Schönstatt-Priesterbund Schlagwort

surf

Veröffentlicht am 07.02.2021In Schönstatt im Herausgehen

Surf-Pastoral

ARGENTINIEN, Pfr. Santiago Arriola, Schönstatt-Priesterbund • Die Pfarrei Padre Pio befindet sich im Süden der Stadt Mar del Plata. Viele Strände und viele Wellen sind Teil des Lebensszenarios von Menschen und Familien, die in den Gemeinden teilnehmen. Deshalb sind die Wellen und die Strände auch ein Teil unserer Gemeindepastoral geworden. — Die erste Initiative war eine Segnung von Surfbrettern am Ende der Waikiki-Bucht, neben einem Bild der Muttergottes von Lujan. Ein Bild, das von einigen taktischen Tauchern an der Spitze dieser Bucht versenkt gefunden wurde, und dann dort aufgestellt wurde,Weiterlesen
PERÚ, P. Alberto Celis mit Maria Fischer • Am Vorabend des Festes Maria Geburt, am 7. September, starb Padre José Antonio „Toño“ Arbulú Atoche, Mitglied des Gründungskurses des Schönstatt-Priesterbundes in Peru, „Väter in Maria, in Treue zur Sendung“. Die Gründung des Priesterbundes war ein lang gehegter Wunsch, der Ende 2017 mit der Weihe dieses ersten Kurses konkretisiert wurde. Nun hat der erste von ihnen sein Leben „in Treue zur Mission“ gegeben. —   Gesundheitlich schon seit längerer Zeit angeschlagen, wurde P. Antonio Arbulú Atoche Anfang September aufgrund einer möglichen COVID-19-DiagnoseWeiterlesen
KUBA/INTERNATIONAL, Maria Fischer • Über 850 Tote in Haiti, acht Tote in der benachbarten Dominikanischen Republik. Welchen Schaden Hurrikan Matthew tatsächlich angerichtet hat, lässt sich noch nicht ermessen: Viele Ortschaften sind nach dem Einsturz einer zentralen Brücke, Erdrutschen und Überschwemmungen von der Außenwelt abgeschnitten, die Straßen blockiert. Eine allererste Schätzung der Schäden geht auf 20.000 zerstörte Häuser. Und das alles in einem Land, das nach dem schweren Erdbeben von 2010 noch kaum etwas hat wiederaufbauen können; das ärmste Land des amerikanischen Kontinents steht erneut vor dem Nichts. Genauso hart hatWeiterlesen