Goya Schlagwort

santuario
ARGENTINIEN, Maria Fischer unter Mitwirkung von Inés Petiti • „Der Bau eines Heiligtums ist immer ein Zeichen der Hoffnung, des Lebens, ein reines Werk der Gnade. Ein Satz, der in der Einleitung eines Videos zu lesen ist, das das Leben auf dem Gelände des künftigen Schönstatt-Heiligtums in Corrientes zeigt. Dieses Gelände, das „Tierra de María“, Land Mariens,  genannt wird, gehört schon seit vielen Jahren „ihr“, „der Gottesmutter“, denn es gibt dort einen schönen Bildstock, einen von vielen, die nach dem Vorbild von Joao Pozzobon errichtet wurden. — Laut Joao PozzobonWeiterlesen
rosario pandemia
ARGENTINIEN, Inés Petiti • Die Kampagnr der Pilgernden Gottesmutter von Goya lädt alle ein, im Monat Mai den Rosenkranz zu beten und so die Bitte des Heiligen Vaters zu begleiten.  — Alle sind eingeladen, sich um 13:00 Uhr (Ortszeit Argentinien) / 18:00 Uhr Ortszeit Rom von einem beliebigen Heiligtum, einer Kirche, einem Hausheiligtum oder Herzensheiligtum aus dem Gebet des Rosenkranzes anzuschließen. Der Rosenkranz wird uns in einem Netzwerk von Heiligtümern vereinen, in einem Liebesbündnis, das den Herrn um seine Hilfe bittet, die Pandemie zu beenden. In dreißig Heiligtümern, stellvertretend fürWeiterlesen

Veröffentlicht am 24.02.2020In Kampagne

Atemlos durch … Goya

ARGENTINIEN, Inés Petiti • Eine ganze Woche lang zog das Bild der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt für das zukünftige Schönstatt-Heiligtum in der Diözese Corrientes durch die Stadt Goya. Wie schon zu anderen Zeiten beim Besuch mit der Auxiliar der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter machten die Missionare mobil, um das Bild in viele Einrichtungen der Stadt zu bringen. — Momente großer Ergriffenheit erlebte die örtliche Delegation der argentinischen Bundespolizei, die das Bild am Morgen des Freitags, 24. Januar, erhielt. Die Gottesmutter wurde mit den entsprechenden Ehrungen vom Polizeipersonal unter derWeiterlesen