Hoffnung Schlagwort

FRANZISKUS IN ROM • «Jesus Christus, die menschgewordene Barmherzigkeit Gottes, ist aus Liebe gestorben und aus Liebe auferstanden. Deshalb rufen wir heute aus: Jesus ist der Herr!». Stark klingen die Worte des Heiligen Vaters vom Balkon des Petersdomes in seiner Botschaft an die Stadt und den Erdkreis an diesem Osterfest 2016 im Jahr der Barmherzigkeit. Nach der Ostermesse auf dem mit einem Meer von Frühlingsblumen geschmückten Petersplatz, auf dem sich Tausende von Pilgern aus aller Welt eingefunden hatten, und nach einer kurzen Fahrt über den Petersplatz zeigte sich Papst FranziskusWeiterlesen
FRANZISKUS IN ROM • Ostern „ist das Fest unserer Hoffnung, die Feier dieser Gewissheit: Nichts und niemand kann uns je von seiner Liebe scheiden“ (vgl. Röm 8,39), so Papst Franziskus in der Osternachtfeier im Heiligtum von Sankt Peter. In seiner Predigt erinnerte er daran, dass „der Herr lebt und wünscht, dass wir ihn unter den Lebenden suchen.“ In organischer Fortsetzung seines bewegenden Gebetes „O Kreuz Christi“ vom Karfreitag, in dem er alle Wirklichkeiten des heute in den Menschen leidenden Christus aufgezeigt hatte, sang Franziskus heute ein Lied der Freude überWeiterlesen
FRANZISKUS IN MEXIKO, von Marcelo José Garza Gómez • Am Dienstag, dem 16. Februar, hatte ich Gelegenheit, zusammen mit weiteren fünfzig Jugendlichen an der Begegnung teilzunehmen, die Papst Franziskus mit der Jugend Mexikos hatte. Das Erlebnis war unbeschreiblich, die Tickets kamen genau eine Woche vor dem Treffen an, und zusammen mit zwanzig anderen verrückten Schönstatt-Jugendlichen aus Monterrey fuhren wir alle am Montagabend los, um zu der Veranstaltung zu gelangen. Beim Betreten des Stadions veränderte sich alles Wir kamen am Morgen an und mussten lange warten, die Sonne war sehr heißWeiterlesen
PAPST FRANZISKUS IN AFRIKA, von Sarah-Leah Pimentel, schoenstatt.org • Papst Franziskus legte wieder seine vorbereitete Rede zur Seite – wie er es manchmal tut, wenn die Ereignisse um ihn herum etwas tief in seinem Inneren anrühren und ihn dazu bewegen, aus dem Herzen zu sprechen. Das war der Fall während des Treffens zwischen dem Heiligen Vater und der kenianischen Jugend am 27. September im Stadion von Kasarani in Nairobi. Nachdem er die Fragen von zwei Jugendlichen gehört hatte, die ihn fragten, warum Krieg, Fanatismus und Zerstörung unter jungen Leuten geschehen,Weiterlesen
PAPST FRANZISKUS IN AFRIKA, von Sarah-Leah Pimentel • Papst Franziskus kam am Freitag, dem 27. November, spät in Afrika an. Nach der ugandischen Zeitung The Observer  erhielt der Pontifex einen „mitreißenden Empfang von Ugandern, die sich am Internationalen Flughafen Entebbe drängten, um ihn zu empfangen“. Dem Bericht zufolge erhielt er auch 21 Salut-Schüsse, und eine Tanzgruppe „sorgte für Unterhaltung, indem sie mehrere kulturelle Tänze aufführte, einschließlich des Kiganda-Tanzes, Runyege, Kinywarwanda und alle Arten von einheimischen Musikinstrumenten spielten wie u.a. Makondele und Madinda“. Der Papst würdigt Uganda für die Aufnahme vonWeiterlesen
PAPST FRANZISKUS IN KUBA – MISSIONAR DER BARMHERZIGKEIT • Von der Kathedrale in La Habana aus ging der Heilige Vater zum Kulturzentrum Félix Varela, wo ihn bei strömendem Regen Tausende von Jugendlichen erwarteten – Katholiken, Gläubige anderer Konfessionen, Nichtgläubige … Und wieder ließ sich Franziskus von den Zeugnissen anregen, legte seine vorbereitete Rede beiseite und improvisierte, diesmal zu den beiden Themen: Träumen und Hoffnung. Vollständiger Text: Ihr steht, und ich sitze. Was für eine Schande! Doch ihr sollt wissen, warum ich mich gesetzt habe: weil ich mir einige Notizen gemachtWeiterlesen