Großeltern Schlagwort

tercera edad
CHILE, Denise Ganderats • Um das Jahr 2010 herum entstand bei einigen älteren Ehepaaren der Schönstatt-Familienbewegung in Santiago (Chile) der Wunsch, sich untereinander zu begegnen. Was hat sie motiviert? Die Tatsache, dass sie ein hohes Alter erreicht hatten und daher die prägenden Themen, die von der Familienbewegung angeboten wurden – Themen, die sich hauptsächlich an junge und mittelalte Paare richteten – nicht auf sie zutrafen. Ihre Lebenswirklichkeit war unterschiedlich: alle Großeltern, mehrere mit gesundheitlichen Schwierigkeiten, die ihre Teilnahme an häufigen Treffen und langen Tagen einschränkten, einige Witwen oder Witwer oderWeiterlesen
avós
PORTUGAL, Isabel C. Fernandes und Helena Castro Valente • Eine Gruppe von Schönstattfamilien aus Lissabon, hat sich, ermutigt durch die Botschaft von Papst Franziskus zum Welttag der Großeltern und der älteren Menschen, zusammengeschlossen mit der Idee, einer Initiative, die sie „Liebe Großeltern“ nannten, Körper und Stimme zu geben. — Obwohl in Lissabon geboren, hat diese Initiative den großen Wunsch, sich in ganz Portugal auszubreiten und allen Großeltern und älteren Menschen zu zeigen, wie wichtig es ist, dass sie im Leben der Familien, Nachbarn und Freunde anerkannt werden und dass sieWeiterlesen
mayores
PAPST FRANZISKUS, maf • Papst Franziskus hat beschlossen, in der ganzen Kirche die Feier eines Welttags der Großeltern und Senioren einzuführen, der ab diesem Jahr am vierten Sonntag im Juli begangen wird, in der Nähe des liturgischen Gedächtnisses der Heiligen Joachim und Anna, der Großeltern Jesu.— In diesem Moment der Weltgeschichte, im zweiten Jahr der Corona-Pandemie, ist viel von älteren Menschen die Rede – von älteren Menschen in Heimen, von älteren Menschen, die zu Hause leben, von älteren Menschen, die besonders vor Ansteckung geschützt werden müssen – manchmal um denWeiterlesen
LIEBESBÜNDNIS IN ZEITEN VON CORONAVIRUS, Maria Fischer mit Pilar de Beas • „Die haben uns kopiert“, sagt Pilar de Beas, als sie von der Kampagne erfuhr, die das Dikasterium für Laien, Familie und Leben ins Leben gerufen hat. Im Anschluss an die Worte von Papst Franziskus nach dem Angelus am 26. Juli startete das Dikasterium die Kampagne „Jeder ältere Mensch ist dein Großvater“, um junge Menschen in der ganzen Welt einzuladen, eine Geste der Zärtlichkeit gegenüber älteren Menschen zu machen, die sich einsam fühlen, denn „jeder ältere Mensch ist deinWeiterlesen

Veröffentlicht am 20.10.2015In Themen - Meinungen

Die Familie ist in der Krise

Sarah –Leah Pimentel – Text eines Vortrags in einer Pfarrgemeinde in Kapstadt • Die Familie ist in der Krise. Das sind nicht meine Worte. Papst Franziskus hat das wieder und wieder gesagt. Und wir können sehen, dass das stimmt. Wir brauchen uns nur umzusehen. Keiner von uns bleibt unberührt von einer Familie in der Krise. Für manche ist es der Schmerz einer zerbrochenen Beziehung – eine gescheiterte Ehe, Kinder, die gegangen sind und nichts mit ihren Eltern zu tun haben wollen, Geschwister, die nicht miteinander sprechen. Für andere ist esWeiterlesen
FRANZISKUS IN DEN USA• Leben entzündet sich am Leben. Ein Schlüsselsatz Pater Kentenichs nicht nur zur Erziehung, sondern zur Pädagogik insgesamt und selbstverständlich, zur Kommunikation. Hier liegt der Unterschied zwischen Kommunikation aus dem Leben, was die Menschen interessiert und Leben entzündet, und einer institutionellen Kommunikation, die nur dem nützt, der sie publiziert als eine Art Selfie auf hohem Niveau.  Leben entzündet sich am Leben. Papst Franziskus zeigt das mit jedem Wort, jeder Geste, doch besonders in Momenten der Begegnung mit realen, authentischen Zeugnissen (nicht alles, was Zeugnis heißt, ist jaWeiterlesen
FRANZISKUS IN ROM, vis. Wert und Bedeutung der Großeltern in der Familien waren das Thema der Katechese von Papst Franziskus bei der Generalaudienz am Mittwoch, 11. März, auf dem Petersplatz. Papst Franziskus reihte sich selbst dabei in die Reihe der älteren Menschen ein. Als er auf den Philippinen gewesen sei, erzählte er, habe man ihn „Lolo Kiko“ genannt, also Opa Franziskus. Auch wenn die Gesellschaft dazu tendiere, die Alten „wegzuwerfen“, tue der Herr dies niemals. Im Gegenteil: Es stimmt, dass die Gesellschaft dazu neigt, uns auszusondern, aber gewiss nicht derWeiterlesen