Indien Schlagwort

Chapel in Bangaluru
INDIEN, Pater Jerin Choondal ISch • Eine Kapelle für die Migrantenjugend ist nach ihrer Renovierung am 18. Februar von Pater Joy Puthussery eingeweiht worden. Fast 150 Jugendliche, die in unseren Schönstatt-Jugendgruppen aktiv sind, waren anwesend. Pater Arkadiuz Sosna, Internationaler Koordinator der Apostolischen Schönstatt-Bewegung, war ebenfalls anwesend, um die Feier zu segnen. — Obwohl wir diesen Ort schon seit einiger Zeit regelmäßig für liturgische Feiern und Treffen nutzen, hatten wir das Glück, ihn zu diesem Zeitpunkt einweihen zu können. Es gibt viele andere Arbeiten, die mit der Bewegung zu tun haben,Weiterlesen
Covenant of Love in the Schoenstatt Shrine in Kuttur, India
INDIEN, P. Alwin Joseph • Dreiundzwanzig Studentinnen und Studenten (acht von der Schoenstatt Language Academy und andere aus Kuttur, Kerala) haben am Sonntag ihr Liebesbündnis mit der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt geschlossen. Drei von ihnen erneuerten ihr Liebesbündnis. — Zwei Gruppen bereiteten sich auf das Liebesbündnis vor. Die Gruppe aus Kuttur bereitet sich seit einem Jahr vor. Jeden Monat, meistens am zweiten Samstag, trafen wir uns im Heiligtum. Es gab Anbetung, Mentoring und besondere Aktivitäten. Aktivitäten in der Vorbereitung auf das Liebesbündnis Als konkrete Vorbereitung auf das Liebesbündnis besuchteWeiterlesen
Start of the Pilgrim Mother Campaign in
INDIEN, Pater Jerin Choondal • Im Vertrauen auf die göttliche Vorsehung und den ständigen Segen der Dreimal Wunderbaren Mutter hat der Herr eine neue Tür für die Bewegung der Pilgernden Gottesmutter in Bengaluru geöffnet. — Eine Gruppe von Müttern, die zur Pfarrei St. Thomas in Hulimaavu, Bengaluru, gehören, empfing die Pilgernde Gottesmutter und begann ihren missionarischen Segensweg mit ihr. Diese Gemeinde ist eine Außenbezirkspfarrei. Sie ist bekannt als das Pastoralzentrum der Diözese Mandya und das Regionalbüro des Bischofs von Mandya. Gottes Vorsehung hat den besten Ort gewählt, um die KampagneWeiterlesen
Josepheena

Veröffentlicht am 24.02.2023In Leben im Bündnis

Eine Wohnung für Josepheena

DEUTSCHLAND, Cordula-Maria Weidtmann • Der Heilige Josef hat sich schon vielen Menschen als treuer Fürsprecher erwiesen. So haben wir ihn auch in einem speziellen Anliegen angerufen. Zu seinem Festtag, dem 19. März, teilen wir gern mit Ihnen unsere Erfahrung. — Für eine Eigentumswohnung suchten wir erste Mieter. Ein Interessent war 3 Wochen vor dem Einzug abgesprungen. Bekannte von uns hatten mehrfach bei einer Wohnungssuche einen Notizzettel mit dem Wunsch unter die Statue des Hl. Josef gelegt. Unsere Notiz vom 7. Dez. 2022 lautete etwa so: „Lieber Heiliger Josef, wir bittenWeiterlesen
Kerala
INDIEN, Kerala, Dr. Sunny Philip • Am 18. Dezember, dem Bündnistag Schönstatts, nahmen die Mitglieder der „Mutter der Gnade“-Gruppe und viele weitere Gläubigen mit großer Andacht und weihnachtlicher Feierlichkeit an der Messe teil. — Die Heilige Messe von Pater Jerin Choondal ISch war eine Hauptattraktion für die Gruppenmitglieder, da er ein bekannter geistlicher Redner ist und die großen christlichen Nachrichtensender in Kerala seine Messen und Vorträge regelmäßig übertragen. Pater Jerin verteilte auch Weihnachtskuchen an Kinder und Mitglieder. Diese Bündnismesse war gleichzeitig auch der Abschied von Pater Jerin, der in KürzeWeiterlesen
Kerala

Veröffentlicht am 12.12.2022In Leben im Bündnis

Weihnachtsfeier in Kerala

INDIEN, Pater Jerin Choondal ISch • Die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt in Kerala, Indien, veranstaltete am dritten Adventssonntag, 11. Dezember 2022, eine Weihnachtsfeier. — An der Feier nahmen auch Studenten von SadhuPadana Sahaya nidhi (unsere Stipendiaten) teil. Es gab einige Reden und Begrüßungsworte: Pater Jiju Kilukkan, der Rektor des Hauses, begrüßte alle, die zu der Versammlung gekommen waren. Pater Paul Pananamkulam, der Regionalobere der Vorsehungsregion in Kerala, hielt die Ansprache des Präsidenten. Pater Jerin Choondal, der Bewegungsleiter, drückte seine Freude über diese Versammlung aus. Pater Alwin hielt eineWeiterlesen
Lázaro, llamado Devasahayam
P. Enrique Grez, Chile, 29 Juni 2022 • Vor ein paar Monaten hat Papst Franziskus auf dem Petersplatz in Rom zehn neue Heilige heiliggesprochen. Sie bieten uns eine wunderbare Palette mit allen Farben unserer katholischen Kirche, die universell ist; wir finden Männer und Frauen, Laien und Geweihte, Priester, Menschen, die in verschiedenen Jahrhunderten und Geografien ihre Begegnung mit Jesus auf bewundernswerte Weise gelebt haben. — Franziskus, der nicht jeden einzelnen von ihnen näher würdigen konnte, predigte über das, was sie gemeinsam haben: Sie sind Brüder und Schwestern im Glauben, dieWeiterlesen
Heiligtum Tamil Nadu
INDIEN, Fr. Jose Amaladoss / Maria Fischer • Vor einigen Tagen haben wir auf schoenstatt.org einen Artikel aus dem Sunrise Children`s Village in Tamil Nadu, in Trägerschaft der Schönstatt-Patres, veröffentlicht – und die Freude unter den Lesern war groß, endlich einmal wieder etwas von Schönstatt in Indien zu erfahren. Grund genug für eine Nachfrage: Was machen die Schönstatt-Patres in Tamil Nadu eigentlich noch? — Bildung, Sozialarbeit und Arbeit für die und in der Schönstatt-Bewegung – das sind die drei Schwerpunkte ihrer Arbeit. Vom Kinderdorf Sunrise haben wir im letzten ArtikelWeiterlesen
Wedding Story Sunrise Village
INDIEN, P. A. Jose Amaladoss • Der 9. September 2021 war ein bemerkenswerter Tag in der Geschichte des Sunrise Children’s Village. An diesem Tag segneten die Schönstattpatres die Hochzeit von zwei jungen Menschen, Amuthan und Saranya. Es gibt eine Geschichte dahinter, die es verdient, erzählt und weitergegeben zu werden. — Saranya kam 2008 in Sunrise Children’s Village (Sunrise Kinderdorf), als sie beide Elternteile verlor. Sie wurde im Alter von zehn Jahren zusammen mit ihrer Schwester und zwei Brüdern aufgenommen. Das Sunrise Children’s Village gab ihr ein Zuhause mit bedingungsloser LiebeWeiterlesen
knights of Mary
INDIEN, P. Bibin Parambi ISch • „Gesundheit ist Reichtum“, richtig? Während der Pandemie ist das fast zu einem Mantra geworden, denn gute Gesundheit ist das größte Geschenk geworden. Die Gottesmutter hat uns auch während dieser Pandemie beschützt, so wie sie es unser ganzes Leben lang getan hat. Mit ihr an unserer Seite haben wir keinen Grund zur Sorge! Im Mai 2020 kam aus Schönstatt in Deutschland die Idee, die MTA zur Königin unserer Gesundheit zu krönen, unter dem Titel „Coronamater“. Die Schönstatt-Akademie für Lebensübertragung und Transformation (SALTT) als Teil derWeiterlesen