Heiligsprechung Schlagwort

Sexueller Missbrauch – und was nun? Elmar Busse, Schönstatt-Pater • „Die in mir aufsteigende Wut und Scham über Kollegen, die in Minuten etwas zerstört hatten, was ich in vielen Stunden über viele Jahre mit den Betroffenen nicht wieder zur Heilung führen konnte, die kenne ich seit 30 Jahren, nicht erst seit dem Fall Cox.“ – P. Elmar Busse, geboren 1951 in Heiligenstadt, 1980 zum Priester geweiht, Jugend- und Familienseelsorger und seit einigen Jahren Fachbereichsleiter Spiritualität in der Katharina Kasper Akademie der Armen Dienstmägde Jesu Christi in Dernbach. Er hat jahrelangWeiterlesen
ARGENTINIEN, P. José María Iturrería • In Argentinien wie im Vatikan und auch im Heiligtum Belmonte in Rom war wochenlang alles Vorbereitung auf den 16. Oktober, den Tag, an dem Papst Franziskus José Gabriel del Rosario Brochero, besser bekannt als Cura Brochero, im Petersdom heiliggesprochen hat. An diesem Tag wurde er zum ersten argentinische Heiligen, der im Land geboren und gestorben ist. Anlässlich der Heiligsprechung, an der auch mehrere Schönstatt-teilgenommen haben, berichtete P. José María Iturrería, Oberer der Regiohauses der Schönstatt-Patres in Florencio Varela, Argentinien und vielen bekannt von seinemWeiterlesen
ROM / INTERNATIONAL, Maria Fischer Fast eine Woche später ist es immer noch wie ein Traum, ein Augenblick von Erleben dieser „neuen Zivilisation“, von der dieses Lied spricht, das wir mit 80.000 Menschen auf dem Petersplatz gesungen haben, der in ein himmelblau und weißes Fahnenmeer getaucht war für die Heiligsprechung des ersten „100% argentinischen“ Heiligen, der vom ersten argentinischen Papst heiliggesprochen werden sollte. Das Bild des neuen Heiligen strahlt von der Fassade des Petersdoms, und zeigt dort vielleicht zum ersten Mal einen Heiligen auf dem Rücken eines Maultiers… Neben demWeiterlesen
Mons. Dr. Peter Wolf • Am 5. September hat Papst Franziskus in einer Eucharistie­feier auf dem überfüllten Petersplatz Mutter Teresa heilig­gesprochen. Wir teilen die Freude mit ihren Schwestern und vielen Menschen auf der ganzen Welt. Die Feier hat erneut die Frage und die Sehnsucht geweckt, wann werden wir dies für unseren Vater und Gründer erleben dürfen? Auch ihn haben viele zu Lebzeiten als einen heiligen von Gott erfüllten Menschen und als eine Gründergestalt erlebt und sich ihm und seinem Charisma angeschlossen. In den Reaktionen der Medien (auf die Heiligsprechung vonWeiterlesen
ROM/BELMONTE, von Maria Fischer • Neben dem Weltjugendtag in Krakau ist die Heiligsprechung von Mutter Teresa am kommenden 4. September das größte Ereignis dieses Heiligen Jahres der Barmherzigkeit. Die Heiligsprechung von Mutter Teresa auf dem Höhepunkt des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit steht unter dem Motto: „Trägerin der zärtlichen und barmherzigen Liebe Gottes.“ Die Missionarinnen der Nächstenliebe haben rund um die Heiligsprechung ein Programm von liturgischen Feiern und Veranstaltungen geplant wie auch die Möglichkeit, dass die Gläubigen die Reliquien der neuen Heiligen verehren können. Am Samstag, dem 3. September morgens findetWeiterlesen
Von Msgr. Dr. Peter Wolf • Es wird ein Höhepunkt des Jahres der Barmherzigkeit werden, wenn Papst Franziskus am 4. September Mutter Teresa von Kalkutta heilig sprechen wird. Schon zu Lebzeiten haben viele Menschen in ihr eine Heilige gesehen und in der Begegnung mit ihr gespürt, dass hier mehr ist als nur ein engagierter Mensch oder eine bekannte Persönlichkeit. Ich werde jedenfalls die Begegnung mit ihr nie vergessen. Es war beim Katholikentag in Freiburg 1978. Ein kleiner Kreis von Verantwortlichen der Berufungspastoral hatte die Idee, Mutter Teresa nach Freiburg einzuladen.Weiterlesen