Juan Diego Schlagwort

Familie ist, wo Mann und Frau zusammengeschmiedet sind, die die Gesellschaft verändern sollen, um den neuen Menschen in der neuen Gemeinschaft zu formen. Schönstatt macht aus uns eine Familie; wir fühlen uns Gott verbunden in der Gestalt seines Sohnes, wir empfinden Maria als unsere Mutter. Die Familie ist unser Wesen und unsere Mission; und sie ist der grundlegende Kern der Gesellschaft, wo sich Gottes bedingungslose Liebe und unsere Berufung zum Dienst manifestieren. Sie ist die Institution, die das mexikanische Volk als Siegel für die Einheit unserer Nation beiträgt. MEXIKO, SchwesterWeiterlesen
MEXIKO,  Mayra Delgado de Yamallel • Gestern abend bekam ich einen Anruf mit der Bitte, die Pilgernde Gottesmutter für Kinder in Lebensgefahr zu einem Ehepaar zu bringen, das bisher keine Kinder hatte bekommen können und jetzt mit Drillingen im fünften Monat sind. Es bestehe große Gefahr einer Frühgeburt, die Mutter sei im Krankenhaus… „Warum lässt du dich nicht festkleben, Maria?“ Die Pilgernde Gottesmutter war bei einem anderen Paar. Heute am frühen Morgen bin ich losgefahren, um sie zu holen und zu der Mutter der kleinen Drillinge zu bringen. Beim HerausgehenWeiterlesen
FRANZISKUS IN MEXIKO, von  Maria Fischer und Blanch Ramírez • Papst Franziskus im „Camarín“, in der „Kammer“, im „Schrein“ der Gottesmutter von Guadalupe, diesem kleinen (diebstahl- und feuersicheren) Raum, in dem jeden Abend, wenn die Basilika geschlossen wird, das kostbare Gnadenbild aufbewahrt wird, nachdem es tagsüber hinter Kristallglas geschützt wie in einem kostbaren Fenster für Tausende von Pilgern sichtbar ist. Mexiko hat ihm seinen Traum erfüllt, eine Weile ganz allein vor dem Bild der Jungfrau von Guadalupe beten zu dürfen. Eine lange Zeit des Gebetes in absoluter Stille. Der PapstWeiterlesen
FRANZISKUS IN ROM • Im zweiten Jahr in Folge hat Papst Franziskus am Altar des Petersdomes der Heiligen Messe zur Ehren Unserer Lieben Frau von Guadalupe, der Patronin Mexikos und ganz Lateinamerikas, der „Kaiserin des amerikanischen Kontinentes“, vorgestanden. Der Heilige Vater feierte die Messe in Spanisch, und viele der Lieder wie etwa das Eingangslied  ‚Pueblo de Reyes‘ erklangen ebenfalls in Spanisch. Unter den Gästen waren die Botschafter der lateinamerikanischen Länder beim Vatikan. Rechts vom Altar stand ein großes Bild der „Morenita“. Am Schluss der Predigt kündigte Papst Franziskus offiziell seinenWeiterlesen