Schule Schlagwort

Colegio Covenant
ARGENTINIEN, Guillermo Ferreyra • Im Laufe des Monats Mai hat das Pastoralteam des Colegio Covenant mit den Grundschülern eine Aktivität über die Gottesmutter durchgeführt, die von Josef Englings „Maienblüten“ inspiriert war. — Sie lernten die persönliche Geschichte dieses ersten Sodalen und seine Art, Maria zu beschenken, kennen. Ein Bild von Josef Engling in der Schule Den ganzen Monat über brachten sie verschiedene Gaben dar, die sie in Zeichnungen von Blumen festhielten, die sie der Gottesmutter als Gnadenkapital schenkten. Wie bei Josef Engling stellte jede Blume eine gute Tat als GeschenkWeiterlesen
Colegio Covenant
ARGENTINIEN, Guillermo Ferreyra • In den Tagen vor dem Pfingstfest empfing eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Grundstufe des Colegio Covenant in Gonnet das Sakrament der Firmung in der Pfarrei „Nuestra Señora de la Visitación“, zu der unsere Schule gehört. — Als Teil der Vorbereitung gestaltete jeder von ihnen seine Firmkerze mit einer selbst entworfenen Zeichnung. Darin stellten sie ihre persönlichen Eigenschaften dar, die mit der Mission verbunden sind, die jeder von ihnen Gott geben möchte, um eine bessere Welt zu gestalten. Flamme der Liebe für die Welt SieWeiterlesen
Con los niños del colegio al parque
ECUADOR, Pe. Rafael Amaya /mfi • Die Schule „Niños de María“ ist eine Schule für Kinder aus einem Viertel mit extremer Armut, die von der Pater-Joseph-Kentenich-Stiftung in Quito, Ecuador, getragen wird. Es wurde jetzt beschlossen, alle vierzehn Tage mit ihnen in einen Park zu gehen, um Zeit miteinander zu verbringen und sie so aufzuschließen für echte Werte. — 1993 beschloss eine Gruppe solidarischer Familien, die sich für Gott und unser Land engagieren, ein Projekt zu starten, um besonders gefährdeten Kindern in unserer Gesellschaft zu helfen. Sie zogen eine Gruppe vonWeiterlesen
santa Cruz do Sul
BRASILIEN, Maria Fischer • 12. August, Fest des seligen Karl Leisner, des ersten seliggesprochenen Schönstätters, eines großen Apostels der Jugend. In Paraguay wird der Monat der Kinder gegangen. An diesem Tag sendet Dequeni eine Botschaft: „Alle Kinder haben das Recht auf Zugang zu einer qualitativ hochwertigen Bildung, die ihnen das nötige Rüstzeug gibt, um ihre Träume zu verwirklichen“. Und an diesem Tag wurde, wie wir aus der lokalen Presse erfahren, die Schule „Mãe de Deus“, die „Mutter-Gottes-Schule“, im ehemaligen Haus der Schönstatt-Bewegung und im ehemaligen Haus der Marienschwestern auf demWeiterlesen
Dequeni
PARAGUAY, Dequení • Das Projekt „Emprender mi vida joven“ (Mein junges Leben gestalten) von Dequeni arbeitet mit Jugendlichen aus verschiedenen Gemeinden an der Entwicklung von Fähigkeiten wie Fähigkeiten wie Selbsterkenntnis, Kreativität, Teamarbeit, Anpassung an Veränderungen und Eigenfürsorge. Die soziokulturellen Referenten von Dequeni gehen in Schulen und öffentliche Schulen, wo sie Vorträge halten und die Jugendlichen bei ihrer Lebensplanung begleiten. — Dieses zweite Jahr der Pandemie bedeutete für viele junge Menschen die noch größere Herausforderung, sich an den Mangel an sozialer Interaktion mit Gleichaltrigen zu gewöhnen. Das Wissen, dass es einWeiterlesen
Providencia
URUGUAY, über www.providencia.org.uy • Der Kinderclub, das Jugendzentrum und das Gymnasium des Bildungszentrums Providencia in Montevideo begannen ihre Aktivitäten mit der Begeisterung der Schüler, sich wieder zu treffen, mit der Erwartung einiger von ihnen, eine neue Etappe zu beginnen und mit der Motivation, einige Aktivitäten aus der Zeit vor der Pandemie wieder aufzunehmen. — Der Kinderclub begann am Montag, den 24. Januar, mit dem Sommerplan, einem Angebot an Aktivitäten in Form von Workshops, Wettbewerben, Gymkhanas und didaktischen Ausflügen. In diesem Rahmen besuchten sie den Strand Pajas Blancas, Punta Yeguas undWeiterlesen
Providencia
URUGUAY, über www.providencia.org.uy • 2021 war ein Jahr mit großen Herausforderungen, in dem wir kreativ nach Lösungen in den Bereichen Konnektivität, Lebensmittel – unsere Schüler kommen ja aus vulnerablen Verhältnissen! – und Lernen suchen mussten. Ein Jahr, in dem wir uns wieder virtuell mit den Schülern getroffen haben und in dem wir das im Jahr 2020 Gelernte in die Praxis umgesetzt haben. — Im Jahr 2020 haben wir viel gelernt über die Neudefinition des Wertes des persönlichen Lernens und über die Schlüsselrolle der Familie bei der Begleitung von Schülern. InWeiterlesen
Heiligtum Tamil Nadu
INDIEN, Fr. Jose Amaladoss / Maria Fischer • Vor einigen Tagen haben wir auf schoenstatt.org einen Artikel aus dem Sunrise Children`s Village in Tamil Nadu, in Trägerschaft der Schönstatt-Patres, veröffentlicht – und die Freude unter den Lesern war groß, endlich einmal wieder etwas von Schönstatt in Indien zu erfahren. Grund genug für eine Nachfrage: Was machen die Schönstatt-Patres in Tamil Nadu eigentlich noch? — Bildung, Sozialarbeit und Arbeit für die und in der Schönstatt-Bewegung – das sind die drei Schwerpunkte ihrer Arbeit. Vom Kinderdorf Sunrise haben wir im letzten ArtikelWeiterlesen
Colegio Monte Reina, Monterrey
MEXIKO, Gaby de la Garza • Mit großer Freude möchten wir die Nachricht überbringen, dass heute, am Montag, den 30. August 2021, die erste Schönstattschule in Mexiko, das Colegio Monte Reina, ihre Pforten geöffnet hat, um den Betrieb für dieses Schuljahr aufzunehmen. — Wenn Sie in ein neues Haus einziehen, gibt es in letzter Minute noch Tausende von kleinen – und nicht so kleinen – Details, die erledigt werden müssen. Das letzte Wochenende war also eine Menge Arbeit, um die Reinigung, die Dekoration und den Abtransport von Baumaterialien zu beenden,Weiterlesen
Nakivale
UGANDA, Maria Fischer mit Jean de Dieu Ntisumbwa • Von der Pfarrei Nakivale im größten afrikanischen Flüchtlingslager, wo der burundische Flüchtling Jean de Dieu Ntisumbwa lebt, sind es 70 km bis zum Postamt in Mbarara und zum Postfach der katholischen Pfarrei von Mbarara, das er für den Empfang von Paketen nutzen kann. Wegen Corona gibt es im Moment weder ein Taxi noch öffentliche Verkehrsmittel. Aber Jean de Dieu wollte unbedingt nach Mbarara, um das Paket abzuholen, das aus Schönstatt gekommen war… — Also nahm er sein Fahrrad und fuhr los.Weiterlesen