Gesundheit Schlagwort

PARAGUAY, Delia und Hugo Kunzle • Wir erleben weiterhin sehr schwierige Tage und treten in die dritte Welle der COVID-Pandemie ein. Obwohl die Hygienemaßnahmen die Zahl der Anwesenden an offenen oder geschlossenen Orten begrenzen, auch bei religiösen Riten, werden die heiligen Messen nach wie vor in einer gemischten Modalität gefeiert, hybrid, also gleichzeitig virtuell und in Präsenz. — In unserer Familie feierten wir kürzlich die Ankunft von Bruno José (1 Monat alt), unserem zweiten Sohn, der vor allem von seinem älteren Bruder Mateo Gustavo (7 Jahre alt) sehnlichst erwartet wurde.Weiterlesen
vida
SPANIEN, Redaktion • „Als spanische Kirche und spanisches Schönstatt laden wir Sie ein, uns an diesem Tag zu begleiten…“, schreiben spanische Mitglieder des Redaktionsteams von schoenstatt.org. Die spanische Bischofskonferenz (CEE) rief die Katholiken am vergangenen 16. Dezember zu einem Fasten- und Gebetstag auf,  um „den Herrn zu bitten, Gesetze zu inspirieren, die die Sorge um das menschliche Leben respektieren und fördern“. Anlass war die Parlamentsabstimmung zur Legalisierung der Euthanasie; die Entscheidung fiel zugunsten der Euthanasie. Wir veröffentlichen hier das Atement der spanischen Bischöfe „Das Leben ist ein Geschenk, Euthanasie istWeiterlesen
retiro crisis
COSTA RICA, Patricia Fernández und Isidro Perera • Im Schatten des Heiligtums der Familie der Hoffnung fand am Samstag, 17. Oktober, die erste Tagung für junge Ehepaare aus Mittelamerika und Panama statt, mit dem Thema: Wie kommen wir heraus aus dieser Krise? — Fünfundvierzig Paare aus Guatemala, Honduras, El Salvador, Costa Rica und Panama nahmen an der Tagung für Ehepaare mit weniger als  fünf Ehejahren teil, die meisten von ihnen virtuell auf der Zoom-Plattform. Sechs Paare nahmen an den Exerzitien im Auditorium des Bewegungshauses in Santa Ana, Costa Rica, teil.Weiterlesen
PARAGUAY, Martín Pereira • In der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter von Paraguay teilen die Missionare täglich digital einen Rosenkranz. Sie erreichen Teilnehmerzahlen, die sie nur selten bei einem Präsen- Rosenkranz hatten. Am 15. April krönten viele in ihren Häusern, verbunden mit den Heiligtümern in Tuparenda, Asunción und Ciudad del Este, die Dreimal Wunderbare Mutter von Schönstatt zur Königin der Gesundheit.  — In Paraguay, einem kleinen Land im Herzen Südamerikas, sind wir von den Gesundheitsproblemen, die die ganze Welt betreffen, nicht ausgenommen. Im Vergleich zu unseren Nachbarn sind wir ein wenigWeiterlesen
ARGENTINIEN, Diana Hernández • Eine schöne Feier der Krönung der Gottesmutter zur „Königin der körperlichen und geistigen Gesundheit“, die über Facebook und YouTube miterlebt werden konnte, zusammen mit unzähligen Mitteilungen von Bündnispartnern aus aller Welt, mit Bitten und Opfergaben an die Königin. Am 15. April 2020 nahmen viele Schönstätter von ihrem Hausheiligtum aus an der Krönung im Urheiligtum teil.— Bevor die Messe begann, nahm ich die Krone, die mir meine gute Freundin Monica Alé in Obhut gegben hatte. Im September 2016, als die Missionare des Heiligtums von Paso Mayor vomWeiterlesen
SPANIEN, Paz Leiva • In ein paar Tagen habe ich wieder Geburtstag. In anderen Jahren wusste ich um diese Zeit längst, wer kommen würde, wie viele von uns zum Mittagessen oder zum Nachmittagskaffee da sein würden. — Dieses Jahr ist anders als jedes andere und seltsam. Sogar seltsamer als bei Geburtstagen, bei denen ich mangels eines Mobiltelefons von einer Telefonzuelle aus nach Hause telefonieren musste, um beglückwünscht zu werden. Mein Geburtstag fällt normalerweise in die Fastenzeit, manchmal dasnn auch noch auf einen Freitag – die Speisekarte wird komplizierter, weil esWeiterlesen
SOLIDARISCHES LIEBESBÜNDNIS IN ZEITEN VON CORONAVIRUS, Redaktion • „O Gott, nach deinem Willen ist dein ewiges Wort im Schoß der Jungfrau Maria Mensch geworden“, wird heute in der Liturgie der Weltkirche, in Kirchen und Heiligtümern mit geschlossenen Messen und in Hauskirchen auf der ganzen Welt gebetet. Die frühere Übersetzung ist noch deutlicher: „O Gott, nach deinem Willen hat dein ewiges Wort im Schoß der Jungfrau Maria Fleisch angenommen.“ Worte, die in diesen Tagen einer weltweiten Pandemie, die die Zerbrechlichkeit des menschlichen Lebens, des menschlichen Fleisches angesichts eines Virus von 120Weiterlesen
SPANIEN, Paz Leiva • Die Völker sind viel mehr wert als ihre Herrscher, selbst wenn diese zu regieren verstehen, was schon sehr viel vermutet ist. Ich sage dies aufgrund dessen, was wir in Spanien seit dem Auftreten des Coronavirus erlebt haben.— Wir sind jetzt acht Tage in Quarantäne. Einige von uns sind aufgrund einer ärztlichen Verschreibung schon länger zu Hause. Mein Ohrenarzt, der um den Ernst der Lage wusste, hat mich vor zwei Wochen in die Abgeschiedenheit geschickt. Das Merkwürdigste an der Situation war zu sehen, wie mein Terminkalender, derWeiterlesen