Missionare Schlagwort

Coronado
COSTA RICA, Elisa Velásquez Yépez • Pfarrer Reyner Castro motiviert immer zur Feier des 18. eines jeden Monats in der Pfarrei St. Antonius von Padua in Coronado in der Provinz San José, wo er, ein Schönstatt-Diözesanpriester, Pfarrer ist. Er lädt besonders die Missionare der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter zur Teilnahme an der Bündniserneuerungsmesse ein. — Die Einladung wird von den Missionaren der Pilgernden Gottesmutter in den Modalitäten der Pilgernden Gottesmutter der Kranken (Besuch der Pilgernden Gottesmutter bei den Kranken) und der Familien (Besuch eines Kreises von Familien monatlich für 2Weiterlesen
Nicaragua
NICARAGUA, Adriana Truque • Am 18. Dezember feierte die Schönstatt-Bewegung in Nicaragua eine Dankesmesse für das Jahr 2020, gestaltet mit einem Weihnachts-Chor. Dabei wurde die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter offiziell gestartet. — Siebzehn (17) Missionare nahmen an der Aussendungsfeier teil, sowohl persönlich als auch virtuell über die Facebook-Live-Seite der Schönstatt-Bewegung von Nicaragua, mit 4 Modalitäten der Pilgernden Gottesmutter (Pilgernde Gottesmutter für die Familie, Pilgernde Gottesmutter für Kinder, Pilgernde Gottesmutter für die Kranken und Pilgernde Gottesmutter für die Arbeit). Wie die Apostel die Frohe Botschaft in die Häuser tragen Wie VanesaWeiterlesen
COSTA RICA, Olga de Sauter • Am 11. Dezember wurden 24 neue Missionare der Pilgernden Gottesmutter vom Heiligtum „Familie der Hoffnung“ ausgesandt. Es war eine ganz besondere Feier, denn obwohl es eine bedeutende Anzahl von neuen Missionaren ist, war das Beste doch die Anzahl der Menschen, die sie begleiteten. — In der Vergangenheit hatten wir schon größere Aussendungen von bis zu 30 Bildern, aber was am 11. Dezember geschah, war etwas noch nie Dagewesenes. Diese neuen Missionare gehören zur Pfarrei San Antonio in Coronado, wo Pfr. Reyner Castro, ein Schönstatt-Diözesanpriester,Weiterlesen
SRI LANKA, Ashanthi Fernando/Maria Fischer • Da sind zuerst einmal alle zwei, drei Monate „Briefe an die MTA im Urheiligtum“ aus Sri Lanka; dazu aus Australien vor vielen Jahren ein Hinweis auf die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in Sri Lanka; und dann die regelmäßigen Besucher aus Sri Lanka auf Schoenstatt.org, einmal mehr ein Zeichen dafür, wie wichtig es ist, all diese Geschichten aus dem wirklichen Leben ins Englische zu übersetzen, diese Geschichten, die im Original meist in Spanisch, Deutsch, Italienisch und Portugiesisch sind. Und dann, wie schon öfter einmal, eineWeiterlesen
COSTA RICA, P. José Luis Correa, Maria Fischer • Cartago liegt im Guarco-Tal in der zentralen Region Costa Ricas. Geographisch gesehen liegt es auf einer Höhe von 1.435 Metern über dem Meeresspiegel, an den Hängen des Vulkans Irazú, 24 Kilometer südöstlich der Stadt San José, wo vor zwei Jahren das erste Schönstatt-Heiligtum in Costa Rica und ganz Mittelamerika einweiht wurde. In Cartago, dieser Stadt mit ihrem beeindruckenden Dom, wächst und wächst das Leben Schönstatts.— Vor einigen Tagen wurde die Entsendung von Missionaren der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in der KathedraleWeiterlesen
PARAGUAY, Tania Bobadilla • Ich bin Missionarin der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter und koordiniere die Jugendpastoral Schönstatts in der Stadt Horqueta, 450 km nördlich von Asunción, Paraguay. Am 18. Juli begann in der Stadt Fulgencio Yegros, 850 km von meiner Stadt entfernt, die überhaupt allerersten Misiones, die von der Kampagne durchgeführt wurden. Es waren Tage missionarischen Lebens mit anderen Jugendlichen und einigen Ehepaaren, alle aus der Kampagne, im Gehen von Haus zu Haus mit Maria, um ihren Sohn Jesus Christus zu den Menschen zu bringen. — In jedem Haus habenWeiterlesen
EL SALVADOR, Ana Mercedes Gutiérrez de Nieuwenhuis • Pater José Luis Correa hat gerade einen intensiven und fruchtbaren Besuch in El Salvador, dem Land des „Bischofs der Armen“,  Oscar Romero, im Jahr 1980 ermordet und 2015 seliggesprochen, beendet. „Bischof Romero , der Frieden in der Kraft der Liebe aufgebaut hat, hat Zeugnis seines Glaubens gegeben in der Hingabe seines Lebens bis zum Letzten“, so sagte Papst Franziskus am Tag der Seligsprechung. „In diesem schönen Land an der Küste des Pazifischen Ozeans hat der Herr seiner Kirche einen eifrigen Bischof geschenkt,Weiterlesen

Veröffentlicht am 02.07.2017In Kampagne

Eine Bündniserfahrung

USA, Maria E. Garcia • Zweimal im Jahr hat die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in der Region von Süd-Ost-Texas die Möglichkeit, sich zu treffen. Die Pilgernde Gottesmutter ist in dieser Region von Texas in den frühen 1980er Jahren angekommen. Raquel Guillen war das Werkzeug, das die Gottesmutter ausgesucht hat, um die Besuche der Pilgernden Gottesmutter in den Familien von Brownsville, Texas und Umgebung zu beginnen. Angesichts des schnellen und fruchtbaren Wachstums der Besuche der Pilgernden Gottesmutter während der nächsten zwei Jahrzehnte, beschlossen Pater Hector Vega und Raquel, in zwei jährlichenWeiterlesen

Veröffentlicht am 14.08.2016In Kampagne

Eine Missionarin im Jesuitenland

PARAGUAY, von Julia González Mareco • Die Geschichte beginnt in der Diözese Encarnacion, Itapua in Paraguay durch die Hand der Gottesmutter, und sie beginnt mit Luciana Ester Valenzuela de Roman, der ersten Missionarin aus einer großen Familie. Luciana brachte die Pilgernde Gottesmutter ins Haus ihrer Schwester Dionisia und erklärte ihr, sie solle beten, für ihre Familie, für alles, für ihre Töchter, die ihr geschenkt wurden. Zu der Zeit wusste Dionisia nicht, wie man den Rosenkranz betet, aber schließlich lehrte sie die Gottesmutter ihn zu beten und vieles mehr: ihre FamilieWeiterlesen

Veröffentlicht am 24.05.2016In Kampagne

Die kleinen Missionare von Santa Rita

PARAGUAY, Amada Girett und María Fischer • Der 18. Mai war der Tag, den viele in Santa Rita im Bezirk Alto Paraná ersehnten: Bischof Francisco Pistilli, Bischof von Encarnación, kam auf Besuch, um mit der jungen und blühenden Gemeinde dieser Stadt den Bündnistag zu feiern und Bilder der Pilgernden Gottesmutter an eine große Anzahl von Kindern zu überreichen, die von Missionarin Adriana vorbereitet worden waren, kleine Missionare der Gottesmutter unter ihren Kameraden zu sein. Gespanntes Warten Die Spannung begann bereits in der Woche davor. Bei einem kurzen Besuch in denWeiterlesen