, und seitdem identifiziere ich mich mit ihr! Vor kurzem hat meine Schwägerin mir ihre Medaille geschenkt, die sie ausWeiterlesen
BURUNDI, Jean de Dieu • Hunderte von Kindern aus der Schule „Saint Michel Archange“ in Bujumbura sind am Mittwoch, dem 20. Dezember, zum Heiligtum von Mont Sion Gikungu gepilgert. Die Lehrer, einige Eltern und Gäste begleiteten die Kinder auf ihrer Wallfahrt. Es war das erste Mal, dass die Weihnachtswallfahrt der Schule zum Schönstatt-Heiligtum kam.  Weiterlesen
DEUTSCHLAND, Renate Immler • Lange war sie ein Traum.- Aber die Leser von schoenstatt.org wissen schon, wie das mit den Träumen für die Kentenich-Schule in Kempten-Leubas ist. Die werden eines Tages und meistens schneller als erwartet und immer mehr als man für möglich halten konnte wahr. Ein Traum war sie, die Theaterbühne für die Josef-Kentenich-Schule. War. Denn nun gibt es sie,   über Spenden finanziert und mit ehrenamtlichen Helfern aufgebaut. Eine würdige Einweihung der Bühne fand durch die Theater-AG mit dem Stück „Der Zauberer von Oz“ statt. Ein echter Ballon schwebtWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Renate Immler und Maria Fischer • Viele haben nicht daran geglaubt, manche haben gezweifelt… und einige wenige ließen sich nicht beirren, nicht von fehlendem Geld, leeren Infoveranstaltungen und Skepsis wohin man nur schaute. Wenn man etwas ganz fest träumt, dann ist es schon fast da. Und dann ist es Wirklichkeit, und man weiß: Es ist richtig. Inzwischen besteht die Josef-Kentenich-Schule seit fünf  Jahren. Nach dem Vorbild der „Memhölzer Konferenz“ wurde im November eine sehr dynamische Schulkonferenz veranstaltet. Gemeinsam mit Eltern, Schülern, Lehrkräften, Mitarbeitern und Mitgliedern des Schulträgervereins, schauten wirWeiterlesen
URUGUAY, Juan Andrés Nopitsch • Im Oktober fand im Schulzentrum „Providencia“ in Montevideo, Uruguay, eine wichtige Woche statt. Eine Woche, in der der Gründungstag von Providencia gefeiert wurde und die Tatsache, dass Maria Mutter und Erzieherin dieses Schulzentrums ist. Es war eine Woche voller Unternehmungen und voller Freude. Dieses Jahr kreisten die Feiern um die vier Identitätsmerkmale des Schulzentrums, vier Charakteristika, die Tag für Tag gelebt und erlebt werden sollen. Erfahrung von Familie Eines dieser Merkmale ist: „Erfahrung von Familie“ – das war während der gesamten Woche sehr präsent. ImWeiterlesen

Veröffentlicht am 25.10.2017In Dequeni

Realschule startet durch für Dequeni

DEUTSCHLAND, Ingrid Springer • Die Oberklassen der Realschule Bestwig/Sauerland haben im wahrsten Sinne des Wortes Gas gegeben. Zwar wird die Schule bald aufgelöst, doch die jetzt noch dort lernenden Schüler haben sich ordentlich ins Zeug gelegt und einen Sponsorenlauf organisiert. Den Erlös wollten sie einem nachhaltigen Projekt zur Verfügung stellen und entschieden sich für das Schulförderprogramm von Dequeni in Paraguay. 1000 Euro kamen durch schnelle Beine und gute Sponsoren zusammen. In die Schule dürfen Die hundert 14 bis 16jährigenSchüler waren stolz, dass eine solche Summe zusammengekommen war. Sie hatten sichWeiterlesen

Veröffentlicht am 23.08.2017In Projekte

Familien (auf)bauen

URUGUAY, Juan Andrés Nopitsch • Der „Familientag“, der jedes Jahr im Providencia-Bildungszentrum in Montevideo stattfindet, ist eine Aktivität, die dazu gedacht ist, Spaß zu haben, sich kennen zu lernen und die Familien stärker am Bildungsprozess ihrer Kinder zu teilhaben zu lassen. „Das Schöne dieses Festes ist, dass es dank des großen Einsatzes der Familien zustande kam. Sie organisierten jedes Detail. Wir haben uns darauf beschränkt, das Ganze etwas zu begleiten und einige kleine Dinge zu organisieren „, sagt Damian Restuccia, Psychologe am Gymnasium. „Wir waren sehr glücklich mit allem, wasWeiterlesen
BURUNDI, P. Claudio Jeria • Es ist überall auf der Welt so und auch in Burundi, einem der ärmsten Länder Afrikas.  Wer keine Bildung erhält, befindet sich in einer Situation der Verwundbarkeit, und jeder kann ihn täuschen, dumm halten, ausnutzen und unfair behandeln. Keine Bildung zu haben bedeutet, dass einem die Fähigkeit fehlt, die eigenen Rechte, die eigenen Möglichkeiten zu kennen. Der Unwissende ist ein Sklave. Wissen macht einen frei. Wer etwas weiß, dem fällt es leicht, zu antworten, kann Stellung beziehen und sich sicher bewegen in den Umständen, inWeiterlesen