Priesterbund Schlagwort

Mons Giovani Arana
BOLIVIEN, María Fischer • Am Dienstag der Karwoche, dem 30. März, ernannte der Heilige Vater Weihbischof Giovani Edgar Arana zum Bischof der Diözese El Alto (Bolivien); er war zuvor Weihbischof und seit Juli 20o20 Administrator der Diözese. Bischof Giovani Edgar Arana gehört zum ersten Kurs des Bundes der Schönstatt-Diözesanpriester von Bolivien. — Sein Vorgänger, Bischof Eugenio Scarpellini, starb am 15. Juli 2020, nachdem er sich mit COVID-19 infiziert hatte. Er war seit 1988 als Missionar in Bolivien tätig, ein Hirte der Kirche, der sich durch seinen Einsatz für die ÄrmstenWeiterlesen
surf
ARGENTINIEN, Mar del Plata, P. Santiago Arriola • Mein Name ist Santiago Arriola, ich bin 38 Jahre alt, Priester der Diözese Mar del Plata und gehöre zum Schönstatt-Priesterbund. Ich bin Pfarrer der Pfarrei Padre Pio de Pietrelcina, die im Süden der Stadt liegt. In diesem Monat Februar 2021 hatten wir die Gelegenheit, von der Surf-Pastoral der Diözese das Programm „Strand- und Meer-Schule“ zusammen mit Scholas Occurrentes zu begleiten.  — Es war ein unvergessliches Erlebnis für Jung und Alt, für Schüler und Lehrer. Wir waren alle überrascht, als wir tiefer inWeiterlesen
surf
ARGENTINIEN, mit Material von AICA • Die Diözese Mar del Plata hat die Aktivitäten der Surfschule Meer und Strand, die nach einer Vereinbarung mit Scholas Occurrentes und der Surfpastoral der Diözese gegründet wurde, gestartet.— Es handelt sich um einen Sport- und Freizeitraum für Jugendliche von 13 bis 17 Jahren, der am Montag, den 1. Februar, in Acantilados seinen Betrieb aufgenommen hat. Die Aktivitäten finden im Laufe des Monats Februar täglich statt und richten sich vor allem an Jugendliche aus den südlichen Stadtvierteln. Die Hauptaktivität ist das Surfen, aber es gibtWeiterlesen
Cruz de la Unidad Mons Jorge La Plata
ARGENTINIEN, Padre Alejandro Blanco/mfi • Weihbischof Jorge E. González von La Plata, Mitglied des Schönstatt-Priesterbundes, erhielt ein in Schönstatt geschmiedetes Kreuz der Einheit aus der Goldschmiede der Marienbrüder. Es ist ein Geschenk der Schönstattfamilie und seiner Priester-Gemeinschaft.— Überreicht wurde es ihm von Padre Alejandro Blanco (ISPB) im Heiligtum der Befreiung in La Plata, am 2. Februar, dem Fest Maria Lichtmess, bei dem wir uns an die Darstellung des Kindes im Tempel erinnern. Hoffen wir, dass die Überreichung des Pektorals an Bischof Jorge González ein Licht sein wird, das die BefreiungWeiterlesen
ARGENTINIEN, P. Tomás D. de la Riva • Wenige Tage vor der Bischofsweihe von Jorge González, einem Mitglied unserer Gemeinschaft, möchten wir als Region der „Padres del Plata“ des Schönstatt-Priesterbundes unser Bild des heiligen Petrus (noch in der Ausarbeitung) vorstellen, das für das Heiligtum der Region angefertigt wurde. — Die Idee, dieses Bild zu verwirklichen, entstand während der jährlichen Regionaltagung 2017 mit dem Ziel, die Figur des heiligen Petrus für die Gemeinschaft zu erobern, ausgehend von der Gestalt von Papst Franziskus als Nachfolger Petri, und der Entdeckung des Wertes derWeiterlesen
ARGENTINIEN, P. Tomás D. de la Riva • Padre Alejandro Blanco ist der Generalsekretär des Internationalen Schönstatt-Priesterbundes. Zur Zeit ist er in Deutschland am Sitz der Internationalen Föderation, Haus Marienau, tätig. Pfr. Tomás D. de la Riva aus derselben Gemeinschaft, interviewte ihn über die Ernennung von Pfr. Jorge González zum Weihbischof von La Plata. — Am vergangenen Freitag, dem 5. Juni, dem Tag des Heiligen Bonifatius, ernannte der Heilige Vater Franziskus Jorge Esteban González, einen 53-jährigen Priester aus La Plata, derzeit Generalprovikar des Erzbistums, Rektor und Pfarrer der Kathedrale vonWeiterlesen
ARGENTINIEN, María Fischer • „Ich vertraue mich deinen Gebeten und deiner Verbundenheit an, um diese neue Sendung mit Freude zu leben…“, schrieb mir Pfr. Jorge González am Nachmittag des Tages der Bekanntgabe seiner Ernennung zum Weihbischof seiner Heimatdiözese La Plata, wo er seit etwas mehr als einem Jahr als Pfarrer und Rektor der Kathedrale arbeitet, mit dem großen pastoralen Projekt der „Heiligtumisierung der Kathedrale“. Eine halbe Stunde nach der gleichzeitigen Ankündigung in Rom und Argentinien war ein Artikel über „unseren“ Padre Jorge auf schoenstatt.org erschienen, und die Grüße, Glückwünsche undWeiterlesen
ARGENTINIEN, Maria Fischer mit Material von AICA und dem Pressesaal des Heiligen Stuhls • Der Heilige Vater hat Pfarrer Jorge Esteban González, Rektor der Kathedrale und Pro-Generalvikar der Erzdiözese La Plata (Argentinien), zum Weihbischof der Erzdiözese ernannt und ihm den Titularsitz von Alesa übertragen. Padre Jorge ist Mitglied im Schönstatt-Priesterbund und war von 2007 bis 2018 Geistlicher Berater der Schönstatt-Mädchenjugend in Argentinien. — P. Jorge Esteban González, 53 Jahre alt, aus La Plata, ist derzeit Pro-Generalvikar der Erzdiözese und Rektor und Pfarrer der Kathedrale von La Plata. Der Erzbischof vonWeiterlesen
PERU, P. Luis Alberto Celis Zevallos /mf • „Königin der körperlichen und geistigen Gesundheit, segne unsere Häuser…“ So beten die Menschen zur Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt, in ihrem Bildstock auf der Terrasse der Pfarrei San Pedro de Ancón, einem Stadtteil etwa 43 km nördlich von Lima. — „Danke, Pfarrer Beto, dass Sie unsere Gottesmutter in Ihre Pfarrei San Pedro de Ancon gebracht haben und dass Sie das Bildstöckchen, das aus unserem Heiligtum in La Molina hervorgegangen ist, angenommen haben. Von unserem Heiligtum aus, das sich jetzt in der EroberungWeiterlesen
TSCHAD, Redaktion • Am kommenden 23. Februar wird Pére Nicolas Nadji Bab, Mitglied des Schönstatt-Priesterbundes im Tschad, zum Bischof geweiht. Er war bereits in den vergangenen Monaten – seit der Ernennung seines Vorgängers Miguel Ángel Sebastián Martínez (MCCJ) zum Bischof von Sarh, Tschad – Diözesanadministrator der Diözese Laï, zu deren Bischof er Mitte Dezember von Papst Franziskus ernannt worden war. Für den Schönstatt-Priesterbund ist es Freude, Ehre und Verpflichtung, dass einer seiner Mitglieder zu diesem besonderen Hirtendienst erwählt wurde. —   Die Diözese Lai wurde erst im Jahr 1998 errichtet,Weiterlesen