Nacht des Heiligtums Schlagwort

DEUTSCHLAND, Sebastian Roth • Am Wochenende vom 01.-03. September trafen sich über 500 Jugendliche und junge Erwachsene am Urheiligtum in Schönstatt, um die „Nacht des Heiligtums“, ein Fest des Glaubens zu feiern. In ihren Heimatorten sind sie in der Organisation von Zeltlagern und Gemeinschaftswochenenden für Kinder und Bildungswochenenden für Jugendliche in der Jugendarbeit aktiv. Doch bei dieser Veranstaltung sollte es für die aus ganz Deutschland angereisten Teilnehmer vor allem um sie selbst gehen. Für den internationalen Charakter sorgten Gäste aus Österreich, der Schweiz, Schweden, Burundi, dem Kongo sowie Argentinien undWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Sebastian Roth • Bühne frei – Mit DIR geht mehr! Unter diesem Motto will die „Nacht des Heiligtums 2017“ Impulse geben und Schönstatt Anfang September (01.-03.09.) lebendig werden lassen. Auch wenn die Veranstaltung aufgrund der geographischen Lage hauptsächlich deutsche Jugendliche und junge Erwachsene anziehen wird, befassen wir uns doch mit welt-gerichteten Themen. Wir wollen Schönstatt weltoffen und für die Zukunft gerüstet gestalten. Deshalb auch das diesjährige Motto: „Bühne frei – Mit DIR geht mehr!“ Den Schritt machen und uns engagieren Die Weltbühne und die kleinen Bühnen in unserem AlltagWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Benedikt Matt • Die Sommermonate sind traditionell stressreich- zumindest in der Schönstattjugend. Zeltlager- und Ferienwochenplanungen liegen in den letzten Zügen, Prüfungen und Klausuren in Uni und Schule; Und Zeit für die Freunde soll ja auch noch sein- oft ist es gar nicht so einfach, alles unter einen Hut zu bringen. Immerhin wartet am Ende des Sommers, quasi als krönender Abschluss, die Nacht des Heiligtums. Doch auch die muss vorbereitet werden. Dafür traf sich am Wochenende das Kernteam der Nacht des Heiligtums in Schönstatt. Die Nacht des Heiligtums als dieWeiterlesen
von  Sarah-Leah Pimentel Die Geschichte der geistigen Entwicklung Schönstatts ist eine schrittweise Bewegung von einer persönlichen Spiritualität zu einer nach außen ausgerichteten. Eine meiner Freundinnen beschrieb einmal das Liebesbündnis als Boden, der sowohl die innere wie die äußere Fruchtbarkeit unseres Schönstattlebens nährt. Die Gottesmutter hat den ersten Schritt gemacht, als sie uns einlud, ein Liebesbündnis mit ihr einzugehen. Wir antworten darauf, indem wir unser Liebesbündnis mit ihr schließen. Indem wir das tun, begeben wir uns auf einen Weg der Selbsterziehung – von ihrer liebenden Hand geführt –, der uns schrittweiseWeiterlesen