Lissabon Schlagwort

PORTUGAL, von Lena Castro Valente • Vom 28.-31. Mai 2017 fand in Gafanha da Nazarét, Aveiro, das erste Welttreffen der Schönstatt-Männer statt. Anwesend waren etwa 40 Vertreter aus Chile, Argentinien, Paraguay, Deutschland, Spanien und Portugal. Im Gefühl und in den Aussagen aller war dieses Treffen ein erster und bedeutender Schritt um die Grenzen zwischen den verschiedenen Männergemeinschaften innerhalb der Bewegung zu öffnen. Einander kennenlernen, sich verbinden in derselben gemeinsamen Mission mit dem Wunsch, mehr zu tun und es besser zu machen … innerhalb des Charismas Schönstatts und nach der Vision,Weiterlesen
PORTUGAL, Helder Castro Valente • Im Umfeld der Feierlichkeiten aus Anlass von 100 Jahren der Erscheinungen der Gottesmutter in Fatima im Jahr 2017 wird in Portugal (konkret in Lissabon und Aveiro, wo es Gruppen der Schönstatt-Männerbewegung gibt) das 1. weltweite Treffen von Männern aus der Schönstatt-Bewegung vorbereitet, das im kommenden Jahr vom 28. bis zum 31. Mai stattfinden wird. Wir erwarten Sie! Das Treffen trägt als Motto ”Männer Schönstatts – neue Gestalter der Zukunft”. Diese Worte, die P. Kentenich am 18. Juni 1966 in Schönstatt in einer Ansprache an dieWeiterlesen
PORTUGAL, P. Francisco Sobral • Amadora, achtziger Jahre, Armut und schreiende Gegensätze an der Peripherie von Lissabon. Hier wird P. P. Gonçalo Afonso Cravo, der neue Schönstatt-Pater aus Portugal, geboren. Das Land entwickelte sich mit der Unterstützung der Strukturfonds der Europäischen Union, doch Gonçalo wurde wie so viele andere auf der Straße überfallen, auf dem Weg zwischen der Schule und dem Haus, in dem er mit seinen Eltern und seinen zwei jüngeren Schwestern wohnte, überfallen von denen, die weiterhin keinen anderen Weg fanden, um zu überleben. Eines Tages betritt die BündnispädagogikWeiterlesen
PORTUGAL, Lena Castro Valente • Nachdem wir aus den Ferien zurück gekommen waren, erhielten Helder und ich von der Gemeinschaft der Schönstattpatres in Portugal eine Einladung zur Priesterweihe des Diakons Gonçalo Cravo am 24. September in die Abtei ‘Santa Maria de Belém’, besser bekannt unter dem Namen ‘Jerónimo’. Diese wurde durch Dom Manuel I, König von Portugal und Algarves d’Aquém und d’Além-mar in Afrika zu Ehren der Seefahrer  an der Stelle erbaut, von der aus portugiesische Entdecker in See stachen, um neue Welten zu erobern. Ein Blick zurück Diese PriesterweiheWeiterlesen

Veröffentlicht am 17.09.2016In Schönstätter

Priesterweihe in Lissabon

PORTUGAL, Schönstatt-Patres • Die Gemeinschaft der Schönstatt-Patres freut sich, mitteilen zu können, dass Diakon GONÇALO AFONSO CRAVO am 24. September 2016 um 16.00 Uhr durch Erzbischof em.  Maurilio Jorge Quintal de Gouveia von Évora zum Priester geweiht wird. Der Neupriester feiert seine Primiz im Schönstatt-Heiligtum von Lissabon  (Praça de Damão 7, Belém) am Sonntag, 25. September um 10.00 Uhr. Anschließend ist ein festliches Mittagessen für alle im Haus der Schönstatt-Patres  (Rua São Francisco Xavier 26, Belém). Die Schönstatt-Patres danken für alle Unterstützung in der Zeit der Vorbereitung auf das PriestertumWeiterlesen
PORTUGAL, www.schoenstatt.pt • Auch wenn jede Flüchtlingsfamilie ihre eigene Geschichte hat, die ein einzigartiges Zeugnis von Verlust und Leid umfasst, haben sie alle ein gemeinsames Merkmal: Ausdauer und der Wille, ihr Leben aufzubauen, wo immer sie sich willkommen fühlen. Angesichts der größten Flüchtlingskrise, die die Welt seit dem Zweiten Weltkrieg gesehen hat, und der Tragödien, die im Mittelmeer stattgefunden haben, ist in der Schönstattfamilie von Lissabon ein starker Aufruf entstanden, eine Flüchtlingsfamilie zu empfangen und aufzunehmen. Das ist auch eine Antwort auf das vom Papst und der ganzen Kirche geforderteWeiterlesen
PORTUGAL, Lissabon, von Juan Pablo Cruz, Student der Schönstatt-Patres • Ich bin Juan Pablo Cruz, Student der Schönstatt-Patres. Während meines Praktikums in Lissabon entstand ein Projekt der Mannesjugend, das eine Antwort sein wollte auf die extremsten Situationen der Benachteiligung in der Stadt. Es gibt viele missionarische Projekte zur Hilfe in den ehemaligen portugiesischen Kolonien in Afrika, doch der starke Antrieb für dieses Projekt war die Erkenntnis, dass es mitten in der Hauptstadt Portugals Menschen gibt, die unbeschreibliches Leid erfahren als Folge von materieller und sozialer Armut. Pater Diogo Barata, derWeiterlesen

Veröffentlicht am 09.04.2015In Leben im Bündnis

Eine Bank für Maria

Von Helena Castro Valente, Lissabon, Portugal • 25 Jahre nach der Einsegnung des Bildstöckchens der Pfarrei von S. António de Nova Oeiras bekam unsere liebe Frau eine Gartenbank, womit der Aufenthalt ihrer Kinder angenehmer und gemütlicher, und eine Atmosphäre geschaffen wird, in der es ermöglicht wird, ihre mütterlichen Worte, der Schülerin ihres Sohnes Jesus, in mehr Ruhe zu hören. Und – ist es nicht noch ganz? Am 2. Dezember 1990 – vor 25 Jahren – war die Einweihung des schlichten Bildstöckchens der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt im Schatten derWeiterlesen