Rosenkranz Schlagwort

Santuario Original 18.10.2018
URHEILIGTUM, Javier Lucín • Das Erlebnis des 18. Oktober in Schönstatt hatte in diesem Jahr eine besondere Note, da wir sozusagen gerade erst von der Feier des hundersten Todestages von Josef Engling am 4. Oktober kamen, vom Gehen in seinen Spuren. Durch das Liebesbündnis hat Josef Engling eine spirituelle Tiefe erreicht, die ihn dazu brachte, sein Leben für die Fruchtbarkeit des Heiligtums zu geben. — Am 18. Oktober habe ich in Schönstatt eine lebendige Atmosphäre gespürt und wie alle sich darauf eingestellt haben, viele Pilger zu empfangen. Der Tag begannWeiterlesen
Rosenkranz
BETEN WIR MIT PAPST FRANZISKUS, Redaktion mit Material von Popevideo und AICA • Eigentlich war etwas anderes geplant und das entsprechende Video wohl schon fertig. Doch dann kam der ungewöhnlich starke Aufruf des Papstes zum Rosenkranzgebet für die Kirche in der aktuellen Krise. Und nun ist das neue „Papstvideo“ mit dem Gebetsanliegen des Monats ein erneuter Appell zum Gebet für die Kirche in diesem Monat Oktober. Der Papst erinnert an die Nachstellungen des Teufels und die Fallen im Alltag: Der Teufel tut so als sei er mächtig. Er macht dirWeiterlesen
Wir veröffentlichen den Brief, den P. Juan Pablo Catoggio heute an die ganze Schönstattfamilie richtet.  — 29. September, 2018   Liebe Schönstatt-Familie, Seit einiger Zeit überlege ich mir, wie wir den Heiligen Vater in dieser besonders schwierigen Zeit unterstützen sollen und können, wo er offen und in aggressiver Weise bekämpft und die Kirche als Ganzes von innen massiv erschüttert wird. In der Schlussbotschaft des Kentenich-Jahres, am 15. September, habe ich mich an unseren Vater mit diesen Worten gerichtet: „Dilexit Ecclesiam! Unser Vater und Gründer, du hast wahrhaftig die Kirche überWeiterlesen
ENGLAND, Ann Mazza • Der traditionelle Maifeiertag am Schönstatt-Heiligtum in Kearsley, Bolton, dem einzigen in England, begangen am 12. Mai, brachte der Schönstattfamilie von England eine neue Erfahrung: den Lichterrosenkranz, gebetet für den Frieden in der Welt.— „Ein großes Dankeschön gilt der Frauengruppe für die Planung und  Vorbereitung unseres wunderschönen Maifeiertages in diesem Jahr! Ich kann mir keine bessere Möglichkeit vorstellen, um unserer lieben Gottesmutter für ihre vielen Gnaden und ihren Segen zu danken. Ich bin sicher, es hat sie zum Lächeln gebracht“, sagte eine dankbare Teilnehmerin. Wir verbrachten denWeiterlesen
WALES, Anna Latham • Am Sonntag, dem 29. April 2018, versammelten sich um drei Uhr nachmittags Tausende von Katholiken an der Küste der Britischen Inseln, um für Glauben, Leben und Frieden in unseren Nationen zu beten. Die Kampagne, bekannt als der „Rosenkranz an der Küste“, wurde von einer Gruppe von katholischen Laien initiiert, die sich angeregt fühlten, dem Beispiel der Polen und Iren zu folgen. Diese hatten sich kürzlich berufen gefühlt, sich entlang der Küsten oder Grenzen ihrer Länder zu versammeln und für die Erneuerung des Glaubens und Achtung desWeiterlesen
PARAGUAY, Marguerite Beckers • Sonntag, der 29. April 2018 war ein besonderer Tag für die Pastoral der Hoffnung der Diözese Encarnación. Die in den verschiedenen Pfarreien und Gemeinschaften der Diözese gesammelten Rosenkränze wurden von einer Gruppe der Pastoral der Hoffnung zu Koki Ruíz gebracht; daraus entsteht das Bild von Chiquitunga, der sehr volkstümlichen zukünftigen Seligen Paraguays. —   In seinem Atelier in Tañarand im der Stadt San Ignacio im Departamento Misiones in Paraguay, inmitten unberührter Natur und Stille, sortiert der Künstler Koki Ruiz die von den Gläubigen gespendeten Rosenkränze nachWeiterlesen
URHEILIGTUM, Mary Cole • Meine Teilnahme an der Europa-Konferenz der Kampagne der Pilgernden  Gottesmutter vom 16. bis zum 18. März in Schönstatt war eine Entscheidung in letzter Minute. Ich war gefragt worden, ob ich die Grundsatzreden von P. Walter und Sr. Cacilda, die für das neue internationale Koordinierungsbüro der Bewegung ernannt worden sind, ins Englische übersetzen könnte. P. Walter ist hauptsächlich in Rom und Sr. Cacilda in Schönstatt ansässig. Sr. Marié Munz als Koordinatorin des Projektes der Pilgernden Gottesmutter in Deutschland hat gemeinsam mit ihrem Team die Konferenz organisiert. SieWeiterlesen
ARGENTINIEN, Ana C de Echevarria • Es kommt in allen Familien vor. Als Kinder schätzen wir oft nicht, was die Gegenwart, das Handeln und die Liebe unserer Eltern in unserem Leben bedeuten. Es scheint so natürlich. Im Laufe der Zeit erst entdecken wir, wie viel kleines und großes Tun der Eltern unser Leben geprägt hat und wie sie das, was wir heute sind, gestaltet haben. Dieses Kentenich-Jahr, das wir als Familie begehen wollen, ist ein besonderer Moment, um innezuhalten und dankbar auf so vieles zu blicken, das er mit seinemWeiterlesen
ARGENTINIEN, Carlos Cappelletti mit Analia Guaragna und Maria Fischer • Vom 19. – 21. August fand in Nueve de Julio, Provinz Buenos Aires, Argentinien, das VIII. Nationale Treffen der Madrugadores statt mit insgesamt 226 Teilnehmern aus 10 Provinzen. Unter dem Motto „Unter dem Schutze Mariens“ nahmen Gruppen aus den verschiedensten Gegenden Argentiniens teil: aus Corrientes, Entre Ríos, San Luis, La Rioja, San Juan, Jujuy, Mendoza, Comodoro Rivadavia, Buenos Aires, Córdoba sowie aus der gastgebenden Diözese Nueve de Julio aus Coronel Charlone, Emilio Bunge, Los Toldos, Bragado, Pehuajó und der StadtWeiterlesen

Veröffentlicht am 28.06.2017In Projekte

Die Madrugadores von Nueve de Julio

ARGENTINIEN, Carlos Cappelletti • Eine beachtlich große Gruppe von Madrugadores gibt es seit wenigen Jahren in Nuevo de Julio, einer Stadt im Nordosten der Provinz Buenos Aires in Argentinien, wo im Jahr 1920 der Diener Gottes Kardinal  Eduardo Francisco Pironio geboren wurde, der erste Lateinamerikaner, der als Kardinal eine Aufgabe in der römischen Kurie erhielt, und der viele Jahre lang Präsident des Päpstlichen Rates für die Laien war (1984 – 1996). Kardinal Pironio, der bei der Entstehung der Weltjugendtage eine entscheidende Rolle gespielt hat, war ein Mann von ausgeprägter theologischerWeiterlesen