Pilger Schlagwort

Columna P. Enrique Grez López
P. Enrique Grez • In den letzten Monaten habe ich mich in die Poesie geflüchtet. Nach Jahren der Lektüre von Fachzeitschriftenartikeln, theoretischen und technischen Texten, finde ich Ruhe im gedichteten Wort und in Versen. Jetzt, wo sich die Welt ein wenig langsamer dreht und die globalen Probleme uns bedrängen, bin ich diesem Eskapismus der Kunst verfallen. Genau in diesem Moment, in dem die Erklärungen der Wissenschaft Leben retten, aber ihre Vorhersagen nicht begleiten können, ziehe ich mich in die Lyrik zurück. Jetzt, wo die Kanonen donnern, müssen wir zur ZärtlichkeitWeiterlesen
Año Santo 2025
VATIKAN, via AICA und Agenturen • Das nächste Heilige Jahr wird in drei Jahren beginnen – entsprechend dem traditionellen 25-Jahre-Rhythmus.  Es hat schon ein Motto, das  der Papst am vergangenen 3. Januar bei einer Audienz mit dem Präsidenten des Päpstlichen Rates für die Neuevangelisierung gebilligt hat. — Kurienerzbischof Rino Fisichella sagte diesbezüglich in einem Interview mit dem TV-Sender Telepace, dass es dem Papst ein großes Anliegen sei, das Heilige Jahr 2025 „bestmöglich vorzubereiten“. Man habe ein Motto gewählt, so Fisichella, das sich „in zwei Worten zusammenfassen lässt“: „Pilger der Hoffnung“.Weiterlesen
Santa Cruz do Sul, 21.11.
BRASILIEN, Maria Fischer • Vielleicht erinnern sich einige Leser – zumindest aus der spanisch-portugiesischsprachigen Leserschaft von schoenstatt.org – an einen ausführlichen Kommentar von Schwester Marita Löhle in einem netten „Portuñol“ über die Anzahl der Schönstätter aus Santa Cruz do Sul, die nicht glücklich seien über die „großartige“ Idee der Marienschwestern, das Schönstatt-Heiligtum über Nacht leerzuräumen, nachdem es jahrzehntelang Ziel großer Wallfahrten war, und es zu einem Nicht-Heiligtum zu erklären. Ein paar 3, 4 oder 5… wären ja schon genug, damit Jesus in ihrer Mitte ist. Am 21. November, der letztenWeiterlesen
18 de octubre en Tuparenda
PARAGUAY, Maria Fischer • Am 18. Oktober waren etwas mehr als eintausend Pilger in Tupãrenda. Der 18. Oktober im Nationalheiligtum von Paraguay ist Legende, mit abertausenden von Menschen. Aber die Pandemie hat alles verändert. Letztes Jahr gab es nur eine virtuelle Feier. Aufgrund der sanitären Einschränkungen, die den massenhaften Besuch der Gläubigen in Tupãrenda verhindern, nahmen an diesem 18. Oktober jeweils 400 Personen an den vier Messen teil, die im Lauf des Tages in der Kirche Santa María de la Trinidad gefeiert wurden. — Auf diese Weise wurde der 40.Weiterlesen
Santa Cruz do Sul
BRASILIEN, Ruy Kaercher & Maria Fischer • Am Sonntag, dem 22. August, dem Fest Maria Königin, füllte sich das Heiligtum von Santa Cruz do Sul, jenes seines MTA-Bildes, seines Altars und aller Symbole beraubten Heiligtums, wieder mit Pilgern. An diesem Tag erneuerten wir das Bündnis, sowie die Krönung, da das Heiligtum nur am Dienstag, Donnerstag und Sonntagnachmittag für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Dies wurde vom lokalen Staatsministerium festgelegt. Ohne diese Anordnung wäre es immer noch durchgehend geschlossen. — Letzten Sonntag, den 22. August, hatten wir eine Messe rund um dasWeiterlesen
Camino
SPANIEN, Luis Ortiz/mf • Luis ist ein Venezolaner, der bei Nacht und Nebel aus seinem Land fliehen musste, aber in der Unterkunft, in der er untergebracht war, fand er ein Bild der Pilgernden Gottesmutter, und er wurde ihr Missionar, indem er sie zu den Menschen auf der Straße, zu den Flüchtlingen brachte… Am 11. Juli erfüllte sich sein Traum, nach Spanien zu kommen und den Jakobsweg zu gehen. Er erzählt uns von seinen Begegnungen mit anderen Pilgern… und mit der Jungfrau Maria, die unter dem Motto „Madre, ven“ durch dieWeiterlesen
Lourdes United
FRANKREICH, Redaktion • Der Wallfahrtsort Lourdes in den französischen Pyrenäen führt am 16. Juli eine globale virtuelle Lourdes-Wallfahrt durch. Sie steht unter dem Motto „Lourdes United“. — Im Internet ist das genaue Programm verfügbar. Es startet um 7 Uhr mit einer Laudes; anschließend folgen, den Zeitzonen entsprechend, Rosenkranzgebete in Tamil, anschließend in mehreren Sprachen Asiens, gefolgt von einer internationalen Messe für Europa, Afrika und den Nahen Osten um 10:00 Uhr Ortszeit. Nach dem Angelus um 12:00 Uhr wird der Rosenkranz in mehreren Sprachen, unter anderem Arabisch, Polnisch, Deutsch, Englisch, FranzösischWeiterlesen
aliados

Veröffentlicht am 08.07.2021In Leben im Bündnis

Maria braucht Verbündete

ECUADOR, P. Rafael Amaya/mf • Von unserem Heiligtum aus ruft Maria uns auf, mit ihr am Aufbau des Reiches ihres Sohnes Jesus mitzuarbeiten, dazu braucht sie bereite Menschen als ihre Verbündeten… — Am Sonntag, 27. Juni, schloss eine Gruppe von Frauen und Müttern ihr Liebesbündnis im Heiligtum von Quito, begleitet von ihren Angehörigen.   Am Tag zuvor haben mehrere Pilger, Männer und Frauen, ihr Liebesbündnis geschlossen. „Das Liebesbündnis bedeutete, mich zu verpflichten, meine Beziehung zu Maria zu stärken und auf diese Weise ihrem Sohn Jesus näher zu kommen“, sagte einerWeiterlesen
Nueva Helvecia
URUGUAY, Alfredo Schiaffino • Das Jahr 2020 war ganz anders als alle anderen Jahre, in denen wir gelebt haben. Es gab viele unvorhergesehene Ereignisse, die mit der Pandemie einhergingen und die uns veranlassten, alle unsere Strukturen zu ändern. Fast alles, was wir für selbstverständlich hielten, hörte in einem Augenblick auf, auch nur entfernt möglich zu sein.  — Es ist erstaunlich, wie schnell sich alles ändert, nicht wahr? Es ist unglaublich, wie wir kreativ werden müssen, wie wir die Umstände auszunutzen wissen und wie wir aufmerksam auf die Zeichen der ZeitWeiterlesen
Santa Cruz do Sul Santuario
BRASILIEN, RUY ALBERTO KAERCHER • Schönstätter und Tausende von Menschen aus der Gemeinde von Santa Cruz do Sol und der Region sowie aus anderen Orten des Bundesstaates Rio Grande do Sul sind seit mehr als vierzig Jahren mit dem Heiligtum der Gottesmutter von Schönstatt in Santa Cruz do Sul, Rio Grande do Sul, verbunden, eine lange Tradition, eine Geschichte, die weit vor dem 11. Dezember 1977, dem Tag der Einweihung, begann. An diesem Tag nahmen die Dreimal Wunderbare Mutter diesen Gnadenort in Besitz, und seitdem hat sie in diesem heiligenWeiterlesen