Niños de María Schlagwort

Record Niños de María
ECUADOR, Giannina Ponce / Maria Fischer • Es ist immer gut, sich zu bewegen, es ist immer gut, zu gehen, zu laufen, Rad zu fahren. Aber dieser Aufruf zur Bewegung ist mehr. Er ruft uns auf, in einem Solidaritätsbündnis zu gehen, zu laufen oder Rad zu fahren, um 300 gefährdete Kinder und ihre Familien in Quito, Ecuador, zu unterstützen. Dies ist eine neue Ausgabe des „Record Niños de María“, ein Wettbewerb, der von der Fundación Padre José Kentenich als Träger zugunsten von etwa 300 bedürftigen Kindern organisiert wird, die anWeiterlesen
Quito primera comunión
ECUADOR, P. Rafael Amaya/mf • Am 6. Juni feierten wir im Schönstatt-Heiligtum von Quito die Sakramente der Firmung und Erstkommunion für die Kinder des Projekts „Niños de María“ und der Katechese des Heiligtums. Auch drei Erwachsene empfingen ihre Erstkommunion. Wir danken Gott für diese evangelisierenden Früchte des Heiligtums. — Das kurze Video der Erstkommunion der Kinder ist eine Katechese für alle, die verstehen wollen, was Kommunion ist. Es ist ein Geschenk, ein unverdientes Geschenk, es ist der ewige Moment der Freundschaft Jesu, die jeder in seinen Grenzen annimmt und annehmenWeiterlesen
Niños de María
ECUADOR, Giannina Ponce de Rodríguez • Wir freuen uns, das Projekt Niños de María (Marias Kinder) vorstellen zu können, eine gemeinnützige Organisation, die sich für die Bedürftigen in Quito-Ecuador einsetzt. Sie öffnete ihre Türen im Jahr 1994 mit 11 Kindern. Nach und nach ist diese Zahl auf ca. 300 Kinder angewachsen, die aufgrund ihres Zustandes extremer Armut stark gefährdet sind. Niños de María ist ein Werk, das Kinder rettet, um sie der Gesellschaft als junge Führungspersönlichkeiten und Transformatoren ihres sozialen Umfelds zurückzugeben. — Das Projekt konnte dank selbsttragender Projekte weiterWeiterlesen
Niños de Marìa
ECUADOR, P. Rafael Amaya /mf • „Wir erziehen Gestalter des Morgen“ ist das Motto der des Projekts „Niños de Maria“ (Marias Kinder), in Quito, Ecuador, das armen Kindern mit Bildung und Nahrung hilft. —   „Trotz der schwierigen Zeiten, die wir wegen der Pandemie durchmachen…“, so beginnt das Video, das von der Pater-Joseph-Kentenich-Stiftung „Niños de Maria“ der Schönstatt-Bewegung in Quito verbreitet wird. Den ärmsten Kindern die Hand reichen Das Pater-Joseph-Kentenich-Projekt „Niños de Maria“ mit seinem Bildungsprojekt „Grundschule San José de la Comuna“ im ärmsten Stadtteil von Quito nimmt diese KinderWeiterlesen