Juan Barbosa Schlagwort

ARGENTINIEN, Juan Barbosa • Die Madrugadores sind eine Gemeinschaft von Männern, die mit Maria und Jesus Christus ihren Weg gehen. Dazu treffen sie sich alle zwei Wochen morgens sehr früh zu Gebet und Frühstück. Kann COVID-19 dieses seit so vielen Jahren verkörperte Konzept brechen? Absolut nicht. Gemeinsam, wirklich gemeinsam, werden wir unseren Weg fortsetzen, anders, und unseren Idealen steht nichts im Wege.— Das ist es, was angesichts einer unbestreitbaren Realität -Quarantäne mitten in der Fastenzeit – in unseren Herzen aufklang. Schwierige Zeiten erfordern kreative Lösungen, und aus diesem Grund habenWeiterlesen
ARGENTINIEN, Juan Barbosa • Die „Madrugadores für Leben und Hoffnung“ (Madrugadores Cerro) haben praktisch seit ihren Anfängen eine Pilgernde Gottesmutter, die sehr häufig durch die Häuser der Madrugadores pilgert und immer „mit viel Trara“ erwartet wird. Der Impuls dieser Pilgernden Gottesmutter war so stark, dass sie zur Weihe von drei weiteren Missionaren aus dem Kreis der Madrgadores führte, das heißt, jetzt sind es vier, die ihren Besuch anbieten, eine Quelle der Einheit und Führung für diese wachsende Gemeinschaft von Männern aus Córdoba! — Entstanden als freies Angebot, aber gekommen umWeiterlesen

Veröffentlicht am 26.01.2020In Misiones

Jugend von Cordoba auf dem Weg heraus!

ARGENTINIEN, Juan Barbosa • Zwischen dem 26. Dezember und 3. Januar besuchten 292 Jugendliche im Rahmen der 16. Mission GM (Gozo de María, Freude Mariens) die Städte Colonia Caroya und Estación General Paz, „Tore“ zum Norden Córdobas, nahmen ihre Pilgernde Gottesmutter und ihre Rosenkränze zu zweit und von Haus zu Haus mit, was bei den Missionaren wie auch bei denen, die sich dieses enormen Zeugnisses bewusst wurden, große Gefühle weckte! Erinnern wir uns daran, dass es auf der Südhalbkugel mitten im Sommer ist und diese Jugendlichen statt der Ufer desWeiterlesen

Veröffentlicht am 08.04.2019In Madrugadores, Projekte

Die Madrugadores von La Punilla

ARGENTINA, Juan Barbosa • In der Stadt La Falda, 90 km von der Provinzhauptstadt Córdoba entfernt, hat eine neue Gemeinschaft von Madrugadores begonnen, die nach der ersten Madrugada auf jeden Fall diese „neue Art des Betens für Männer“  in der Kapelle des Heiligen Herzens fortführen will.  La Falda besteht aus einer Kette von malerischen,  einladenden Städten, die entlang des Punillatals die Berge von Córdoba schmücken und der Region ihre Wärme und Nähe verleihen. Städte, in denen die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter und der Segen verschiedener Bildstöcke ein starkes Echo gefundenWeiterlesen