Projekt Schlagwort

Veröffentlicht am 23.07.2020In Laudato Si

Laudato Si’ in den Alltag bringen

COSTA RICA, Randall Barquero und Maria Fischer, mit Material von AICA • „Die Laudato Si-Kommission von Schönstatt lädt alle ein, sich für das kostenlose Online-Training anzumelden, das The Global Catholic Climate Movement anbieten wird, um ‚Laudato Si-Mentor‘ in unserer Gemeinschaft zu werden.“ Das war die Einladung, die die Schönstattfamilie von Costa Rica in diesen Tagen erhielt. Am vergangenen Montag, dem 20. Juli, begann ein neuer Laudato Si‘-Mentoren-Kurs für Lateinamerika, der von der Global Catholic Climate Movement (Katholische Klima-Bewegung) gefördert wird, einer der engagiertesten Verbündeten von Papst Franziskus, um Laudato SiWeiterlesen
COSTA RICA, Michelle Ramírez Aguilar de Monturiol • Alle Unternehmungen des Triduums zum ersten Jahrestag der Weihe des ersten Schönstatt-Heiligtums in Costa Rica, „Familie der Hoffnung“, sollten ein Geschenk für die Kirche sein. Unter der brennenden Sommersonne Costa Ricas gab es eine Apoatolats-Messe – ein Familien- und Pädagogikfestival. Der Name der Veranstaltung: „Begegnung mit Schönstatt – miteinander für die Familie“ verband die verschiedenen Gliederungen der Bewegung und schönstättischen Projekte. Miteinander zeigten sie an diesem Wochenende die Familienbewegung – in Costa Rica ist alles Familienbewegung und/oder von der Familienbewegung getragen. AnliegenWeiterlesen

Veröffentlicht am 22.09.2016In Leben im Bündnis

Was hat mich bewegt, berührt?

SCHWEIZ, Urban Gehrig • „Na schön, und was mach ich jetzt damit?“ Das haben sich wahrscheinlich die meisten Teilnehmer des Leitungsteamtreffens (LTT)  der Familien-Bewegung der Schweiz vor einem Jahr gefragt. Damals haben sie mit viel Schweiss und harter Konzentrationsarbeit unter der Anleitung von Frau Maria Fischer ein Kommunikationskonzept für die Familienbewegung der Schweiz erarbeitet, das die drei Fragen mit ihren Antworten beinhaltet: WAS will ich erreichen: „Familien stärken“, WEN will ich erreichen: „christliche Familien und Paare, die wachsen wollen“ und WELCHE BOTSCHAFT wollen wir aussenden: „starke, freie und vernetzte FamilienWeiterlesen
FRANZISKUS IN ROM – HEILIGES JAHR DER BARMHERZIGKEIT • „In Jesus berühren wir nicht nur die Barmherzigkeit des Vaters, sondern werden angeregt, selbst zu Werkzeugen der Barmherzigkeit zu werden“, so Papst Franziskus bei der Gebetsvigil zum Sonntag der Barmherzigkeit am vergangenen Samstag auf dem Petersplatz. Nach dem Segen forderte Papst Franziskus die Diözesen der Weltkirche dazu auf, im Heiligen Jahr etwas zu bauen:  „Wie schön wäre es, wenn es gleichsam als Erinnerung, sagen wir als »Denkmal« des Jahres der Barmherzigkeit, in jeder Diözese ein Bauwerk der Barmherzigkeit gäbe: ein Krankenhaus,Weiterlesen
Heute antwortet: Pater Elmar Busse (*1951). Er kennt Schönstatt von Kindesbeinen an, weil seine Eltern im ersten Kurs des Familienbundes in der DDR waren. Das Schönstatt-Zentrum Friedrichroda im Thüringer Wald (Einweihung des Heiligtums 1954) war seine spirituelle Heimat. Aus der erfahrenen Not, dass es keine Priester für die Schönstatt-Jugend gab, entschied er sich mit einigen anderen abenteuerlustigen Theologen, die Schönstatt-Patres in der DDR zu gründen. Das geschah nach langer Vorbereitung am 18.6.1978. 1980 wurde er in Erfurt zum Priester geweiht und war 10 Jahre in der Pfarrseelsorge tätig. Nach derWeiterlesen