Mutter Schlagwort

cultura de cuidado
P. Pablo G. Pérez, Leiter der Schönstatt-Bewegung in Argentinien • Aufgrund des Wertes, den wir dem Leben beimessen, schmerzt uns die Legalisierung der Abtreibung, die Ende letzten Jahres in Argentinien beschlossen wurde. Diejenigen, die sich am besten mit verfassungsrechtlichen und juristischen Fragen auskennen, werden die Wege gehen müssen, die sie für angemessen halten, und das Gleiche gilt für Gesundheitsfachkräfte und Institutionen. Aber, wenn man an den Rest des gläubigen Volkes denkt, ist es gut, jetzt aus der frontalen Konfrontation herauszukommen, bei der es nur noch Monologe und keinerlei Verstehensversuche gibtWeiterlesen
Dequeni
DEQUENI, Paraguay, über www.dequeni.org.py • Mit der Quarantäne Anfang März mussten alle Pläne neu überdacht werden. Motiviert durch unsere Berufung, Familien zu unterstützen und Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu begleiten, sahen wir uns wie viele andere im Lande in der Notwendigkeit, uns neu zu erfinden. Deshalb haben wir ein erneuertes Programm im Digital- und Radioformat „Leben, Lieben, Weiterlernen“ entwickelt. — Durch digitale Inhalte erreichen wir die Häuser von Kleinkindern in sozialen Brennpunkten mit unterhaltsamen Figuren wie „Mochi“ zum Spielen und Lernen über Körperteile, Gesicht, Zahlen und Formen. DieWeiterlesen
Cartago

Veröffentlicht am 04.12.2020In Leben im Bündnis

Liebesbündnis in Cartago

COSTA RICA, Kattia Rivera González • Die Bildung von neuen Gruppen in unserer Bewegung ist immer neu ein Moment der Freude, denn in ihrem Schoß lernen wir zu wachsen, und wir beginnen den Weg der Selbsterziehung zum Apostolat, der eine doppelte Aktion hervorruft: Die Gottesmutter hilft uns und sie gibt uns die Gnade, besser zu sein, und wir beschließen, mit ihr im Apostolat zusammenzuarbeiten.— Samstag, 28. November, war ein Meilenstein für die Diözese Cartago, da die ersten Gruppen der Frauen- und Männerbewegung ihr Liebesbündnis im Heiligtum der Hoffnung geschlossen haben.Weiterlesen
COSTA RICA, Elisa Velásquez Yépez • Am 21. März 2018 beschloss eine Gruppe von katholischen berufstätigen Frauen, unseren Weg in Schönstatt durch eine Einführungsgruppe der Mütterbewegung von Costa Rica zu beginnen. Wir waren die erste Gruppe in unserem Land, die sich abends traf. Zweifellos war es für uns alle eine Herausforderung, aber wir haben uns nicht damit aufgehalten, über Hindernisse nachzudenken, da wir darauf vertrauten, dass die Gottesmutter sich um uns kümmert, dass sie uns behütet und erzieht, damit wir das Ideal der Gliederung verwirklichen können: Lebendige Monstranz zu sein.Weiterlesen
COSTA RICA, Marta Herrera • Die Schönstatt-Bewegung in Costa Rica ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Erst recht dank der großen Chance, im Schatten unseres Filialheiligtums „Familie der Hoffnung“ zu wachsen und uns zu binden, nicht nur unter den Mitgliedern der verschiedenen Gliederungen, die es innerhalb der Bewegung in Costa Rica gibt, sondern auch mit Menschen aus der Gemeinde und darüber hinaus, die es gewohnt sind, diesen Gnadenort physisch und virtuell zu besuchen. Sie tun dies, indem sie nicht nur an den verschiedenen organisierten Aktivitäten wie Vorträgen usw. teilnehmen,Weiterlesen
PAPST FRANZISKUS – PREDIGTEN IN SANTA MARTA • Papst Franziskus hat die heilige Messe am Freitag, 3. April, den Menschen gewidmet, „die beginnen, über das Danach, die Zeit nach der Pandemie, nachzudenken. Sie denken an all die Probleme, die kommen werden: Probleme der Armut, der fehlenden Arbeit, des Hungers.“ In der Predigt dann ein tiefer Blick auf Maria als Mutter, als Mutter der Kirche und Mutter in der Mutter Kirche. „Der Erlöser ist einer, und dieser Titel kann nicht doppelt vergeben werden: Maria ist nur Jüngerin und Mutter. Deshalb müssenWeiterlesen
Frohes Neues Jahr 2020 • „In der Stadt schlug Gott sein Zelt auf… und von dort ist er nie wieder weggegangen! Seine Anwesenheit in der Stadt, auch in dieser unserer Stadt Rom, „muss nicht hergestellt, sondern entdeckt, enthüllt werden. “ (Apostolisches Schreiben Evangelii Gaudium, 71). Wir sind es, die Gott um die Gnade neuer Augen bitten müssen, fähig, „von einer kontemplativen Sicht her, das heißt mit einem Blick des Glaubens (zu) erkennen, der jenen Gott entdeckt, der in ihren Häusern, auf ihren Straßen und auf ihren Plätzen wohnt“ (ebd., 71).Weiterlesen

Veröffentlicht am 23.12.2019In Leben im Bündnis

Bündnismaria

PAPST FRANZISKUS UND MARIA, Redaktion • Damit hat er rein gar nichts am Hut: weder mit  spektakulären, am besten noch mit Terminkalender planbaren Marienerscheinungen, noch mit irgendwelchen neuen Titeln oder gar marianischen Dogmen.  Nichts von all dem. Dennoch ist sie die wichtigste Frau in seinem Leben, er liebt sie als Mutter („Sie ist meine Mutter“), er zeigt sie als Mutter, als Frau, die fähig ist, die Kirche zu „vermütterlichen“ und sie „in die Heilige Mutter Kirche“ zu verwandeln, als Jüngerin, die „nie etwas von ihrem Sohn für sich selbst nehmenWeiterlesen
PANAMÁ, Carmen Franco/mf • Das wird ein Fest in Panama: Am 30. November werden die ersten Ehepaare ihr Liebesbündnis schließen und damit die Schönstatt-Familienbewegung in Panama gründen. — Die ganze Familienbewegung von Panama ist in der Einführung Alle Familiengruppen, die es in Panama schon gibt, haben sich am 28. Oktober 2019 mit Pater José Luis Correa während seines Besuchs im Land getroffen. Er sprach mit ihnen über internationale Begegnungen, an denen sie teilnehmen können: Asunción, Paraguay, das internationale Treffen der Schönstatt-Familienbewegung im April 2021 und das Fortalecimiento Matrimonial in CostaWeiterlesen
COSTA RICA, P. José Luis Correa/mf • Welchen besseren Tag gibt es, um das Liebesbündnis zu schließen, als einen 18. Oktober? Im Heiligtum „Familie der Hoffnung“ in Costa Rica war dieser 18. Oktober wie in ganz Schönstatt ein festlicher Bündnistag und vor allem ein Tag der Bündnisse. —   Zwei Diözesanpriester haben ihr Liebesbündnis geschlossen, und zwei weitere haben es erneuert. Am selben Tag schlossen mehrere Mitglieder der „Pastoral der Hoffnung“ für Wiederverheiratete Geschiedene das Liebesbündnis. Wenig später schlossen auch drei Gruppen der Mütterbewegung ihr Liebesbündnis im Heiligtum der FamilieWeiterlesen