Madrid Schlagwort

Cobijo - P. Bladimir Navarro
SPANIEN, ein Interview mit Pater Bladimir Navarro • Vor einigen Tagen erhielt das Team von schoenstatt.org die Anfrage einer Südamerikanerin, die in Deutschland lebt. Sie fragte nach dem Kontakt zu einem Priester namens Bladimir in Spanien, und interessierte sich für dessen Projekt Cobijo. — Bladimirs E-Mail-Adresse sei falsch, sagte sie, ihre Mail käme immer zurück, und sie suche Hilfe für einen kubanischen Flüchtling in Deutschland. Ich kannte den Namen eines Priesters, Bladimir Navarro, aus einigen Artikeln, die vor einigen Jahren über Schönstatt in seiner Pfarrei in Kuba erschienen waren; aberWeiterlesen
empreda orgánica o mecanicista
SPANIEN, Juan Martino – Unternehmensberatung Soulsight • Wussten Sie, dass der Hauptgrund, warum Talente Ihr Unternehmen verlassen, nicht das Gehalt, sondern die Kultur ist? Nur 30 % der 22.000 Befragten des aktuellen Global Talent Report von Mercer verlassen das Unternehmen aus finanziellen Gründen. Die übrigen haben Gründe, die direkt mit der Kultur Ihres Unternehmens zu tun haben. — Seit fast zwei Jahrzehnten unterstützt Soulsight große Unternehmen bei der Bewältigung kultureller und talentbedingter Herausforderungen. Unser Mantra lautet: People are business, business is people. Wir sind in der glücklichen Lage, Unternehmen inWeiterlesen
Premiere en Madrid
SPANIEN, Paz Leiva • Samstagmorgen und ins Kino. Ein ungewöhnlicher Plan, aber der Film „Madre, ven“ wird im Zentrum von Madrid gezeigt und wir haben Karten gekauft. Wir freuen uns schon darauf. Einige Leute haben ihn bei der Premiere gesehen und sind sich einig, dass er es wert ist. — Wir gehen zu Fuß von zu Hause aus und kommen rechtzeitig vor dem Paz-Kino an. Es ist ein sonniger, aber kalter Tag. Also nehmen wir unsere Plätze ein, Reihe 6, im Gang, „mitten in der Mitte“, wie meine Mutter zuWeiterlesen
Encuentro
SPANIEN, Fátima Alvarado • Man sagt, dass große Träume bei einem Bier in einer Bar mit Freunden geboren werden. Ich weiß nicht, ob das stimmt, aber was ich sagen kann, ist, dass vor mehr als 10 Jahren inmitten von Gelächter und Witzen in der Bar das geboren wurde, was wir heute als Proyecto Encuentro Acoge (Projekt Begegnung nimmt auf) kennen. Wir waren eine Gruppe von Freunden und Bekannten, die von etwas anderem träumten. — Man denkt immer, dass man in die Dritte Welt gehen muss, um der Armut und AusgrenzungWeiterlesen
Sinodo
SPANIEN, Paz Leiva • Wir haben die Arbeit zur Teilnahme an der diözesanen Phase der Synode mit großer Begeisterung aufgenommen. Es war wichtig, mitzumachen, sorgfältig über die Fragen nachzudenken, die uns gestellt wurden, und unsere Meinung zu allem zu sagen, was für die Kirche notwendig sein könnte. Wir sind die Kirche, und wir hatten wir die einmalige Gelegenheit, in ihre Geschicke einzugreifen. — In der Gemeinde gab es aus Angst vor Covid noch keine Arbeitsgruppen, aber die Gemeindemitglieder wurden eingeladen, ihre Vorschläge und Antworten einzureichen. Der Gemeindepfarrer und sein TeamWeiterlesen
Pozuelo

Veröffentlicht am 01.06.2022In Leben im Bündnis

Mein Haus ist dein Haus

SPANIEN, Laura Toves • Im September 2020, als wir uns gerade von der COVID-19-Pandemie zu erholen schienen, gingen wir in ein Kaufhaus, das nur zeitweise und unter Auflagen geöffnet war. Gleich am Eingang hatte eine Dame mit einem freundlichen Gesicht eine ganz bestimmte Aufgabe zu erledigen. Sie wünschte uns einen guten Morgen und schenkte den wenigen von uns, die reingehen wollten, ein breites Lächeln. Sie goss Desinfektionsgel auf unsere Hände und erlaubte uns freundlicherweise den Zugang. Nur das, nicht mehr als das. Damals mussten wir mehrmals in dieses Kaufhaus gehenWeiterlesen
dia de alianza
SPANIEN, Ambrosio Arizu / María Fischer • „Liebesbündnis für Maria von Schönstatt in unserer Pfarrei“ ist der Titel einer Nachricht auf der Website der Pfarrei Santos Justo y Pastor in der Fuenlabrada-Straße in Parla, Diözese Getafe. — Ambrosio Arizu vom Familienbund Spaniens erklärt: Jeden 18. des Monats erneuern wir unser Liebesbündnis in einer anderen Pfarrei oder Kirche und bilden eine Familie, die Schönstätter aus der ganzen Diözese zusammenbringt, die sich nicht einmal kennen. Wir teilen unseren Traum und stellen uns in den Dienst des Lebens, das daraus entsteht. Das habenWeiterlesen
Sínodo Madrid
SPANIEN, Javier Nieves •  Mein Name ist Javier, ich bin Journalist und Radiomoderator und außerdem Mitglied des Schönstatt-Instituts der Familien. Vor ein paar Tagen erhielt ich einen ungewöhnlichen Anruf. Er kam vom Leiter „Institutionelle Beziehungen“ des Erzbistums Madrid: „Guten Tag, mein Name ist Andrés Ramos und ich rufe Sie im Namen von Kardinal Carlos Osoro an“. Guten Tag, und was brauchen Sie von mir? — Don Andrés erklärte mir, dass der Kardinal sich mit verschiedenen Sektoren der Gesellschaft trifft und dass er in den nächsten Tagen eine Gruppe zusammenbringen möchte,Weiterlesen
Quedamos
SPANIEN, Miguel Lasso de la Vega • In ihren Gesichtern sahen wir Glück und Dankbarkeit für das, was sie erhalten hatten, und unsere Herzen brannten vor Zufriedenheit darüber, dass wir Werkzeuge von Marias Erziehungsarbeit waren. — Am Freitag, den 4. Februar, haben wir in der Pfarrkirche Santa Maravillas de Jesús in Madrid die vierte Auflage des Projekts „¿Quedamos?“ abgeschlossen, das vor genau zwei Jahren wegen der Covid-19-Pandemie unterbrochen worden war und nun mit neuem Enthusiasmus und Freude wieder aufgenommen wurde. Quedamos, „Setzen wir uns zusammen?“ ist eine Aktion für Ehepaare,Weiterlesen
Misión

Veröffentlicht am 11.02.2022In Misiones

Kommt und seht

SPANIEN, Carlos Martínez •  Wenn man das Schönstatt-Heiligtum in der Calle Serrano 97 in Madrid, Spanien, betritt, kann man „Kommt und seht“ lesen. Eine Formulierung aus dem Johannesevangelium. Jeden Tag pilgern Hunderte von Menschen zu diesem Heiligtum in einer lauten Stadt. Wir sind dort eingeladen, auf Jesus zu schauen und ihm zu folgen, auch wenn wir nicht wissen, wonach wir suchen. Vor ein paar Tagen haben es Hunderte von Jugendlichen gewagt, den Blick auf ihn zu richten und sich von ihm führen zu lassen. — Eine Woche nach dem EndeWeiterlesen