Mario Hiriart Schlagwort

Cristo Redentor

Veröffentlicht am 26.03.2024In Leben im Bündnis

Friede in der Höhe

CHILE, Beatriz Letelier • Hoch oben in den Bergen, in den Kordilleren, vereint der Friede zwei lateinamerikanische Bruderländer. Chile und Argentinien feierten den Jahrestag der Einweihung des Christus-Erlöser-Denkmals an der chilenisch-argentinischen Grenze auf 3854 m Höhe. Dieses Symbol erinnert daran, dass am 13. März 1904, also vor 120 Jahren, Frieden und Freundschaft zwischen den beiden Ländern besiegelt wurden. — Seit 49 Jahren pilgern Chilenen und Argentinier am dritten Samstag im März auf den Berg, auf dem die Statue des Cristo Redentor steht, in dem Wunsch, diesen Friedensbund zu erneuern, undWeiterlesen
Cristo Redentor
CHILE, Roberto Seguel • Am Samstag, 16. März, findet die 49. Wallfahrt zum Cristo Redentor, Christus Erlöser, an der chilenisch-argentinischen Grenze statt, genannt Finis Terrae, „das Ende der Erde“. — Inspiriert von den Worten von Mario Hiriart (1931-1964), einem jungen gottgeweihten Laien, der zum Institut der Schönstätter Marienbrüder gehörte, wollen wir mit ihm zum Christus Erlöser pilgern und uns seinen großen Wunsch zu eigen machen: „Wir werden ein Heiligtum in den Anden errichten als Symbol des Friedens und der Einheit unserer Völker und unserer Herzen“. Dieser Wunsch wird jedes JahrWeiterlesen
Kikí y Guillermo Tagle
Von Pfr. Hubert Vonlanthen, Bundespriester, aus Fribourg/Schweiz • Die von Herzen kommende Würdigung der verstorbenen Kiki Quiroz durch die Redakteurin Frau Maria Fischer hat mich, Hubert Vonlanthen, Bundespriester und verantwortlicher Seelsorger für das Heiligtum in Fribourg, Schweiz, sehr berührt und veranlasst, zur «Feder» zu greifen. — Ich danke Ihnen, Frau Fischer, ganz herzlich, dass Sie uns durch den Einblick in Ihre private Korrespondenz die außergewöhnliche Persönlichkeit von Kiki so lebendig und frisch vor Augen geführt haben. Erste Begegnung mit Kiki und Guillermo Meine persönliche Beziehung zum Ehepaar Quiroz-Tagle geht aufWeiterlesen
Hermanos de Maria
URHEILIGTUM, Roberto M. González •  Schönstatt und die Kirche freuen sich, wenn ein junger Laie sich entschließt, sein Leben mitten in der Welt Gott zu weihen, denn es ist heute nicht leicht, diese Entscheidung zu verstehen und vor allem das Risiko einzugehen, als Schönstätter Marienbruder zu leben. In einer einfachen, aber bewegenden Feier hat die Familie der Marienbrüder einen neuen Novizen in ihre Gemeinschaft aufgenommen. — Am 20. Januar 2024 wurde Ignacio Suazo, ein chilenischer Soziologe, in das Noviziat des Säkularinstituts der Schönstätter Marienbrüder aufgenommen. Von nun an wird erWeiterlesen
Santuario de Bellavista, Chile
Von Rafael Mascayano, Chile • In einer Mischung aus Trauer und Freude haben wir das Ostern unserer lieben Kiki Quiroz de Tagle miterlebt, deren Totenwache und Requiem in der Kirche von Bellavista stattfand; danach konnte sie ein paar Augenblicke vor dem Heiligtum verweilen, Marios Grab besuchen, um dann zu einem Friedhof im Norden von Santiago aufzubrechen… Wie gerne hätte ich ihre sterblichen Überreste auf diesem Gelände gelassen, das sie so sehr geliebt und für das sie so viel von sich gegeben hat! Ich hätte so gerne hier mit ihr betenWeiterlesen
Mario Hiriart Cruz - Foto: Dillinger
Ignacio Suazo, Chile • Ich kann nicht genau sagen, wann ich meine Berufung zum gottgeweihten Laienleben entdeckt und mich für die Schönstätter Marienbrüder entschieden habe. Mein Leben ist, wie vielleicht das vieler anderer, von vielen einzelnen Momenten geprägt, und es ist nicht leicht, den Zusammenhang zu finden. Aber heute sehe ich zumindest einen Faden, der sich durch die ganze Geschichte meiner Berufung zieht, und das ist dieser: sie wurde von Mario Hiriart begleitet. — Wie so oft bei den wichtigen Dingen im Leben war meine Beziehung zu Mario und denWeiterlesen
Marienbergforum

Veröffentlicht am 17.02.2023In Leben im Bündnis

Berufung mitten in der Welt

DEUTSCHLAND, Peter Hagmann •  Auf dem Marienberg im Haus Tabor in Schönstatt trafen sich 21 Männer vor Ort und einige weitere Online-Teilnehmer aus allen Männer-Gemeinschaften zum 2. Marienberg-Forum unter demThema „Mannsein heute – als Männer Gott hören“ — Die Eröffnungsmesse am Freitagabend hielt Pater Elmar Busse. In seiner Predigt führte er aus, dass er an diesem Tag Rosen, deren Kapillare am Stängel wegen schlechtem Wasser verstopft waren, verwelkt aus der Vase holen musste (dazu hat P. Elmar Busse einen eigenen Artikel aus der Reihe: Ein anderer Blick auf Pater Kentenich“Weiterlesen
santidad
CHILE, María Fischer • Chile hat zwei von der katholischen Kirche anerkannte Heilige: die heilige Teresa von den Anden und den heiligen Alberto Hurtado. Doch das neue Buch „Geschichten der Heiligkeit in Chile“ stellt zwanzig weitere Geschichten von Menschen zusammen, die auf dem Weg zur Seligsprechung sind. — „Wenige Dinge steigern die Freude und Hoffnung von Katholiken so sehr wie das Lesen des Lebens von Heiligen und anderen, die ihre christliche Berufung ernst genommen haben. Ihre Geschichten sind ein lebendiger Beweis für die Wunder, die Gott in denen wirkt, dieWeiterlesen
VATIKAN, Pamela Fabiano/Maria Fischer • Am 21. Februar hat der Heilige Vater Papst Franziskus Kardinal Angelo Becciu, Präfekt er Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse, zu einer Audienz. Während der Audienz ermächtigte der Papst die genannte Kongregation, mehrere Dekrete zu verkünden, unter anderem „das Dekret über die heroischen Tugenden des Dieners Gottes Mario Hiriart Pulido, eines Laien; geboren in Santiago de Chile (Chile) am 23. Juli 1931 und gestorben in Milwaukee (Vereinigte Staaten von Amerika) am 15. Juli 1964“, wie es im Bulletin des Vatikanischen Pressesaales heißt, das am 22.Weiterlesen
VATIKAN, Roberto González • In diesen Tagen haben wir über P. Eduardo Aguirre von der Kongregation für die Heiligsprechungen die Nachricht erhalten, dass im Seligsprechungsprozess von Mario Hiriart, einem Schönstätter Marienbruder, die Zustimmung der Theologenkommission, die die Unterlagen studiert habe, erteilt wurde; sie sind zu dem Schluss gekommen, dass Mario die christlichen Tugenden heroisch gelebt hat. Diese Bestätigung wurde am 8. Dezember unterzeichnet. Sein Prozess geht nun an die Versammlung der Kardinäle und Bischöfe derselben Kongregation über, die entscheiden müssen, ob sie die Empfehlung an den Heiligen Vater, ihn fürWeiterlesen