Heilige Pforte Schlagwort

BURUNDI, Schw. M. Nicolette Züger • An fünf Orten der Erzdiözese Bujumbura gibt es eine Heilige Pforte, darunter ist auch das Heiligtum von Mont Sion Gikungu in Bujumbura. Am Sonntag, dem 10.1.2016 war der große Tag der Eröffnung der Heiligen Pforte für das Heiligtum der Marienschwestern in Mutumba. Dem Pastoral-Komitee und der Pfarrei verblieb nur sehr wenig Zeit, um diesen Gnadentag vorzubereiten und dabei etwas so Außergewöhnliches zu tun wie eine Pforte für das Heiligtum zu bauen. Doch waren alle mit Leib und Seele dabei und kamen zu der Überzeugung:Weiterlesen
FRANZISKUS IN ROM – HEILIGES JAHR DER BARMHERZIGKEIT • „Hast du keine andere Frage mehr?“ Auch er war sich unseres unmittelbar bevorstehenden Abschieds bewusst und wollte mir vielleicht die Freude bereiten, bis zum allerletzten Moment diesen Kontakt auszunutzen, von dem wir wussten, dass er sich so nicht wiederholen würde. Ich war gekommen, um ihn zu interviewen, aber am Ende war er es, der sich mit großem Fingerspitzengefühl darum sorgte, dass ich alle meine Fragen formulieren konnte… Im Bemühen, bei dieser allerletzten Frage kreativ zu sein, sagte ich ihm etwas abrupt:Weiterlesen
BURUNDI, Hermes Ntabiriho • „Ich habe gesehen … ich habe gehört … ich kenne eure Ängste“ (Exodus 3,7): unter diesem Motto wurde das Jahr der Barmherzigkeit auf Mont Sion Gikungu eröffnet. Erzbischof Evariste Ngoyagoye von Bujumbura stand der Feier am 20. Dezember 2015 vor. Die offizielle Eröffnung des Heiligen Jahres in Burundi fand am 8. Dezember beim Nationalheiligtum Mugera in der Erzdiözese Gitega statt. Alle Bischöfe von Burundi und Tausende von Christen hatten sich dort versammelt. Vor dem offiziellen Programm auf Mont Sion Gikungu gab es auf dem Rasen vorWeiterlesen
FRANZISKUS IN ROM • Bei der Generalaudienz am Mittwoch, 16. Dezember 2015, sprach Papst Franziskus über die Bedeutung der Heiligen Pforte im Jubiläum der Barmherzigkeit, das in aller Welt begangen wird. „Die Heilige Pforte zu durchschreiten ist eine wirkliche Bekehrung unseres Herzens. Wenn wir diese Pforte durchschreiten, ist es gut, uns daran zu erinnern, dass wir auch die Pforte unseres eigenen Herzens offen haben sollten“, sagte Franziskus. Vollständiger Text der Ansprache von Papst Franziskus bei der Generalaudienz am 16. Dezember 2015 Liebe Brüder und Schwestern, guten Tag! Am vergangenen SonntagWeiterlesen
Redaktion von schoenstatt.org • Normalerweise freuen wir uns in der Redaktion von schoenstatt.org über jeden Kommentar zu einem Artikel, ob er nun öffentlich auf der Seite erscheint oder an die Redaktion gerichtet ist. Doch in diesen Tagen vor Weihnachten gibt es eine regelrechte Lawine von Kommentaren und Anfragen, die uns bewegt und fordert in der Verpflichtung auf den Dialog mit unseren Lesern, die wir immer als Mitarbeiter sehen, die ihren Beitrag zu schoenstatt.org leisten durch ihr Interesse, ihre Zeit, ihre Fragen und Kommentare. Es geht um die Tür des Urheiligtums.Weiterlesen
PARAGUAY, Mima Cardona und P. Oscar Saldívar • Es ist schwer, Worte zu finden, um all das zu beschreiben, was die Öffnung der Heiligen Pforte in Tupãrenda an diesem Sonntag, 13. Dezember, bedeutet hat. Ich hörte eine Frau in meiner Nähe sagen, als die Tür geöffnet wurde: che mopirimba (“Ich bekomme Gänsehaut”). Die Türen der Barmherzigkeit öffnen sich weit – über 10.000 von einem Ende der Erde zum anderen Papst Franziskus hat am Morgen dieses 13. Dezember, des dritten Adventssonntags, die Heilige Pforte der Lateranbasilika geöffnet, seiner Kathedrale. Es warWeiterlesen
HEILIGES JAHR DER BARMHERZIGKEIT – FRANZISKUS IN ROM • Papst Franziskus hat am 13. Dezember die Heilige Pforte der Lateran-Basilika geöffnet, der Kathedrale von Rom. Der Heilige Vater verweilte einige Minuten schweigend im Gebet am Fuß der blumengeschmückten Heiligen Pforte; der feierlichen Öffnung ging das Wort voraus, das zum Ritus des Heiligen Jahres gehört: „Dies ist die Pforte des Herrn, öffnet mir die Türen der Gerechtigkeit. Durch deine große Barmherzigkeit trete ich ein in dein Haus, o Herr.“ In seiner Predigt kündigte er an, dass nun die Zeit des großenWeiterlesen
FRANZISKUS IN ROM – HEILIGES JAHR DER BARMHERZIGKEIT • Es ist die erste Generalaudienz im soeben eröffneten Heiligen Jahr der Barmherzigkeit, und natürlich bezieht sich der Papst in seiner Katechese auf die Bedeutung dieses Außerordentlichen Heiligen Jahres. Und das ganz konkret. Bei dieser Begegnung mit vielen Tausend Pilgern aus zahlreichen Ländern auf dem Petersplatz, am Tag nach der Öffnung der Heiligen Pforte im Petersdom und nach der Öffnung der allerersten Heiligen Pforte dieses Gnadenjahres am ersten Adventssonntag in der Kathedrale von Bangui in Zentralafrika, spricht Papst Franziskus zu der Frage,Weiterlesen
Von Maria Fischer • „Die Tür ist ein Symbol des Advents: der Herr kommt zu uns, ihm wollen wir die Tür aufmachen und ihn aufnehmen“, sagt Pater Juan Pablo Catoggio, Vorsitzender des Generalpräsidiums Schönstatts, in der Predigt am dritten Adventssonntag. „Dieses Jahr jedoch passt die Tür besonders gut: der Heilige Vater Franziskus hat ein außerordentliches Jubiläumsjahr der Barmherzigkeit ausgerufen. Am vergangenen Dienstag, dem 8. Dezember, Fest der Immakulata, hat der Papst die Heilige Pforte im Petersdom, in Rom, eröffnet. Heute werden aber auch – zum ersten Mal – viele „PfortenWeiterlesen
Von Maria Fischer • Am Sonntag, dem 13. Dezember, wird nach der üblichen Sonntagsmesse in der Pilgerkirche (um 10.30 Uhr Ortszeit) im Urheiligtum die Heilige Pforte der Barmherzigkeit geöffnet. Pater Juan Pablo Catoggio, der Vorsitzende des Generalpräsidiums Schönstatts. ist Hauptzelebrant der Messe und der Feier zur Eröffnung der Heiligen Pforte. Es gibt eine Liveübertragung durch Schoenstatt TV. Niemals in der Geschichte gab es ein Heiliges Jahr mit so vielen Heiligen Pforten in den Diözesen.  Als Papst Franziskus das Heilige Jahr mit der Bulle  “Misericordiae Vultus” (MV) (Das Antlitz der Barmherzigkeit)Weiterlesen