Rosenkranz Schlagwort

Roma
ITALIEN, Patricia Manson • Seit fünfzehn Jahren trifft sich Woche für Woche eine kleine Gruppe von Schönstättern jeden Mittwoch im Cor Ecclesiae-Heiligtum in Rom, um den Rosenkranz zu beten. Wann immer es möglich war und ich eine Mitfahrgelegenheit finden konnte, da ich nicht Auto fahre, schloss auch ich mich ihnen gerne an, um an einem Gebetstreffen teilzunehmen, das für mich, die ich in einem protestantischen Umfeld aufgewachsen bin, ziemlich neu war. — Ich muss zugeben, dass es mir anfangs schwerfiel, mich auf den Rhythmus und die Kadenz dessen einzulassen, wasWeiterlesen
madrugadores

Veröffentlicht am 09.11.2021In Madrugadores

Aus dem Blickwinkel der Ehefrauen

ARGENTINIEN, Juan Barbosa • Der tägliche Rosenkranz der Madrugadores, der in Córdoba, Argentinien, geboren wurde, überrascht uns immer wieder und bietet mit seinen fast 600 ununterbrochenen Ausgaben immer neue Geschichten, Wendungen und Erfahrungen. Heute schauen wir aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel darauf, und das lädt uns ein, eine noch größere Beteiligung der betenden Männer zu wünschen. Wir baten nämlich die Ehefrauen um Zeugnisse, und einige Mutige wagten es, sie zu erzählen. Sie sind bewegend und laden ein, noch mehr Männer zu gewinnen, denn wie wir sehen können, kommt das Gebet derWeiterlesen
Rauch
ARGENTINIEN, María Valeria Palazzo / María Fischer – Die Apostolische Schönstatt-Bewegung gibt mit Freude bekannt, dass am 16. Oktober das Bild der Dreimal Wunderbaren Muttergottes von Schönstatt in der Pfarrkirche St. Peter der Apostel in Rauch in dem eigens dafür errichteten Bereich im Altarraum angebracht wird. – Ein weiterer Jahrestag des Liebesbündnisses steht vor der Tür,  und in ganz Argentinien und weltweit wird gefeiert. Wenn Sie sich im Südosten der Provinz Buenos Aires befinden, laden wir Sie ein, an den Feierlichkeiten in Rauch teilzunehmen. Am 16. Oktober werden wir dieWeiterlesen
Madrugdores Córdoba

Veröffentlicht am 15.10.2021In Madrugadores

Zweitursachen… konkret erlebt

ARGENTINIEN, Juan Barbosa • Eine „Kühnheit“, die mit immenser Großzügigkeit beantwortet wurde, und eine Begegnung mit einer Ordensschwester führten zur Gründung einer neuen Gemeinschaft von Madrugadores in Córdoba, und das inmitten einer Pandemie! Die Mission muss fortgesetzt werden, „auch wenn ein Todessprung auf den anderen folgt…“. Die Vorsehung braucht uns und wir antworten mit unserem „Adsum“. — Der erste Jahrestag einer wundervollen Realität Anlässlich des ersten Jahrestages des Madrugadores-Rosenkranzes, der täglich von durchschnittlich 46 Männern aus verschiedenen Ländern Lateinamerikas gebetet wird, hielt ich es für wichtig, unseren Erzbischof darauf aufmerksamWeiterlesen
Campaña
COSTA RICA, Elisa Velásquez • Die Missionare und Missionarinnen der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter bekräftigten ihr Engagement und machten deutlich, dass mit ihrer Mitarbeit in der Mission alles von ihr abhängt. Jedes Wort und jede Handlung der Missionare ist ein Opfer der Liebe und des Dienstes an der Gottesmutter, die ihnen dieses Apostolat anvertraut hat, das in der Zeit Bestand hat. — Die Pilgernde Gottesmutter begann ihre Pilgerreise in Costa Rica mit der Ankunft von Bildern der Pilgernden Gottesmutter aus verschiedenen Teilen der Welt: 1990 aus Panama, 1994 aus ArgentinienWeiterlesen
Lourdes United
FRANKREICH, Redaktion • Der Wallfahrtsort Lourdes in den französischen Pyrenäen führt am 16. Juli eine globale virtuelle Lourdes-Wallfahrt durch. Sie steht unter dem Motto „Lourdes United“. — Im Internet ist das genaue Programm verfügbar. Es startet um 7 Uhr mit einer Laudes; anschließend folgen, den Zeitzonen entsprechend, Rosenkranzgebete in Tamil, anschließend in mehreren Sprachen Asiens, gefolgt von einer internationalen Messe für Europa, Afrika und den Nahen Osten um 10:00 Uhr Ortszeit. Nach dem Angelus um 12:00 Uhr wird der Rosenkranz in mehreren Sprachen, unter anderem Arabisch, Polnisch, Deutsch, Englisch, FranzösischWeiterlesen
carcelaria
ARGENTINIEN, Juan Barbosa • Im Rahmen des Rosenkranzes der Madrugadores, der am 31. März 2020 mitten in der Pandemie und mit dem Ziel, für ihr Ende zu beten, begonnen hat, sind verschiedene Initiativen entstanden, die zeigen, dass diese Zeit für die Madrugadores keineswegs ein Lockdown ist, sondern eine Vorsaison, in der verschiedene Initiativen ergriffen und durchgeführt werden, nach dem Vorbild des Heiligen Josef, der nach jedem Traum erwachte, aufstand und handelte. — Eine davon ist der Rosenkranz mit den Gefängnissen, der gerade sein erstes Jahr mit nachhaltigem Wachstum abgeschlossen hat,Weiterlesen
Belmonte
ITALIEN, Pamela Fabiano • An jedem 8. des Monats begeht die römische und italienische Schönstattfamilie einen Gebetstag für die Mission von Belmonte. In der Tat hat das Internationale Schönstattzentrum Belmonte eine starke Berufung, ein Gebetszentrum und eine Säule der Unterstützung im Gebet für ganz Schönstatt zu sein. – Im Monat Mai wurde das traditionelle Monatsgebet international Am 8. Mai versammelte sich die Gemeinschaft des Matri Ecclesiae-Heiligtums – unter der Leitung des Rektors, Marcelo Cervi, und koordiniert von Sr. Vera Lucia Mangas und Sr. M. Julia de Almeida – präsentiell undWeiterlesen
rosario Papa
MIT PAPST FRANZISKUS FÜR DAS ENDE DER PANDEMIE, Maria Fischer • „Geleitet von den Heiligtümern, die über die ganze Welt verstreut sind, beten wir in diesem Monat Mai den Rosenkranz, um das Ende der Pandemie und die Wiederaufnahme der sozialen und beruflichen Aktivitäten zu erbitten“, sagte Papst Franziskus bei der Generalaudienz am 5. Mai 2021. Tag für Tag pilgern wir in diesem Monat Mai von Heiligtum zu Heiligtum und bitten die Mutter des heiligen Gottesvolkes um das Ende dieser schrecklichen Pandemie, und werden, fast ohne es zu merken, mit einerWeiterlesen
Rosario en los santuarios
PAPST FRANZISKUS – MAI IN 30 HEILIGTÜMERN • An diesem Samstag, dem 1. Mai, stand Papst Franziskus dem Rosenkranzgebet zur Eröffnung des angekündigten Gebetsmarathons für das Ende der Pandemie vor, der sich an jedem Tag des Monats Mai über die Heiligtümern der Welt erstrecken wird, als ein „Rosenkranz ohne Grenzen“, wie Alessandro De Carolis von Vatican Media ihn nennt. — „Vom „W“ von Walsingham bis zum „P“ von Pompeji. Es ist das Alphabet des Rosenkranzes, das Alpha und Omega des planetarischen Marienmarathons, der heute (1. Mai) beginnt und zu demWeiterlesen