Frauen Schlagwort

EL SALVADOR, Isidro Perera • Am Montag, den 4. Februar, hatte Pater José Luis Correa Lira – Berater der Bewegung in Mittelamerika – das erste Koordinationstreffen mit einigen Vertretern der verschiedenen Gruppen der Gliederungen und Gemeinschaften der schnell wachsenden Schönstatt-Bewegung in diesem kleinen, aber so herzlichen Land El Salvador. Patricia Fernández und ihr Mann Isidro Perera, Mitglieder des dritten Kurses des Apostolischen Familienbundes von Costa Rica, koordinierten die Entwicklung der Bewegung und ihrer verschiedenen Giederungen im Land. Jetzt wird die erste Landestagung der Schönstatt-Bewegung von El Salvador vorbereite — EsWeiterlesen
ITALIEN, Alessandra Zeverino • Die italienische Frauenjugend  aus Apulien, hat vor kurzem  mit Stolz ihren ersten Geburtstag gefeiert. Eine der jungen Frauen  der Gruppe, Alessandra, erzählt uns von dieser wunderbaren Erfahrung.— Die erste Gruppe in Apulien Wir, die jungen Frauen der Schönstatt-Frauenjugend, sind die erste Gruppe in Apulien. Unsere Gruppe wurde im Oktober 2017 gegründet. Wir stehen einander sehr nahe, dank der großen Hilfe von Schwester Julia. Im Juni erreichten wir unser erstes Ziel: zum Heiligtum in Rom zu pilgern. Wie war wohl diese Erfahrung der jungen apulischen Schönstattjunged? AmWeiterlesen
JMJ2019 COSTA RICA, Maria Fischer • Der letzte Tag von Hinéni, dem internationalen Treffen der Schönstatt-Mädchenjugend, der 19. Januar, war Pater Kentenich und seiner Entscheidung vom 20. Januar 1942 gewidmet, als er auf die Möglichkeit verzichtete, eine zweite ärztliche Untersuchung zu verlangen, und so eine Überstellung in das Konzentrationslager Dachau zu verhindern. Die Familie von Catalina Cabezas und Ricardo Hutt bot für diesen Tag ihre Finca in den Bergen bei San José an – ein grünes Paradies voller Blumen, Bäume, Truthähne, Papageien, Gänse, mit einem Bildstock der Gottesmutter, einer Kapelle,Weiterlesen
Institut der Frauen von Schönstatt, Hanna Grabwoska • Am Schluss des ersten Teils des Generalkongresses in Haus Regina in Schönstatt grüßen die Teilnehmerinnen und der Geistliche Direktor Pater Alejandro Martínez die Schönstattfamilie und danken für die Gebetsbegleitung. — Schönstatt, den 6. Januar 2019   Liebe Schönstattfamilie, am Ende des ersten Teils unseres Generalkongresses des Säkularinstitutes Frauen von Schönstatt senden wir aus Schönstatt herzliche Grüße in die weltweite Schönstattfamilie. Wir 25 Kongressteilnehmerinnen aus 9 Ländern und unser Geistlicher Direktor danken für alle Gebetsbegleitung und Grüße. Gerne haben auch wir in unserenWeiterlesen
GESEGNETE FROHE OSTERN 2018• Er ist auferstanden!  Wir verkünden die größte Verkündigung der Geschichte und verbreiten die aufrüttelnde Predigt von Papst Franziskus in der Osternacht 2018. Allen unseren Lesern wünschen wir ein österliches Erdbeben! — Wir haben diese Feier draußen begonnen, eingetaucht in die Dunkelheit der Nacht und die mit ihr einhergehende Kälte. Wir spüren die Last der Stille angesichts des Todes des Herrn, eine Stille, in der sich ein jeder von uns wiedererkennt und die sich tief in die Risse des Herzens des Jüngers hinabsenkt, der angesichts des KreuzesWeiterlesen
FRANZISKUS UND DIE WERKE DER BARMHERZIGKEIT, Álvaro de Juana via ACIprensa und Redaktion • Freitag der Barmherzigkeit, es ist schon Tradition. Papst Franziskus verlässt die Mauern des Vatikan, um die „Casa de Leda“ zu besuchen, ein vom italienischen Staat konfisziertes Gut der Mafia, wo Gefängnisinsassen, die Kleinkinder haben, möglichst „normal“ leben können. Die „Freitage der Barmherzigkeit“ hat Papst Franziskus im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit angefangen, und am 2. März um 16.00 Uhr war es wieder soweit – begleitet von Erzbischof Rino Fisichella, dem Vorsitzenden des Rates für die Neu-Evangelisierung, gingWeiterlesen
BURUNDI, Diomède Mujojoma • Mädchen und junge Frauen der Schönstatt-Bewegung der Pfarreien Buhonga und Kamenge trafen sich am Samstag, 16. April, beim Heiligtum Mont Sion Gikungu zu einer Wallfahrt. Miteinander sind sie sehr bewusst durch die Pforte der Barmherzigkeit gegangen. Um 9 Uhr morgens kamen sie beim Heiligtum an und wurden von der Schwester empfangen, die für die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter verantwortlich ist. Singend haben sie eine Prozession zum Heiligtum gemacht. Dort angekommen, führte die Schwester sie ein in den Sinn der Pforte der göttlichen Barmherzigkeit. Betend sind sieWeiterlesen
BRASILIEN, Jaqueline Montoya Mariano, Schönstatt-Mädchenjugend von Brasilien • Vom 4. – 7. Juni gingen während der Fronleichnamsferien vierzig Mädchen der Schönstatt-Mädchenjugend Brasiliens (Jufem) auf Mission in die Stadt Tomazina im Staat Paraná. Zum ersten Mal führte die Jufem ausschließlich ihre eigenen Missionen durch. Zuvor machten sie es zusammen mit anderen Gliederungen der Schönstattfamilie. Die Jufem, die ihr 75jähriges Bestehen in Brasilien feiert, stellte fest, es fehlt unter ihren vielen Aktivitäten die ausschließlich von Mädchen durchgeführte Mission als eine Antwort für das neue Schönstatt-Jahrhundert, das in diesem Jahr beginnt; darüber hinausWeiterlesen