Kranke Schlagwort

VENEZUELA, Puerto La Cruz, Diakon Alberto Badaracco • „In den leiblichen Werken der Barmherzigkeit berühren wir das Fleisch Christi in unseren Brüdern und Schwestern, die ernährt, gekleidet, beschützt und besucht werden müssen …“ sagt uns Papst Franziskus in seiner Botschaft zur Fastenzeit während des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit. Am Anfang der Fastenzeit, die der Heilige Vater unter das Thema stellte: „Die Werke der Barmherzigkeit auf dem Weg des Jubiläums“, luden wir alle ein, die schoenstatt.org lesen, Projekte – große, kleine, gemeinschaftliche oder persönliche – in den Kategorien der Werke derWeiterlesen

Veröffentlicht am 28.02.2016In Franziskus - Botschaft

Barmherzigkeit und Einsatz

FRANZISKUS IN ROM – HEILIGES JAHR DER BARMHERZIGKEIT • In der Jubiläumsaudienz im Februar erinnerte Papst Franziskus daran, dass „die Kirche uns  (in der Fastenzeit) ein (lädt), Jesus, den Herrn, immer besser kennenzulernen und den Glauben konsequent zu leben, mit einem Lebensstil, der die Barmherzigkeit des Vaters zum Ausdruck bringt. Wir sind aufgerufen, diesen Einsatz anzunehmen, um allen, denen wir begegnen, das konkrete Zeichen der Nähe Gottes anzubieten. “ Vollständiger Text der Ansprache von Papst Franziskus bei der Jubiläumsaudienz am 20. Februar 2016 Liebe Brüder und Schwestern, guten Tag! DasWeiterlesen
Editorial • „Endlich hat Doña Marciana ärztliche Hilfe bekommen. Die Gemeindeverwaltung hat eingegriffen. Möge die Gottesmutter sie segnen“, berichtet, sichtlich ergriffen, Rafael Vera aus der Jugendpastoral der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in Paraguay. Lange vor der ärztlichen Versorgung dieser Frau, einer alten, blinden, kranken Frau, die in extremer Einsamkeit und Armut lebt, hatte diese Besuch von einigen Jugendlichen erhalten, die Kleidung, Lebensmittel, die Pilgernde Gottesmutter für Blinde und ihr Dasein, ihre Lieder, ihre Zeit mitbrachten. Ein Werk der Barmherzigkeit, in dem das Heilige Jahr der Barmherzigkeit sichtbar, berührbar wird. EinWeiterlesen
PARAGUAY, María Fischer vom Redaktionsteam schoenstatt.org • Wie schon bei so vielen anderen Gelegenheiten, gab es diese zutiefst bewegenden Augenblicke auf Papst Franziskus‘ „Marathon der Liebe“ in Paraguay; die Begegnung mit seinen Lieblingsgruppen – den Kindern, den Armen, den Kranken, Gefangenen, den Alten, jenen an den Peripherien. Es gab eine Atmosphäre großer Erwartung vor dem Acosta Ñu-Kinderkrankenhaus. Die Menschen hatten sich seit drei Uhr früh rund um das Hospital versammelt, um den Papst zu sehen. Der Papst beschrieb das Beispiel von „Vertrauen“, „Freude“ und „Zärtlichkeit“ seitens der Kinder, die erWeiterlesen
PARAGUAY, von María Fischer, Rita und Wilson Santacruz, Mariela Beatriz Vignola • Wie machen sie das? Was ist das Geheimnis des Heiligtums von Tuparenda? Was hat das Heiligtum, das einen so anzieht und nicht mehr loslässt? Was ist das „Phänomen Tuparenda“ (P. Antonio Cosp), dass so viele Menschen sich in diesem Heiligtum Gott nahe fühlen lässt? Diese Fragen steigen auf, wenn man offenen Herzens die Zeugnisse liest, die Fotos anschaut, aber mehr noch, wenn man mittendrin ist in diesem Geheimnis, mitten in diesem Phänomen des offenen Heiligtums, jedermanns Heiligtum, mittenWeiterlesen