Mission Schlagwort

CHILE, Pablo Gaete Martínez • Am Freitag, den 4. September versammelten sich wie jeden Monat die Mitglieder der verschiedenen Gruppen und Gliederungen, die die Familie des Heiligtums Monte Horeb von Chillán in der Region Ñuble bilden, zu der traditionellen Veranstaltung „Rund um den Tisch“. Vor der Pandemie versammelten wir uns jeden Freitag im Mehrzweckraum unseres Heiligtums, nach der Messe mit einem Consommé, Mate und Erfrischungen, um uns über einGesprächsthema auszutauschen. COVID-19 hat uns dazu gebracht, uns von zu Hause aus zu treffen, und die digitalen Plattformen haben es ermöglicht, dasWeiterlesen
MADRUGADORES INTERNATIONAL, Octavio Galarce • Entstanden aus einer virtuellen Madrugada, die am Samstag, dem 18. April, mit Madrugadores aus Chile, Argentinien, Kolumbien, Costa Rica, Nicaragua und Bolivien stattgefunden hat. Der Vorschlag: sich als Madrugadores Woche für Woche miteinander zum Rosenkranzgebet zu treffen, und zwar mit allen. Bis Ende Mai findet dieser internationale Rosenkranz vorerst jeden Mittwoch um 20.00 Uhr statt. Bei dieser Gelegenheit, am Mittwoch, dem 6. Mai, war das Gastgeberland Costa Rica, das durch eine sehr koordinierte Arbeit 15 der 25 Gemeinschaften am Gebet der Rosenkranzgeheimnisse teilnehmen lassen konnte.Weiterlesen
PORTUGAL, Dina Barreto/Redaktion • Die Apostolische Schönstatt-Bewegung in Funchal auf der Insel Madeira begann dieses Jahr 2020 großartig. Im Zusammenhang mit den Tagen der Weiterbildung des Klerus und der Laien empfing die Bewegung P. Gonçalo Cravo, der die Seelsorge der Pilgernden Gottesmutter und der Missão País (Mission Portugal) unter seiner Verantwortung hat. Mit dem ersten Besuch dieses jungen Schönstatt-Paters kam auch die Missão País nach Madeira und erlebte ihr Gründungstreffen. — In einer Pressemitteilung in einer Lokalzeitung heißt es, “ Missão País und die Pilgernde Gottesmutter sind eines:  ‘Maria machteWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Sr. M. Louise Schulz vía schoenstatt.de • Im Januar 1967 besuchte der Gründer P. Josef Kentenich (1885-1968) die Fuldaer Schönstattfamilie und gab ihr wichtige Impulse. Schönstatt im Bistum Fulda heute trifft sich darum auch jeweils im Januar zum gegenseitigen Austausch und gemeinsamer Ausrichtung, dieses Mal mit Bischof Dr. Michael Gerber. Die Gemeinschaften der Schönstatt-Bewegung stellten sich mit ihren je aktuellen Projekten vor – das war nicht nur informativ für Bischof Gerber, sondern auch für die zahlreichen Schönstätter im Saal selbst. — „Dietershausen – ein Schönstatt-Zentrum mit Vitalität!“ „Dietershausen –Weiterlesen
ARGENTINIEN, Julián Abdala • Heute, Sonntag, 26. Januar, beendeten Mitglieder der Schönstatt-Universitätsjugend aus Bahía Blanca eine neue Sommermission in der Stadt Huanguelén, im Inneren der Provinz Buenos Aires. — Unsere Mission heißt Kairos Patris (entscheidender Augenblick Gottes des Vaters). Wir wollen zusammen mit der Heiligen Jungfrau einen Raum schaffen, der durch die Gegenwart der väterlichen Liebe Gottes gekennzeichnet ist, wo immer wir auf Mission gehen. Nach einem Jahr intensiver Arbeit und Vorbereitung brachen wir am Sonntag, dem 19. Januar, unter der intensiven Hitze des Sommers zu diesem Ort auf. DieWeiterlesen
AUSTRALIEN, Sr M. Rebecca • Das Australische Katholische Jugendfestival (ACYF), das alle zwei Jahre in einer anderen Stadt in Australien stattfindet, ist eine Chance für Tausende von jungen Katholiken (im Alter von 15-25 Jahren), sich zu versammeln, Jesus zu begegnen und ihren Glauben zu feiern. Dieses Jahr wurde die Stadt Perth, Westaustralien, als Gastgeberin für das ACYF 2019 ausgewählt, mit dem Thema: „Hört, was der Geist sagt“. Wir haben uns darauf vorbereitet, von Sonntag, 8. Dezember bis Dienstag, 10. Dezember, 5.500 Jugendliche aus dem ganzen Land willkommen zu heißen.  —Weiterlesen
ARGENTINA, Lilita y Carlos Ricciardi • Der Bündnistag am 18. Oktober war ein Tag mit vielen Feierlichkeiten für Schönstatt in der ganzen Welt. In unserem Heiligtum der Befreiung des Vaters in La Plata, Argentinien, im Schatten der Kathedrale unserer Stadt, hatte die Feier eine ganz besondere Wirkung, denn nach vielen Jahren des Arbeitens, Hoffens und Bangens um das Haus der Schönstatt-Bewegung, das sich vor dem Heiligtum befindet und bisher von den Eigentümern nur „bis auf Widerruf zur Nutzung überlassen“ war, gehört dieses nun der Schönstatt-Bewegung von La Plata. Viele JahreWeiterlesen
PARAGUAY, Sady Fleitas • Wie jeden ersten Samstag im Monat hatten wir am 05. Oktober unsere Mission im IPS (Zentralkrankenhaus der Sozialversicherung). Wir waren nur zu zwölft, als Missionare der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter und zu dritt als Kommunionhelfer, so dass wir nur zu zweit oder maximal zu dritt gehen auf die verschiedenen Stationen gehen konnten; natürlich hatten wir die Pilgernde Gottesmutter dabei. — Die IPS-Mission findet jeden ersten Samstag im Zentralkrankenhaus der Sozialversicherung (IPS) statt. Sie beginnt mit der Aussendung durch einen Priester und die Kommunionhelfer. Die Missionare derWeiterlesen
VEREINIGTES KÖNIGREICH, Pater Bryan Cunningham • Nach einem ersten Treffen von Mitgliedern Schönstatts, die in der Region London leben, wurde am Samstag, den 12. Oktober, ein größeres Treffen namens „Schönstatt fern von Daheim“ angeboten. — Wir waren Pfr. David Barrow sehr dankbar, den Carmen, eine der Freiwilligen am Schönstatt-Heiligtum in Bolton, Manchester, kontaktierte, um zu fragen, ob wir uns in St. Charles Borromeo in der Ogle Street Westminster treffen könnten. Es waren 14 Erwachsene und sieben Kinder gekommen, um sich mit Julio, Ignacio und Pater Bryan Cunningham zu treffen. DieWeiterlesen

Veröffentlicht am 10.10.2019In Leben im Bündnis

Ein Neuanfang im Heiligen Geist

ITALIA, Pamela Fabiano • Wir waren alle bereit, unseren Tag zu beginnen, aber dann kommt Schwester Vera Lucia und stoppt alles: „Lass uns noch ein wenig länger warten. Die Busse aus der Toskana kommen noch. Lasst uns auf sie warten, und dann fangen wir an“. Heimatluft und Familienfreude sind seit dem Morgen spürbar! Das Warten auf die Ankunft der Gäste ist die schönste und natürlichste Geste, die man in einer Familie machen kann. Und wir haben gezeigt, dass wir das können.  — Mehr als 150 Menschen aus ganz Italien, ausWeiterlesen