Paare Schlagwort

Misioneros de Guanacaste
COSTA RICA, Hannia Espinoza •  Ein neues Jahr hat begonnen und mit ihm viele wichtige Aktivitäten in der Schönstattfamilie von Guanacaste, Costa Rica. — In den ersten Januartagen wurden zwei Bilder der Pilgernden Gottesmutter vom Heiligtum „Familie der Hoffnung“ in Santa Ana ausgesandt. Eine Gruppe von sechs Ehepaaren aus Guanacaste war über 200 km gefahren, um ihre Pilgernde Gottesmutter in der Modalität der Schönstatt-Gruppe zu empfangen, und die zweite in der Modalität der Welt der Arbeit. Letztere wird in einem öffentlichen Krankenhaus des Staates Costa Rica, dem Hospital La AnexiónWeiterlesen
Alianza de Amor Costa Rica
COSTA RICA, Ricardo Barrantes • Der Morgen des 3. Novembers begann am Heiligtum der Familie der Hoffnung mit Regen, was jedoch die Vorbereitungen für das Liebesbündnis nicht behinderte, das einige Gruppen von Ehepaaren kurz darauf schließen sollten. — Es trafen sich die Gruppen G4 Herzen im Glauben, G5 Botschafter des Lichts und G6 Werkzeuge Mariens der Familienbewegung aus dem Ostsektor von San José, G4 Wanderer im Glauben und G5 In Maria geborgene Häuser aus Cartago und ein Mitglied der G2 des Männerbewegung aus Cartago, Männer, Werkzeuge der Gottesmutter. Als elfWeiterlesen
Costa Rica San Carlos
COSTA RICA, Flora Rojas • In der Diözese Ciudad Quesada, die aus mehreren Bezirken im Norden des Landes besteht, hat Schönstatt Costa Rica im Jahr 2020 seinen Aufbruch begonnen. Nach der Teilnahme am Fortalecimiento Matrimonial rief das Ehepaar Jorre Valeart (gebürtiger Belgier) und Verónica Herrera (aus San Carlos) andere Paare dazu auf, eine erste Gruppe in San Carlos zu bilden. Ein Vortrag, der sich an junge Paare richtete, wurde gehalten und während gerade der Wunsch, Treffen zu starten, wuchs, wurde aufgrund der COVID-19-Pandemie der nationale Notstand ausgerufen. — Die AnfängeWeiterlesen
Forta

Veröffentlicht am 29.10.2022In Projekte

Und wenn FORTA vorbei ist, was dann?

SPANIEN, Carlos Sáinz de los Terreros • Am vergangenen Sonntag, den 23. Oktober, trafen wir uns mit Paaren, die an den verschiedenen Sitzungen des Workshops zur Stärkung der Ehe (FORTA) teilgenommen hatten. Seit der ersten Veranstaltung im September 2015 gab es in Spanien bereits neun davon, an denen mehr als zweihundert Ehepaare teilgenommen haben. — FORTA ist für alle, die dabei waren, eine unvergessliche Erfahrung. Aber es gibt einen Haken: Wenn es einmal mitgemacht worden ist, kann es nicht wiederholt werden. Als Reaktion auf das von vielen Teilnehmern geäußerte AnliegenWeiterlesen
Misiones Familiares
ARGENTINIEN, Guillermo Ferreyra • Samstag, der 23. Oktober war ein besonderer Tag, ein Tag, an dem das Heiligtum von La Plata seine Gnaden auf andere Städte ausstrahlte. Es begann mit den ersten Vorbereitungen für die nächsten Familienmissionen, die wieder in Saladillo, einer Stadt in der Provinz Buenos Aires, 215 km von La Plata entfernt, stattfinden werden. — Ein Land, auf das unsere Mutter ihren Blick gerichtet hat, und die Herzen des Ortes haben sich mit der Missionsgruppe verbündet und begonnen, die Pädagogik der Bindungen zu schmieden, die für unsere BewegungWeiterlesen
Reencantándonos
COSTA RICA, Ingrid Bolaños • Eines der Paare, die an „Reencantándonos“(„Wiederverzauberung“), den ersten Einkehrtagen für wiederverheiratete Geschiedene, teilgenommen haben, schickte einige Tage nach den Einkehrtagen ein persönliches Zeugnis an die Verantwortlichen, das wir gerne teilen möchten. Das ist das reale Leben. — „Wir wurden von Heiligen von nebenan begrüßt, die die Rüstung Gottes anzogen, um das Gewöhnliche außergewöhnlich gut zu machen. Es lag Liebe, Freude und Frieden in der Luft. Wir haben uns der Mutter Gottes geweiht, damit die Botschaft des Glaubens und der Hoffnung unsere Beziehung erreicht. Es gibtWeiterlesen
Reencantándonos
COSTA RICA, Ingrid Bolaños • Vom 19. bis 21. August veranstaltete die Schönstatt-Bewegung von Costa Rica ihre ersten Exerzitien für Paare in besonderen Lebenssituationen, die zur Pastoral der Hoffnung gehören (geschiedene und wiederverheiratete Paare). Wir nannten es Reencantándonos, Wiederverzauberung, in Anlehnung an die Aussagen von Papst Franziskus, der betont, dass die Kirche diesen Paaren nahe sein sollte, damit sie sich nicht im Stich gelassen fühlen. — „Reencantándonos“ ist ein Wochenend-Exerzitienprogramm für geschiedene und wiederverheiratete Paare, bei dem sie sich mit Hilfe der Schönstatt-Pädagogik und durch verschiedene Dynamiken neu begegnen undWeiterlesen
Tisana
ITALIEN, Eugenio Minici • Am 18. Juni schlossen einige der Paare, die von September 2021 bis heute den Kräuterteeweg für Paare gegangen sind, im Heiligtum von Belmonte (Matri Ecclesiae) das Liebesbündnis mit Maria. — Der Bündnisschluss wurde von Rektor Marcelo Cervi (Rektor des Heiligtums und des Internationalen Schönstattzentrums von Belmonte in Rom) geleitet und von Schwester Vera Luicia Mangas (vom Säkularinstitut der Schönstätter Marienschwestern und verantwortlich für die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter) durchgeführt. Während der Feier wurden Kerzen und Medaillen des Heiligtums gesegnet und ausgeteilt. Am Ende der bewegenden LiebesbündnisfeierWeiterlesen
Entronizacion Mater en P del Divino Niño
EL SALVADOR, Lee Aguiñada Bernal •  In El Salvador erlebten wir die Feier des 107. Jahrestages der Gründung der Schönstatt-Bewegung in einer sehr feierlichen Weise. Zum ersten Mal begleitete uns Pater José Luis Correa Lira, Berater der Bewegung für Costa Rica und Mittelamerika, an einem 18. Oktober – wir haben in einem früheren Artikel seine Predigt dokumentiert – und wurden Zeugen eines besonderen Meilensteins für die salvadorianischen Schönstätter. — Im Juli 2021 erfuhren wir eine ausgezeichnete und vor allem sehr vorsehungsvolle Nachricht: ein Bild der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt,Weiterlesen
Los Olmos Luján
ARGENTINIEN, Constanza Manrique • Am 11. September fand die fünfte Wallfahrt von Ehepaaren nach Luján statt, die vom Heiligtum Los Olmos unter der Leitung von Pater Marcelo Gallardo organisiert wurde. Viele Jahre lang sind wir mit der Bitte um das Heiligtum in Pilar, das schließlich inmitten der Pandemie gegen alle Widerstände gebaut werden konnte, gepilgert. Heute gehen wir, um für das Heiligtum zu danken. Die Gottesmutter hat sich unter uns niedergelassen. — Bei strahlendem Himmel und unter dem großen Mantel Marias versammelten wir uns in Los Olmos, dem Treffpunkt undWeiterlesen