Kommunikation Schlagwort

Curso de comunicación
SPANIEN, Laura Tovar • Es war Jesus selbst, der seinen Jüngern sagte, sie sollten sich keine Gedanken darüber machen, wie und was sie reden sollen; denn es würde ihnen in jener Stunde eingegeben, was sie sagen sollten. — Auch heute bitten wir den Heiligen Geist, dass er uns mit dem richtigen Weg und den richtigen Worten inspiriert, um das Reich Gottes in der heutigen Zeit zu verkünden. Aber um das „Nichts ohne Dich, nichts ohne uns“ ernst zu nehmen, müssen wir dafür sorgen, dass die Saat auf fruchtbaren Boden fällt:Weiterlesen
Adalberto Martínez
PARAGUAY, María Fischer / Roberto González • Am Montagmorgen, 25. April 2022, empfing Erzbischof Adalberto Martínez Flores von Asunción, Maria Fischer, Absolventin der Kommunikationswissenschaft an der Universität Münster, Mitglied der Apostolischen Schönstatt-Bewegung und ehrenamtliche Koordinatorin der mehrsprachigen Website www.schoenstatt.org, die seit über 20 Jahren ein synodales Kommunikationsangebot zum freien Austausch und zur gegenseitigen Motivation bietet. Sie wurde von zwei Mitarbeitern von schoenstatt.org begleitet: Mirta Contini de Etchegaray (Familienbund) und Roberto González (Institut der Schönstätter Marienbrüder). — Alles begann mit einem Imbiss des Teams von schoenstatt.org in einem Café in Asunción,Weiterlesen
Sínodo Madrid
SPANIEN, Javier Nieves •  Mein Name ist Javier, ich bin Journalist und Radiomoderator und außerdem Mitglied des Schönstatt-Instituts der Familien. Vor ein paar Tagen erhielt ich einen ungewöhnlichen Anruf. Er kam vom Leiter „Institutionelle Beziehungen“ des Erzbistums Madrid: „Guten Tag, mein Name ist Andrés Ramos und ich rufe Sie im Namen von Kardinal Carlos Osoro an“. Guten Tag, und was brauchen Sie von mir? — Don Andrés erklärte mir, dass der Kardinal sich mit verschiedenen Sektoren der Gesellschaft trifft und dass er in den nächsten Tagen eine Gruppe zusammenbringen möchte,Weiterlesen
P. Antonio Cosp
María Fischer • Bis Ende September 2021 habe ich jeden Montagabend eine E-Mail von Pater Antonio Cosp bekommen, seine Antwort auf den Newsletter mit den Artikeln, die während der Woche auf schoenstatt.org veröffentlicht wurden: „Danke, Monina und Maria. Es ist eine Freude, Ihre Informationen zu erhalten… Wie viel Segen unser geliebtes Schönstatt uns schenkt! Segen, Pater Antonio.“ Oder: „Hallo Maria und Monina, was für eine gute Arbeit dieser letzte Newsletter. Die Informationen sind so attraktiv, dass ich viel Zeit damit verbracht habe, um sie zu lesen. Vielen Dank für IhrWeiterlesen
Männerwerkstatt
DEUTSCHLAND, Markus M. Amrein •  Am ersten Sonntag im Februar, 06.02.2022, haben die Teilnehmer des dreiteiligen Online-Seminars der Männerwerkstatt auf das Wachstumspotential für die Kommunikation geschaut und besonders herausgearbeitet, was die Bedeutung des Schweigens im Gebet für die Kommunikation ist. In den persönlichen Erfahrungen wurde die Bedeutung des Gebetes vertieft und verstärkt. das machen diese Abende besonders wertvoll für die Teilnehmer. —  Die starken Bewegungen der Madrugadores – Männertreffen am Samstagmorgen in der Frühe in Pfarreien oder Schönstatt-Heiligtümern – mit Gebet, Frühstück und Austausch in fast allen Ländern Lateinamerikas oderWeiterlesen
Männerwerkstatt
DEUTSCHLAND, Peter Hagmann • Am ersten Sonntag im Februar, 06.02.2022, ist es so weit: Männer aller Altersgruppen, Berufe und Lebensoptionen sind eingeladen zum zweiten Abend der Trilogie zum Thema „Verstehen, was nicht gesagt ist – in Partnerschaft & Alltag“. An diesem Abend geht es darum, Momente des Schweigens in der Heiligen Schrift anzuschauen und daraus Wachstumspotential für die Kommunikation in Familie und Beruf zu schöpfen. — Die starken Bewegungen der Madrugadores – Männertreffen am Samstagmorgen in der Frühe in Pfarreien oder Schönstatt-Heiligtümern – mit Gebet, Frühstück und Austausch in fastWeiterlesen
Radio LT 6 Goya
ARGENTINIEN, Inés Petiti • Am 31. Januar wurde die Heilige Messe zum 69. Jahrestag des Radiosenders L.T.6 in Goya gefeiert, in dessen Programm die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter jeden Sonntag von 12.30 bis 13.30 Uhr ihren Platz hat. — Wie jedes Jahr am 31. Januar feierte die große Radiofamilie von LT6, AM 1200 eine Dankesmesse für dieses Volksradio, das vor 69 Jahren gegründet wurde. Die Eucharistiefeier wurde von P. Boris Javier Escobar Sejas, Redemptoristen-Missionar, geleitet. An der Feier nahmen der Bürgermeister Mariano Hormaechea, Beamte, Mitarbeiter des Senders, Moderatoren, Journalisten, BetreiberWeiterlesen
comunicación
Carlos Ricciardi, Argentinien • In dieser Welt, in der wir sofort mit dem verbunden sind, was überall geschieht, in der wir zahlreiche Nachrichten, Mitteilungen, Rundschreiben, Benachrichtigungen, Werbeaktionen, Spam usw. erhalten und in der wir auch mit unseren bevorzugten oder notwendigen Seiten für unsere Arbeit, unsere sozialen, familiären, sportlichen, religiösen, kommerziellen und anderen Aktivitäten kommunizieren… – frage ich mich und frage ich Sie (wie mein Pfarrer Guillermo in seinen Predigten sagt) -: Ist meine Kommunikation und mein Gebrauch der aktuellen digitalen Kommunikationmsmittel effizient und verantwortlich? — … und mittendrin kreuzt jemandWeiterlesen
Telefonanruf
3MG, Maria Fischer, Deutschland • Es ist ein Vertriebsgespräch wie Dutzende andere im Januar, wenn Vertriebler / Sales Manager /Outbounder Bestandskunden von der Verlängerung oder potentielle Neukunden per Wiedervorlage oder Kaltaquise vom Abschluss neuer Verträge zu überzeugen versuchen. Wie ich in dieses Gespräch gekommen bin, weiß ich – aber wie ist dieses Gespräch dort gelandet, wo es jetzt ist? Ich weiß es nicht… — Gespräche, die normalerweise nerven und Zeit kosten. Als sich am anderen Ende der Leitung der Sales Manager M. meldet, sage ich „Ich freue mich über IhrenWeiterlesen
en red
Maria Fischer • Wenn wir heute „Vernetzung“ sagen, denken wir an Social Media, WhatsApp und andere Messengerdienste mit all ihren Vorteilen und dem, womit sie nerven, weil wir sie zwar haben und nutzen, aber vielfach nicht beherrschen. Da sendet eine engagierte Schönstätterin den Link zu einem Zoom-Vortrag offen und kennwortfrei an Gott und die Welt … und wundert sich dann, dass mitten in den Vortrag ein paar Pornoszenen geraten. Nicht blödes Zoom, das Problem sitzt zwischen Stuhl und Tastatur. Da ärgert sich jemand, dass eine wichtige Nachricht im Chat derWeiterlesen