Mission Schlagwort

Misiones

Veröffentlicht am 08.05.2022In Misiones

Quo Vadis-Mission in der Karwoche

ARGENTINIEN, Santiago Oltra – SMJ Confidentia / www.schoenstatt.org.ar • Das war meine erste Quo Vadis-Mission und ich hatte ehrlich gesagt keine Ahnung, was mich erwarten würde. Das erste, was ich tun musste, war, die Komfortzone zu verlassen, in der ich normalerweise meine Osterferien verbringe. Es ging darum, an einen neuen Ort zu gehen, um auf Mission zu gehen und Ostern auf eine andere Art zu erleben. Wie es in einem Vortrag hieß, ist es eine außergewöhnliche Art, die Passion und Auferstehung Christi zu leben. — Du bekommst ein Gefühl dafür,Weiterlesen
crisis

Veröffentlicht am 06.05.2022In Kentenich

Was Krisen bieten, sind Chancen

Von Juan Zaforas • Wie Bischof Ackermamm in seinem Kommuniqué andeutet, ist die Nachricht über die Aussetzung des Seligsprechungsprozesses von Pater Kentenich sicherlich ein schmerzlicher Schritt für die Schönstattfamilie. Nach den Ereignissen der letzten zwei Jahre, nach der Öffnung der Vatikanischen Archive bis 1958 und der anschließenden Veröffentlichung neuer Dokumente im Jahr 2020, sahen einige von uns, mich eingeschlossen, dunkle Wolken über dem Seligsprechungsprozess, aber das heißt nicht, dass es nicht schmerzt, wenn es dann passiert. — Viele Mitglieder der Schönstattfamilie auf allen fünf Kontinenten sind verwirrt von dieser NachrichtWeiterlesen
Misiones MTA

Veröffentlicht am 05.05.2022In Misiones

Ein großes Bündnisfeuer

PARAGUAY, Matías Estigarribia •  Die Härte der letzten Zeit. Eine komplizierte Vorbereitung mit Verschiebungen und Aussetzungen. Eine großartige geistige Arbeit während der gesamten Mission. Das Glück, sich nach langer Zeit wieder zu treffen. — Nur wenige Male in meinem Leben war ich so berührt wie am letzten Tag, als ich mich von unserem Missionsheiligtum und später beim Abschlussgottesdienst verabschiedete. Emotionen und Gefühle, die mich sehr überrascht haben. Die MTA-Missionen sind das Apostolat, das die Schönstattjugend von Asunción gemeinsam durchführt. Es sind Missionen, die normalerweise im Januar stattfinden und stark vonWeiterlesen
Foto: Pedro Dillinger
Brief von Pater Juan Pablo Catoggio an die Schönstattfamilie •  „Eine Selig- und Heiligsprechung ist kein Selbstzweck. Vielleicht will die Gottesmutter, dass wir uns eher verstärkt für die Sendung unseres Gründers und die Fruchtbarkeit seines Charismas in der Kirche für unsere Zeit einsetzen“, sagt Pater Juan Pablo Catoggio, Präsident des Internationalen Schönstatt-Präsidiums, in einem Brief an die Schönstattfamilie. Wir veröffentlichen den vollständigen Text. —   Weiterlesen
Federación de Madres
PARAGUAY, Norma Pistilli de Figueredo – Revista Tuparenda • Eines Nachmittags im Jahr 1995 wurde im unerschrockenen Herzen einer Mutter eine kleine Flamme entzündet, die im Laufe der Zeit immer größer werden sollte. Der Heilige Geist wehte, die Flamme wurde unter dem Einfluss von Pater Nicolás Schwizer geboren und eine Handvoll mutiger Frauen fachte das Feuer an, bis es mehr und mehr wuchs. — Das war die Geburtsstunde von Kurs 1 des Mütterbundes in Paraguay. Sechzehn Frauen, die sich mit Herz und Seele für diese Gründungsphase einsetzten und auf AnratenWeiterlesen
Madrugadores Córdoba
ARGENTINIEN, Juan Barbosa •  Inmitten einer Pandemie und einer obligatorischen Quarantäne haben die Madrugadores von Santo Cristo ihre Gemeinschaft mit einer Begeisterung gegründet, den nur Maria und der Heilige Christus inspirieren können. Mit einem stetigen Wachstum haben diese Männer große Ziele und nicht wenige Erfolge vorzuweisen. Ihr Traum: weiter zu wachsen und immer mehr Männerherzen zu erreichen! — Gott wirkt durch Zweitursachen Bei einem Besuch beim damaligen Erzbischof von Córdoba, Carlos José Ñañez, äußerte seine Sekretärin während der Wartezeit ihr Anliegen, Madrugadores in der Pfarrei Santo Cristo zu haben, dieWeiterlesen
Campamento JM Argentina
Argentinien, P. Juan Molina • Vom 6. bis 13. Februar fand in Los Reartes, Córdoba, das Lager der Mannesjugend von Argentinien statt. Mehr als achtzig Jungen aus verschiedenen Teilen des Landes nahmen teil, vor allem aber aus Buenos Aires und Córdoba. — Die Lager-Freizeiten sind eine Tradition auf dem spirituellen Weg der Mannesjugend (SMJ). Sie sind Gelegenheiten der Begegnung, des Spiels, des Gebets und der Freude. Die nationalen Camps finden alle vier Jahre statt. Das Lager wurde Unanimter genannt, denn das war der Geist, den sie leben wollten: „innig vereint“.Weiterlesen
delante
Guillermo Parra, Chile • Lassen Sie mich auf die vielen Gedankenaustausche eingehen, die zwischen uns über die Mission und unseren Gründer stattgefunden haben. Ich möchte dies im Lichte eines Satzes des christlichen Philosophen Soren Kierkegaard tun, der mir sehr zutreffend erscheint: „Es ist wahr, was die Philosophie sagt, dass das Leben rückwärts verstanden werden muss. Aber darüber vergisst man den andern Satz: dass vorwärts gelebt werden muss.» Ich glaube, dass darin ein Schlüssel zum Verständnis unserer heutigen Situation als Schönstatt und auch unserer Beziehung zum Gründer liegt. Aus einem einfachenWeiterlesen
catequistas
DAS VIDEO DES PAPSTES – 12/21 • Im letzten Papstvideo des Jahres 2021 stellt Franziskus den Dienst, die Sendung und die Berufung der Katecheten in den Mittelpunkt seiner Botschaft und ermutigt sie, das Evangelium in neuen Sprachen und auf neue Weise zu verkünden. — Papst Franziskus widmet sein Gebetsanliegen im Dezember dem Gebet für die Katecheten und würdigt ihre Arbeit als authentische Mission und Dienst im Dienste der Mission der Kirche. Der Heilige Vater weist darauf hin, dass es sich wirklich um eine Berufung handelt, denn „Katechist zu sein bedeutet,Weiterlesen
Taxista misionero
ARGENTINIEN, Maria Fischer • „Ihr tragt zum Wohl der Gesellschaft bei durch euer Gespräch mit dem Fahrgast, auch wenn ihr dabei nicht von Gott redet, aber ihr nähert euch der Seele eines Bruders oder einer Schwester und öffnet den Horizont der Hoffnung“, sagte der Kardinal von Buenos Aires, Jorge Mario Bergoglio, vor fast 20 Jahren, im Jahr 2002, zu den in der Kathedrale von Buenos Aires versammelten katholischen Taxifahrern. Bei der Generalaudienz am 24. November 2021 sprach er als Papst vom heiligen Josef, dem „Mann, der unbemerkt bleibt, dem MannWeiterlesen