Freiwillige Schlagwort

Encuentro
SPANIEN, Fátima Alvarado • Man sagt, dass große Träume bei einem Bier in einer Bar mit Freunden geboren werden. Ich weiß nicht, ob das stimmt, aber was ich sagen kann, ist, dass vor mehr als 10 Jahren inmitten von Gelächter und Witzen in der Bar das geboren wurde, was wir heute als Proyecto Encuentro Acoge (Projekt Begegnung nimmt auf) kennen. Wir waren eine Gruppe von Freunden und Bekannten, die von etwas anderem träumten. — Man denkt immer, dass man in die Dritte Welt gehen muss, um der Armut und AusgrenzungWeiterlesen
Galilea
ARGENTINIEN, P. Juan Molina • Vom 20. bis zum 31. Juli fand die zweite Ausgabe des Freiwilligenprogramms „Galiläa“ der Schönstatt-Studenten-Bewegung statt. Es war eine intensive Erfahrung, dem Herrn im Gebet und im Dienst an Florencio Varela zu begegnen. — Dort arbeiteten die Studenten im Johannes Paul II Club, in der Pfarrei San Pantaleón, in der Casa del Niño und in La Nazarena. Galiläa bezieht sich auf den Ort, an dem Jesus seine Mission begann und seine Jünger berief. Mitglieder der Jugend aus Pilar, San Isidro, Confidentia (Buenos Aires), Córdoba, MendozaWeiterlesen
Ucrania
POLEN/UKRAINE/SPANIEN, Benjamin Arizu • Konkrete Solidarität: Benjamin (34 Jahre alt, 4 Kinder) und Juan (22 Jahre alt) Arizu, Söhne von Ambrosio Arizu aus dem ersten Kurs des spanischen Familienbundes und Initiator von „Madre, ven„, fuhren gemeinsam nach Polen, mieteten zwei Transporter und fuhren zur ukrainischen Grenze, um Menschen zu suchen und sie dorthin zu bringen, wo sie untergebracht werden konnten. — Benjamín ist seit acht Jahren verheiratet, hat vier Kinder und ist mit seiner Frau in der Familienliga von Madrid. Juan beendet gerade sein Studium und ist vor kurzem sehrWeiterlesen
Casa del Niño
ARGENTINIEN, Gabriela Sarquis • Da wir uns der Adventszeit nähern, haben die Kinder der Casa del Niño am vergangenen Dienstag gemeinsam ihre Adventskränze gebastelt. Mit großer Freude und Begeisterung stellten sie sie zusammen und nahmen sie mit nach Hause, um ihre Herzen auf die Ankunft des Kindes vorzubereiten und um Maria und Josef zu begleiten. — Während sie in kleinen Gruppen an den Tischen saßen, erhielten sie nicht nur Hilfe beim Basteln ihrer Adventskränze, sondern auch eine einfache Erklärung: Dieser Kranz hat die Form eines Kreises: Gottes Liebe ist ewig,Weiterlesen
WIE ICH DEN WJT2019  PANAMA ERLEBT HABE, Carmen Franco und Maria Fischer • Fast die ganze Pfarrei im Weltjugendtagsmodus: Mit Hunderten von Jugendlichen an einer Registrierungsstelle, Kaffee- und Getränkeausgabe rund um die Uhr, Toilettenservice, Notfalltelefon, Fahrdienst, als spirituelles Zentrum, als Organisator des „Caleta-Festivals“…. und vielem mehr. In den Tagen vor und während des Weltjugendtages im Januar war das die Gemeinde San Francisco de la Caleta. Diese Pfarrei mit ihrem Pfarrer und ihrem Vikar (beide Schönstatt-Diözesanpriester) war stolz darauf, die Schönstatt-Jugend in einer nahegelegenen Schule und im Spirituellen Zentrum Schönstatts aufzunehmen.Weiterlesen