Papst Franziskus Schlagwort

Von Marité und Ramón Marini, Paraguay, Leiter des internationalen Schönstatt-Familienbundes • Diese kleine Geschichte möchten wir aufschreiben, um zu zeigen, wie der Heilige Vater mit seinem schlichten Zeugnis im Alltag positive Haltungen bei den Menschen weckt. Vor einiger Zeit hatten wir gelesen, dass Papst Franziskus als Bischof in Argentinien die Gewohnheit hatte, die Gummiringe zu sammeln, mit denen der Zeitungsbote die Tageszeitung gerollt vor die Tür legte. Immer am Monatsende gab er ihm beim Bezahlen die Gummiringe zurück. Ich fand es interessant, den Heiligen Vater zu „kopieren“. Seit 15 JahrenWeiterlesen
P. Alexandre Awi Mello • Hört man die Worte von Papst Franziskus, ist es unmöglich, nicht an die Bündniskultur zu denken, die Schönstatt der heutigen Welt als Ausdruck seines Charismas anbieten möchte. Im Jahr 2009 traf sich die internationale Schönstattfamilie zu Beginn der Vorbereitungen auf das 100jährige Jubiläum. Aus diesem Anlass formulierten die Vertreter aus 32 Ländern die “Botschaft 2014”, in der es heißt: “ Wir nehmen wahr, wie das Liebesbündnis fähig ist, eine Kultur zu gestalten, die auf die Nöte der Zeit in allen Lebensbereichen Antwort geben kann. ‘In allenWeiterlesen
von Leti und Martín Pereira, Paraguay In den kleinen alltäglichen Dingen beschenkt uns die Gottesmutter mit dem größten Segen, oder wie João Pozzobon zu sagen pflegte: „Die Gottesmutter hat schon für alles gesorgt.“ Wir sind Leti und Martín und wir haben vor fast acht Jahren geheiratet. Wir leben in Asunción und sind Eltern von Mariana, dem Mädchen mit den Mandarinen für den Papst, die bald fünf Jahre alt wird, und von Juan Martín, der elf Monate alt ist und gerade anfängt, zu laufen. Wir sind Missionare der Pilgernden Gottesmutter undWeiterlesen
Im Rahmen der Initiative „24 Stunden mit dem Herrn“ fand am 13. März, dem 2. Jahrestag der Wahl von Papst Franziskus und dem Tag der Ankündigung des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit,  der Kreuzweg der Pfarreien des Dekanates Selva Candida, Rom, wie schon in den Jahren zuvor auf dem Gelände des Schönstattzentrums Belmonte statt; Beginn war am Heiligtum, und nach 13 Stationen auf dem weiten Gelände mit seinem schönen Rundweg endete der Kreuzweg mit der 14. Station direkt vor der Kirche Santa Gemma. In der Dunkelheit des römischen Frühlingsabends leuchteten KreuzWeiterlesen
TIERRAS DE AMERICA/ALETEIA.org. Im Herbst 2005 traf ich mich mit dem Erzbischof von Buenos Aires, Kardinal Jorge Mario Bergoglio. Als ich ihn anrief, um ihn um ein Interview zu bitten, antwortete er freundlich, aber bestimmt: „Ich würde es vorziehen, ein Interview zu vermeiden, obwohl wir uns auch treffen können, um miteinander zu reden.“      Weiterlesen