Führungskräfte Schlagwort

PARAGUAY, Claudio Ardissone • Die Nachricht wurde mit großer Begeisterung in der Internationalen Gemeinschaft der Schönstatt-Unternehmer und Führungskräfte (CIEES) aufgenommen: knapp zwei Monate nach dem Kongress in Paraguay im Oktober kündigte Francisco Contardo an, dass die ersten Videos der Vorträge dieser Veranstaltung nun in Schoenstatt Vivo und auf Youtube verfügbar sind. Es sind die Vorträge von Joan Melé, Tina Acosta und Eduardo Jurado sowie der Auftritt des Recycling-Orchesters von Cateura.— Welcher Kongress? Gute Frage, denn damals hat niemand etwas über den Kongress geschrieben; jetzt nutzen wir aber die Gelegenheit, eineWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Matthias Hülfenhaus • Sich aus den Belastungen des Arbeitsalltags herausnehmen, Zeit für sich und für Gott finden und Nahrung für Geist und Seele erhalten: das boten die Schweige-Exerzitien für Führungskräfte, die vom 1.-5. Dezember 2019 im Haus der Familie in Memhölz mit sieben Teilnehmern stattfanden.— Die wohltuende Grundstruktur der Tage bestand aus Morgengebet, Zeiten der Stille, Gottesdienst und eucharistischer Anbetung. Vormittags und nachmittags gab Pater Michael Hagan ISch Impulse für die persönliche Besinnung. Die Wiesen, Wälder und Berge des Allgäu luden ein zum Wandern und Ausspannen; die Ruhe undWeiterlesen
PARAGUAY, Claudio Ardissone • Die Internationale Gemeinschaft der Unternehmer und Führungskräfte Schönstatts (CIEES) bereitet ihren V. Internationalen Kongress vor, der vom 24. bis 26. Oktober 2019 in Asunción, Paraguay, stattfinden wird. — CIEES ist eine im spanisch-portugiesischsprachigen Schönstatt wirkende internationale Gemeinschaft, die danach strebt, in der Arbeitswelt Bündniskultur und Kentenich-Pädagogik zu leben und zu vermitteln, zur Gestaltung eines neues Menschen in einer neuen Gesellschaftsordnung. Bei dem Kongress am kommenden Wochenende werden durch verschiedene Methoden wie Podien, Workshops, Vorträge und Stellungnahmen relevante Themen aus der Wirtschaft, dem öffentlichen Dienst und sozialenWeiterlesen
DEUTSCHLAND/SCHWEIZ, Melanie und Ulrich Grauert • Die IKAF (Internationale Kentenich Akademie für Führungskräfte) bietet gemeinsam mit P. Michael Hagan (ISch) vom 01. – 05. Dezember 2019 zum zweiten Mal Schweige-Exerzitien für Führungskräfte an. Tagungsort ist das Schönstattzentrum Memhölz im Allgäu, das mit Landschaft und Lage zum Durchatmen einlädt.— Ein Teilnehmer des Pilotprojektes im vergangenen Jahr  schwärmt noch heute: „Das, was mich beim letzten Mal besonders angesprochen hat, war die Erfahrung, einfach einmal in die Stille abtauchen zu können. Trotz sehr dichter, beruflicher Zeit bis kurz vor Beginn der Exerzitien, warWeiterlesen
MEXIKO, Miguel Lelo de Larrea • Gerne berichten wir, dass wir am vergangenen 18. Mai, dem Bündnistag, unser erstes nationales Treffen CIEES (Gemeinschaft schönstättischer Unternehmer und Führungskräfte) Mexiko 2019 hatten. —   Unternehmer, Führungskräfte und Wirtschaftsführer aus verschiedenen Städten Mexikos, darunter San Luis Potosi, Mexico City, Queretaro, Torreon, Tampico, Guadalajara, Laredo und Monterrey, hatten die Gelegenheit, sich im UANL World Trade Center in Monterrey zu diesem Kongress mit dem Titel „Rentabilität von Werten im Unternehmen“ zu treffen. Unter den Teilnehmern waren sowohl Personen aus der Schönstatt-Bewegung wie von außerhalb, alleWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Melanie und Ulrich Grauert Intensiv, anstrengend, lohnend weil geistreich, atmosphärisch, klimatisch großartig – etwas Lockeres, Leichtes: so das Empfinden einiger Teilnehmer beim Abschluss des Wochenendes für Unternehmer und Führungskräfte, das bei strahlendem Herbstwetter vom 9.-11. November im Schönstattzentrum Memhölz stattgefunden hat. Das Programm waren die Teilnehmer und ihre Erfahrungen, in bewährter IKAF-Methode, abgeguckt an der Zeitschrift MTA. — Gleich drei Teilnehmer hatten kurz zuvor eine gemeinsame Erfahrung gemacht mit Segel-Exerzitien vor der Küste Kroatiens. Und machen die anderen nicht nur gesund neidisch, sondern fordern sie heraus, diese Erfahrung inWeiterlesen
DEUTSCHLAND/SCHWEIZ, Melanie und Ulrich Grauert • Eine Führungskraft wird von einer Mitarbeiterin angerufen, die sich bitter darüber beschwert, dass die Arbeits-Übergabe von ihrer Kollegin an sie bei einem Projekt nicht wie vereinbart stattgefunden hätte. Weder von der Kollegin, noch von der Führungskraft selber, und dass sie sehr enttäuscht wäre. Daraufhin reagiert die Führungskraft mit einem klaren: „So nicht!“ und erinnert die Mitarbeiterin an die Eigenverantwortung, sich die Information einzuholen, beziehungsweise die Übergabe mit der anderen Mitarbeiterin im Voraus abzusprechen. Schließlich sei sie seit Jahren im Team und sie, wie auchWeiterlesen

Veröffentlicht am 06.12.2015In Projekte

Delegieren und „online“ bleiben

DEUTSCHLAND, Schönstattzentrum Memhölz, von Maria Fischer • Da hat jemand doch das Thema des Jour Fixe für Führungskräfte in der Wirtschaft einfach so vorab schon mal umgesetzt: „Ich habe die Deko fürs Frauenfrühstück, die ich jedes Mal und jedes Mal ungern mache, an jemand anderen delegiert und genieße die dadurch gewonnene Zeit, um etwas zu machen, was ich gerne tue!“ Delegieren. Nicht loslassen, denn Loslassen hat etwas von Fallenlassen, von Wegwerfen, und darum reagiert das Beste in uns so verletzt und so abwehrend auf den Ratschlag, endlich loszulassen – Aufgaben,Weiterlesen
FRANZISKUS IN ROM  • Das Recht auf Erholung, auf Rente, auf Mutterschutz und andre Rechte im Bereich der Arbeit, „begründet in der Natur des Menschen und seiner transzendenten Würde“ waren Schlüsselthemen des Vortrags von Papst Franziskus am 7. November 2015 vor etwa 23.000 Personen auf dem Petersplatz, Mitgliedern des Nationalinstituts für Soziale Fürsorge (INPS), genau an dem Tag, an dem in Monterrey, Mexiko, gut 130 Teilnehmer des CIEES (Ibero-Amerikanischer Kongress schönstättischer Unternehmer und Führungskräfte) darüber sprachen, den Menschen, die Person, ihr Wohlergehen und das ihrer Familie in den Mittelpunkt zuWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Maria Fischer • „Erwischt!“ steht im Gesicht von Margit R., als Gertrud und Norbert Jehle am Samstag, 27. Juni, beim Jour Fixe für Führungskräfte in Memhölz sehr praktisch und anschaulich über Hinhören und Hinschauen sprechen, über entscheidende Elemente des Beobachtens im Umgang mit Mitarbeitern. Die kleine praktische Übung, die bei Margit R. das „Erwischt!“ ins Gesicht malt, weckt bei den anderen Teilnehmern die ganze Palette von einem gerade erschrockenen „Das kann doch nicht wahr sein“ bis zu einem lächelnden „Da muss ich aber echt dran“. Die Übung: Sich einenWeiterlesen