Mit Maria leben Schlagwort

SPANIEN, Redaktion • Pater Alexandre Awi Mello, Schönstatt-Pater und Sekretär des Dikasteriums für Laien, Familie und Leben im Vatikan, wird diese Woche Madrid besuchen. Pater Alexandre wird am Freitag, den 8. März, zeitgleich mit dem Frauentag, an dem Treffen teilnehmen, das Madrimaná organisiert hat, um die Bedeutung der Jungfrau Maria als großen weiblichen Bezugspunkt der Geschichte zu verstehen. Unter dem Motto „Nur Mut, habt keine Angst“ werden vom 7. bis 16. März die Kinos Mk2 Palacio de Hielo Gastgeber der VIII. Internationalen Ausstellung für Kino und Realitäten, die inspirieren, Madrimaná,Weiterlesen
INTERVIEW mit Rektor Egon M. Zillekens • Von Montag, 23. Oktober bis Freitag, 27. Oktober 2017, waren die Mitglieder des Generalpräsidiums zur jährlichen Klausurtagung in Rom. Von der Begegnung mit Kardinal Farrell, dem Präsidenten des Dikasteriums für Laien, Familie und Leben, wurde bereits ein offizieller Bericht veröffentlicht, die Fotos der Begegnung mit Papst Franziskus (aus dem Osservatore Romano)  bei und nach der Frühmesse in Santa Marta und der Text der Predigt gehen bereits um die Welt. Unmittelbar nach der Rückkehr aus Rom stand Rektor Egon M. Zillekens der Redaktion vonWeiterlesen
PAPST FRANZISKUS in Begegnung mit Schönstatt, María Fischer • Früh am Morgen des 26. Oktober 2017, genau drei Jahre und einen Tag nach der Jubiläumsaudienz in der Aula Pauls VI., jener Audienz, in der Papst Franziskus uns die Losung für das zweite Jahrhundert Schönstatt gegeben hat: „Kultur der Begegnung ist Bündniskultur, die Solidarität schafft.“, öffneten sich die Türen der Kapelle in der Casa Santa Marta für die Mitglieder des in Rom zur jährlichen Klausurtagung versammelten Generalpräsidiums Schönstatts. Sie hatten das große Glück, bei der Morgenmesse des Papstes dabei sein zuWeiterlesen
SCHÖNSTÄTTER IM DIENST AN DER KIRCHE: P. Alexandre Awi, Sekretär des Dikasteriums für Laien, Familie und Leben Am 1. September hat Pater Alexandre Awi, Schönstatt-Pater aus Brasilien und bis Mai diesen Jahres Leiter der Schönstatt-Bewegung in diesem Land, offiziell seine Aufgabe als Sekretär des Dikasteriums für Laien, Familie und Leben angetreten. Vor dem Beginn dieser neuen Arbeit und nachdem er bereits einige Monate im Haus der Schönstatt-Patres in Trastevere, Rom, gewohnt hatte, wo er seine Doktorarbeit abgeschlossen und Italienisch gelernt hat, pilgerte er nach Schönstatt, wo wir die Gelegenheit zuWeiterlesen
Von  Maria Fischer • Seit dem 1. September ist es auf dem deutschsprachigen Markt, das neue Papst-Buch „Mit Maria leben. Im Gespräch mit Papst Franziskus“ aus dem Benno-Verlag (und der Feder eines profilierten Schönstätters, des brasilianischen Schönstatt-Paters Alexandre Awi de Mello). Schönstatt inside, für den Kenner unverkennbar. Aber kein Buch nur für Schönstatt-Insider. In allen großen Buchportalen von Amazon über Thalia.de bis buecher.de ist es zu finden, ebenso natürlich im Benno-Verlag selbst, und mittlerweile findet es sich auch in manch einem Schönstatt-Verkaufspunkt. „In der Marienau habe ich jetzt zum drittenWeiterlesen
VATIKAN • XXXII Weltjugendtag, 2017 “Der Mächtige hat Großes an mir getan” (Lc 1,49) XXXIII Weltjugendtag, 2018 “Fürchte dich nicht, Maria, du hast Gnade gefunden vor Gott” (Lc 1,30) XXXIV Weltjugendtag, 2019 (Panama) “Siehe ich bin die Magd des Herrn, mir geschehe nach deinem Wort” (Lc 1,38) Das sind die Themen, die Papst Franziskus für das Triennium der Weltjugendtage gewählt hat, das im international gefeierten Weltjugendtag in Panama im Jahr 2019 gipfelt. Der vom Heiligen Vater aufgezeigte spirituelle Pilgerweg setzt den der letzten drei Weltjugendtage (2014-2016), die um die SeligpreisungenWeiterlesen
DEUTSCHLAND, von Maria Fischer • Wussten Sie, dass  Jorge Mario Bergoglio dreimal vergeblich versucht hat, sein Lieblingszitat von Isaak von Stella in einem offiziellen kirchlichen Dokument unterzubringen, aber Papst werden musste, um es dann endlich in Evangelii Gaudium nennen zu können?  Und dass er in einer Stofftasche unter seiner Soutane immer das „Staubtuch der Gottesmutter von Luján“ mit sich trägt? Wussten Sie, dass er wesentlich zur Verbreitung des Bildes „Maria Knotenlöserin“ in Argentinien und Südamerika beigetragen hat, selbst aber nie in Augsburg war, wo das Original hängt? Kennen Sie seinWeiterlesen
Von Maria Fischer • In einem der längeren Kapitel des Buches geht es um Maria Knotenlöserin, und irgendwann im Laufe der über 1000 Stunden Arbeit an der Übersetzung landete ein Bild der Knotenlöserin neben dem PC – und Maria löste tatsächlich alle Knoten, von der Suche nach der offiziellen Übersetzung eines Zitates des Kirchenvaters Isaak von Stella über die nach Mitteln für die Finanzierung der Übersetzung (dank eines so absolut nicht geplanten Treffens in der Marienau und einer genialen Initiative von Rektor Egon M. Zillekens) bis zu der nach einemWeiterlesen