Palmsonntag Schlagwort

Stop war in Ukraine!
FRANZISKUS – UM DEN FRIEDEN FÜR DIE UKRAINE • Papst Franziskus ruft zu einem österlichen Waffenstillstand, einem Osterfrieden in der Ukraine auf und fragt: “ Denn was für ein Sieg ist das, der eine Fahne auf einen Trümmerhaufen setzt?“ Nichts ist für Gott unmöglich, sagt er, auch wenn in den „Verführungen der Autokratie, in den neuen Imperialismen, in der allgemeinen Aggressivität, in der Unfähigkeit, Brücken zu bauen und bei den Ärmsten anzufangen“, ein Aufbrechen „kindischer Aggressivität“ erfahren wird, wie er am letzten Wochenende in Malta sagte. — Seine Worte erklangenWeiterlesen
FRANZISKUS IN ROM – HEILIGE WOCHE • In der Predigt am Palmsonntag  gab Papst Franziskus einen Rat, um dem Weg Jesu zu folgen: Demut und Verzicht auf Egoismus, Macht und Ruhm. “den Weg des Dienens, der Hingabe und der Selbstverleugnung. Wir können uns auf diesen Weg machen, indem wir in diesen Tagen innehalten und den Gekreuzigten betrachten, es ist der „Lehrstuhl Gottes“. Ich lade euch ein, in dieser Woche oft diesen „Lehrstuhl Gottes“ zu betrachten, um die demütige Liebe zu lernen, die rettet und Leben schenkt, um dem Egoismus, demWeiterlesen
BELMONTE, von María Fischer • In dieser Kar- und Osterwoche sind zahlreiche Pilger aus der Schönstatt-Bewegung in Rom: aus Costa Rica, aus Chile, aus Paraguay… Wer die Liveübertragung der Palmsonntagsmesse auf dem Petersplatz in Rom gesehen hat, hat vielleicht die Pilgernde Gottesmutter entdeckt, die einige Pilger dem Heiligen Vater bei seiner Fahrt über den Platz entgegenhielten und die er sehr bewusst gesegnet hat. „Das war die Pilgernde Gottesmutter des ‚werdenden Lebens'“, weiß José Argüello aus der Jugendpastoral der Kampagne in Paraguay. Eine der vielen Modalitäten der Kampagne, eine der vielenWeiterlesen
Von Maria Fischer, aus Tupãrenda, Paraguay • „Jetzt sind wir ein paar Minuten vor dem Anlass Ihrer Reise“, sagt Pater Antonio Cosp, Leiter der Schönstatt-Bewegung in Paraguay, während wir zur Pilgerkirche in Tupãrenda gehen. Ich bin über 10.000 km gereist, um in diesem Moment hier zu sein, weil er mich einige Monate zuvor eingeladen hat, Paraguay zu besuchen, und zwar so: „Mir würde es gefallen, wenn Sie zum Palmsonntag, am 29. März, hier sein könnten. Es ist einer der Tage mit den meisten Pilgern (so ist es immer, wenn sieWeiterlesen